was soll ich tun ? 5 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lenchen777 22.04.10 - 11:50 Uhr

Hab ein etwas grösseres problem…

Und zwar, ich bin 28 habe eine 6 jährige tochter, bin mit dem vater seit 2 jahren nicht mehr zusammen. Bin seit kurzem 4 monate wieder in einer partnerschaft, mein partner hat auch einen sohn mit 5 jahren der komplett bei ihm lebt.

Jeder von uns hat seine eigene wohnung. Entfernung zwischen uns 20 km.
Die beiden kleinen verstehen sich sehr gut, bis auf ein paar kleine streiterein, die ganz normal sind.

Vorweg, ich arbeite vollzeit und wohne im nachbarhaus von meinen eltern, meine mutter bringt meine tochter täglich in den kiga und holt sie wieder ab, würde ich das übernehmen, könnte ich nicht vollzeit arbeiten. Hat mir meine mutter damals so angeboten und ich bin auch froh darüber. Dazu kommt noch, dass meine mutter für mich und meine tochter die wäsche macht und ab und an, sind wir bei ihr beim essen.

Bin wie gesagt vollzeit angestellt, vertrag läuft derzeit noch bis ende juni, mein chef ist an einer entfristung dran, so dass ich einen unbefristeten arbeitsvertrag hoffentlich bald in meinen händen halte.

Nun zu meinem „problem“. Bin in der 5ssw, war nicht ganz geplant das alles. Muss allerdings auch noch sagen, dass ich vor meiner tochter schon eine abtreibung hinter mir habe.

Nun habe ich es meiner mutter letzte woche mitgeteilt und ich hab nur vorwürfe an den kopf bekommen.

Muss auch noch dazu sagen, dass ich mit meinem chef eher ein freundschaftliches verhältnis verhabe und ich seine sekretärin bin. Jetzt kam der vorwurf, dass ich das meinem chef nicht antun kann, da er sich so für mich eingesetzt hat und er mich braucht und dann enttäuscht wäre, dass wäre er auch in ein paar jahren wenn ich dann schwanger werden würde. Oder nicht ?

Hinzu kam noch der vorwurf das ich dann die wäsche für 5 personen machen müsste, kochen und wenn es nicht mit meinem partner klappen würde usw … Nach der elternzeit meinte sie bekomm ich mit 3 kindern keine arbeit mehr und ich mir mein ganzes leben verbaue.

Seit dem ist jetzt funkstille, sie beachtet mich nicht usw. mir tut das unheimlich weh weil ich hin und hergerissen bin was ich machen soll, wegmachen (wäre dann die 2. abtreibung) oder behalten und dann eventuell keine mutter haben.

Angst hat sie auch denke ich mal das ich dann wegziehe und sie meine tochter nicht mehr so oft sehen würde und mich natürlich auch nicht mehr, denke ich. Was totaler quatsch ist, den wenn dann würden wir eine wohnung in der nähe meiner mutter suchen wollen.

Ich weis nicht was ich machen soll, soll ich meinen chef so hintergehen und ihn ins „offene messer“ laufen lassen oder soll ich nichts sagen und weg machen lassen ?

Und wie wird das dann zwischen mir und meiner mutter ???

hatte ihr so etwas ähnliches ? ich weis nicht mehr weiter

Beitrag von julius2009 22.04.10 - 11:53 Uhr

was will dein herz?

ich lese raus, dass du das KInd willst.

Dann nimm das Geschenk des Himmels an!!!
Viele würden viel dafür geben!!
siehe Fortgeschrittener Kiwu in diesem Forum

LG

Beitrag von lenchen777 22.04.10 - 13:12 Uhr

wenn ich auf mein herz höre, dann will ich das kind, hätte mir aber vielleicht andere umstände gewünscht, aber ist nicht mehr zu ändern.

und eine zweite abtreibung mach ich nicht mehr mit.

Beitrag von 19jasmin80 22.04.10 - 11:54 Uhr

Hör auf Dein Herz!
Was Deine Mutter dazu meint, wär mir persönlich egal.

Beitrag von yvivonni 22.04.10 - 11:55 Uhr

Sorry das ist ganz großer scheiß den du schreibst.#aerger

Für wen bist du schwanger? Für dich und deinen Freund? Für deine Mutter? Für deinen Chef?

Kinder machen, dann doch abtreiben, was soll das. Dann verhüte anständig, aber lass das JAMMERN.

Sorry dafür fehlt mir das Verständnis.:-[

Beitrag von julis8 22.04.10 - 14:23 Uhr

Deine Wortwahl ist echt armselig. Frauen können auch mit Verhütung schwanger werden.

