Schlafen zur Zeit der Horror!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von purzel21 22.04.10 - 11:55 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 12 Monate alt.

Eigentlich hat es in letzter Zeit immer sehr gut abends geklappt, dass ich ihn in sein Bett gelegt habe und dann ist er eingepennt. Aber seit Anfang der Woche macht er nur noch Theater. Er schläft max. ne halbe Stunde und dann geht das Gebrüll los. Gestern hielt er mich dann auch wieder stundenlang auf Trab.

Ich muss dazu sagen, dass ich nachts noch stille und er gern bei mir im Bett mit schläft. Doch seit er eben so mobil ist, habe ich ihn sein eigenes Bettchen angewöhnt (was bisher auch super geklappt hat).

Nun bin ich echt am Überlegen, ob ich ihn gleich wieder abends bei mir ins Bett lege, aber da hab ich tierische Angst, dass er wach wird und rausplumpst (ist schonmal passiert #hicks) Ich habe kein Bettschutzgitter oder sonstwas...

Was würdet ihr tun bzw. woran kann es liegen, dass er auf einmal so unausstehlich abends ist? Es kann sein, dass er Backenzähne bekommt, aber genau weiß ich es nicht...Aber sobald er dann abends bei mir mit im Bett liegt, ist die Welt wieder in Ordnung ;-)

Ich bin ratlos, weil das Theater zerrt doch ganz schön an den Nerven...#hicks

LG

Beitrag von thala 22.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo,
kauf doch ein Bettschutzgitter (kostet nur etwa 25,- und lohnt sich echt).
Es gibt immer 1000 Gründe (Zähne, Schübe, viel erlebt...) warum die Kleinen schlecht schlafen. Du kannst nur versuchen es erträglich zu machen.....also nimm ihn in dein Bett und sei sicher: Es wird wieder besser - irgendwann :-)

Alles Liebe

Thala