Brotrezepte die einfach gelingen (Vollkornbort)

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von kuschl23 22.04.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben.

Hat jemand von Euch Brotrezepte (kein Weisbrot) die einfach gelingen und wo der Teig nicht so lange "gehen" muß. Am Besten auch mit Trockenhefe.
Gerne mit WEizenvollkornmehl etc.

LG Kuschl

Beitrag von swety.k 22.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo Kuschl,

Brot backen ist im Grunde ganz einfach. Man nimmt 350 ml Wasser, 1,5 TL Salz, eine Tüte Trockenhefe und 500 Gramm Mehl oder Schrot. Das Mehl bzw. Schrot kannst Du ganz nach Belieben mischen. Gut ist es, wenn Du so 150 bis 200 g Weizenmehl nimmst, dann wird das Brot locker und geht gut auf. Muß aber nicht sein. Du kannst auch nur Vollkornmehl oder nur Schrot nehmen, dann wird es recht fest und kompakt. Du kannst auch Haferflocken mit reintun. Zusätzlich geht noch alles mögliche an Kernen und Samen. Sonnenblumen, Kürbis, Sesam, Leinsaat. Davon kannst Du so 30 bis 50 Gramm reintun. Kräuter gehen auch, Nüsse, Trockenobst ....

Gehen muß Brot allerdings immer gut. Etwa eine Stunde, Vollkornteige auch mehr. Nach dem Gehen den Teig nochmal gründlich kneten, in eine Kastenform geben und ca. eine Stunde bei 200 Grad Umluft backen.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von belly72 22.04.10 - 16:09 Uhr

hi kuschel,

ich hab' gestern folgendes brot gebacken - ist prima geworden #mampf und war sehr leicht zuzubereiten (kein gehen lassen, kein vorgeheizter ofen):

-----

blitzbrot-rezept von juana aus einem forum auf der chefkoch-seite (link hab' ich leider nicht mehr):

ergibt 2 kastenbrote zu je ca. 750 g
(brot- bzw. kastenform mit ca. 25 cm länge):

1 l lauwarmes wasser (max. 50° c)
1 el salz
1 würfel frische hefe (42 g)
1 tl honig oder zucker
1100 g gemahlener dinkel oder weizen (geht auch mit fertig-vollkornmehl)
200-250 g körner (sonnenblumenkerne, kürbiskerne, sesam, leinsamen etc., einzeln oder gemischt)

wasser, salz, helfe und honig/zucker verrühren, bis sich die hefe aufgelöst hat.

diese mischung dann mit mehl und körnern verrühren (z. b. in der küchenmaschine). teig ist sehr weich.

teig NICHT gehen lassen, sondern sofort in 2 gefettette und evtl. bemehlte kastenformen geben. mit einem küchenmesser einen längsschnitt durch den teig machen, damit die kruste gleichmäßig aufgeht.

im NICHT vorgeheizten ofen ca. 70 min. backen bei 200° c umluft (hängt vom ofen ab).

brot sofot aus der form stürzen und überprüfen, ob es gar ist. man klopft auf den boden. klingt es hohl, ist das brot gar.

auf einem küchengitter vollständig auskühlen lassen.

das brot hält sich fast eine woche. man kann das rezept auch halbieren. ohne körner geht es natürlich auch.

---

ich habe 1100 dinkelmehl von alnatura (type 1050) genommen und eine 250 g-packung saaten-mischung mit sesam, sonnenblumen-, pinien- und kürbiskerne, ebenfalls von alnatura. wenn ich es richtig verstanden habe (habe ich der verpackung für dinkelmehl und dinkelvollkornmehl entnommen), dann ist dinkelmehl vollwertiger als dinkelvollkornmehl, da das mehl weniger ausgemahlen ist. die typenr. gibt den mineralstoffgehalt an: also in 100 g dinkelmehl typ 1050 sind ca. 1050 mg mineralstoffe enthalten. vielleicht korrigiert mich jemand, wenn ich falsch liegen sollte. rein vom namen her, würde ich denken, dass dinkelVOLLKORNmehl noch gesünder als dinkelmehl ist.

ich habe mich an die bedienungsanleitung unseres herdes gehalten und das brot 20 min. bei 180° c und dann 40 min. bei 140° c auf der vorletzten schiene gebacken. zusätzlich habe ich eine große schale mit kochendem wasser in den backofen gelegt damit die kruste richtig schön wird (hab' ich als tipp im forum gelesen).

mein familie war begeistert. das zweite brot habe ich einfach eingefroren. als nächstes probiere ich das rezept mit walnüssen und macadamia-nüssen. nicht sehr kalorienarm aber auf den geschmack bin ich gespannt.

viel spaß!

belly72