Beitrag von schmerle123 22.04.10 - 11:59 Uhr

falsches forum! bitte geh rüber zu ungeplant schwanger...

Beitrag von momodyali 22.04.10 - 11:59 Uhr

Ich habe dein Beitrag gelesen und mir ist aufgefallen, du hast nix gesagt wie verhält sich dein Partner mit die Situation. Will er hinter euch stehen? Ist er bereit auch für die Kinder da zu sein und Verantwortung zu nehmen?

Es zwar schöne das dein Mutter dir hilft weil du bist allein aber nachher soll eigentlich dein Partner auch was Tun!

Beitrag von .mami.2010. 22.04.10 - 12:03 Uhr

#klatsch

Beitrag von kra-li 22.04.10 - 12:03 Uhr

Ich sage immer bei ungewollt schwanger sind die Eltern schuld und nicht das Baby. Und ich bin sowiso gegen Abtreibung, außer das Kind wäre stark behindert.
Rede mit Deinem Freund.
Vielleicht könnt ihr zusammen ziehen und geld sparen, dann musst du vielleicht später nicht mehr vollzeit arbeiten.
Und frage deine Mutter ob sie dir helfen WILL oder dent das sie muss, weil ich glaube du hast sie nicht dazu gezwungen und sie macht das freiwillig.
Und wenn ihr das zuviel ist, denke ich das du kochen und waschen auch alleine schaffst.
Wenn das Baby erst da ist, wird deine mutter es auch lieben...
Und wenn nicht, pech, du kannst doch nicht dein kind töten, weil deine Mutter dagegen ist, wenn meine Mutter das von mir verlangen würde, wäre ich eh erstmal sauer und würde auf ihre hilfe verzichten und mich unabhängig machen. das geht immer irgendwie.

Besprech das mit deinem Freund, wie das weiter gehen soll, er ist ja schließlich der vater...

Beitrag von froschkoenig25 22.04.10 - 12:05 Uhr

Also ganz ehrlich,

ich kann nur von mir ausgehen, wenn ich an Deiner Stelle wäre, wäre mir meine Mutter egal. Das ist Dein Kind, was Du unter Deinem #herzlich trägst und eigentlich sagst Du ja schon, wenn ich so zwischen den Zeilen lese, dass Du das Baby gern behalten möchtest.
Ich hab damals auch ein Jahr vollzeit gearbeitet, meine Ausbildung zu Ende gemacht und war schwanger und hab den Haushalt alleine geregelt, dass geht, natürlich mit der Unterstützung von dem Vater der Kinder.
Dass Deine Mutter sauer ist, kann ich ein wenig verstehen, sie denkt sich wahrscheinlich, dass Du Kinder in die Welt setzt und die anderen dürfen die Arbeit machen. Deswegen wollte ich nie von jemanden abhängig sein und für alles Dankeschön sagen müssen.
Dass mit Deinem Chef ist zwar blöd, aber dieser kann Dir nicht verbieten Kinder zu bekommen. Dass das irgendwann kommt ist klar, Du bist ja schließlich im besten Alter dafür. Ich denke er wird damit klar kommen und Du musst ja nicht jetzt schon von Deiner ss erzählen. Kündigen darf er Dir sowieso nicht, hast ja Kündigungsschutz.

Und ich finde den Satz "es weg machen lassen" schon etwas derb, aber nur um anderen es Recht zu machen würde ich das im Leben nicht tun...
Was sagt denn der Kindsvater dazu?
Es ist ja schließlich auch sein Kind und hat da auch noch ein Wörtchen mitzureden, oder?
Deine Mutter beruhigt sich schon wieder, die kann ja anscheinend nicht ohne Dich und Deine Tochter, sonst hätte sie ja nicht Angst, dass ihr wegzieht.
Die beruhigt sich schon wieder. Das ist jetzt die erste Gewitterfront und die verzieht sich dann wieder. Spätestens, wenn Sie den Zwerg auf dem Arm hat.

Also, folge Deinem Herzen. Auch mit 3 Kindern kann man arbeiten, wenn auch nicht vollzeit, aber man kann. Mach ich übrigens auch, wenn mein drittes ein Jahr alt ist.

L.G. und alles Gute

Beitrag von kra-li 22.04.10 - 12:06 Uhr

Ansonsten stell die Frage mal im Forum"Ungeplant schwanger", da sind sicher einige mit ähnlichen problemen.

Beitrag von krissi_1983 22.04.10 - 12:06 Uhr

...zum Thema Chef: da ihr ein eher freundschaftliches Verhältnis habt, sag ihm die Wahrheit...damit machst du nie was falsch.
Vielleicht seid ihr auch so gut befreundet, dass du mal mit ihm über deine gesamte Situation reden kannst (so sieht er deine Ängste und kann die vielleicht in punkto Job weiterhelfen)

Alles Gute für die Zukunft

Beitrag von bobb 22.04.10 - 12:06 Uhr

Du machst Dich abhängig von Deiner Mutter,das darf nicht sein.Triff DEINE Entscheidung,besser natürlich mit Deinem freund zusammen,und teil sie Deiner Mutter mit.Entweder sie freundet sich damit an,oder Pech gehabt.Und meinst Du nicht,daß Du dann selber die Wäsche machen kannst? Oder lieber Deine Mama weiter Wäsche machen lassen,dafür abtreiben?

Beitrag von ioba 22.04.10 - 12:23 Uhr

Hallo Lenchen,

ganz ehrlich wegen deinem Chef würde ich mir die wenigsten Sorgen machen. Falls du dich für das Kind entscheidest würde ich es bis zur Vertragsverlängerung für mich behalten und dann erst sagen. Klingt egoistisch? Vielleicht aber es gibt Gesetze in Deutschland die Schwangere schützen also warum unnötig schwer machen! Dein Chef kann eine Ersatzkraft einstellen ab deinem Mutterschutz, solltest du auf Grund deiner Gesundheit ein Beschäftigungsverbot bekommen kann er deinen Lohn durch eine Umlage von der Krankenkasse erstattet bekommen und hat sogar Anspruch auf eine Ersatzkraft, also so what?
Wegen deiner Mutter... die hat für mich einen Schaden! Hat Angst deine Tochter vielleicht bald nicht mehr so häufig zu sehen aber will ihr das Geschwisterchen nehmen wenn sie könnte? Diese Entscheidung liegt nicht bei ihr und du verbaust dir auch nicht dein Leben mit einem weiteren Kind. Wie gesagt mit dem Arbeitgeber gibt es Lösungen, ich kenne so viele Frauen die berufsttätig sind und ganz normal wieder weiterarbeiten, wenn das Kind in die Kiga geht. Traurig, dass deine Mutter dich nicht mehr unterstützt! Aber das wird sie spätestens bereuen, wenn das kleine Würmchen auf der Welt ist. Ich hoffe für dich, dass du dich dazu entschließt, dein Kleines zu behalten, denn was du hier anbringst sind für mich keine Argumente die eine Abtreibung rechtfertigen (Mutter, Vollzeitjob, Chef, Freund 20 km entfernt, ihr habt schon Kinder, Wäschewaschen) --> klingt für mich ALLES ziemlich belanglos!

LG Ioba

Beitrag von woelkchen1 22.04.10 - 12:59 Uhr

Weißt du was: du hast allen Grund dazu, richtig richtig sauer auf deine Mutter zu sein!

Was bitte ist das für eine Mutter, die ihre Tochter zu einer Abtreibung drängt???

Stell dir deine Tochter vor- überleg dir, sie wär es gewesen, die du abtreiben würdest.

Und Wäsche und Co kriegst du auch ohne deine Mutter hin, ist einfach nur eine Umstellung!

Also ganz ehrlich, hätte mir meine Mutter sowas gesagt, hätte ich nicht gewußt, ob ich dieses Jahr noch mit ihr sprechen möchte.

Sie hat sich zu freuen, aber dir keinen Mist in den Kopf zu setzen.

Du bist 28 Jahre alt, eigentlich eine gestandene Frau- also handele auch bitte so!

Beitrag von lenchen777 22.04.10 - 13:10 Uhr

mein freund steht voll und ganz hinter mir, egal wie ich mich entscheiden werde.

wäsche waschen und kochen könnt ich auch, muss ich "lernen" sag ich mal aber das muss jeder am anfang und wird eine umstellung sein, bisher war ich in der hinsicht verwöhnt von meiner mutter, war ihr aber auch dankbar das sie es gemacht hat. aber irgendwann muss man erwachsen werden und die dinge selbst machen

aber mit 28 muss man irgendwann auf den eigenen beinen stehen denke ich mal und auch in den sauren apfel beißen und nicht mehr so "faul" sein denk ich mir immer.

klingt vielleicht blöd aber einerseits verstehe ich die ängste meiner mutter, sollte die beziehung schief gehen sitze ich mit 2 (meiner tochter aus der anderen beziehung und dem neuen) alleine da, muss mich wieder nach einer wohnung umsehen und wäre dann alleinerziehend mit 2 kindern. aber es "kann" immer schief gehen, ob man jetzt 1 jahr oder 10 jahre zusammen ist, ob nicht verheiratet oder verheiratet.