Sterilisator - ja oder nein???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ihsi1985 22.04.10 - 12:04 Uhr

mahlzeit mädels,

Frage steht ja schon oben.

Brauch man unbedingt einen sterilisator?
Oder kocht man doch lieber die Flaschen in nem Topf aus. Lohnt sich die Anschaffung eines solchen Gerätes? Habe auch schon gehört, dass einige Muttis ihre Flaschen einfach nur im Spüler mitwaschen?!

Ich mein, zu früheren Zeiten gab es sowas ja auch nicht. Und hat es den Kindern geschadet?

Heute gibt es so viel "wichtiges" zu kaufen. Ich denke, die Hersteller verdienen sich einfach nur eine goldene Nase an all dem Scheiß, wo man uns vormacht, das wir das unbedingt alles brauchen!

Wie steht ihr dazu?

Schreibe nämlich grad ne Liste, was ich noch so kaufen müsste. Bin mir aber total unschlüssig, was nun wirklich wichtig ist. Weil, wenn man der Werbung glaubt, muss man ja ALLES UNBEDINGT haben, weil es ohne ja scheinbar nicht geht.

danke schonmal

ihsi1985 mit Malte inside 26.SSW

Beitrag von lilaluise 22.04.10 - 12:15 Uhr

Willst du stillen? Wenn ja, dann kauf dir so ein Teil nicht...meine Schwiemu kaufte mir damals so ein Ding und es stand nur rum!hab kaum Flaschen verwendet...Ein Topf tut es auch!
lg luise

Beitrag von ihsi1985 22.04.10 - 12:24 Uhr

ja, eigentlich hab ich vor zu stillen. aber man muss ja sicher irgendwann mit flasche weiter machen. man produziert ja bestimmt nicht ewig milch.
aber denke auch, dass ein topf reichen würde. aber mal von der logischen seite - kostet das auskochen mehr oder die anschaffung und benutzung des gerätes?

Beitrag von lilaluise 22.04.10 - 12:44 Uhr

hallo
ich habe meine Tochter 7 Monate vollgestillt. Nie ein Flässchen Pulvermilch dazu...war immer genug da- sogar jetzt mit 19 Monaten wird sie noch 1-2 x am Tag gestillt!

Beitrag von centrino2inside 22.04.10 - 13:18 Uhr

Wenn die Kinder 6 Monate alt sind muss man ja eh nicht mehr auskochen, da reicht abspülen oder Geschirrspüler und wenn du vor hast zu stillen, würd ich keinen kaufen.

Wenn du es dir nach der Geburt anders überelgst oder es nicht klappt oder was auch immer kannst du ja immer noch so ein Gerät kaufen. Die muss man ja nicht Wochen vorher bestellen. Und für ab und zu mal ne Flasche reicht echt ein Topf.

Beitrag von gingerbun 22.04.10 - 23:00 Uhr

Hallo.
wenn Du Stillen willst ists doch super - da brauchst Du doch gar keine Flaschen. Also meine kennt keine Flaschen. Habe gestillt und irgendwann gabs nen Becher.
Oder Du wartest noch ehe Du was kaufst was dann nur rumsteht.
Alles Gute DIr!!!
Britta

Beitrag von kra-li 22.04.10 - 12:28 Uhr

Ich hatte keinen, voll gestillt, Nuckis im Topf ausgekocht und später wenn die Kinder Flasche kriegen sind sie schon größer, da reicht doch abwaschen bzw, ist der Geschirrspüler auch sehr heiß...

Beitrag von ihsi1985 22.04.10 - 12:31 Uhr

wie macht man das mit dem auskochen im topf eigentlich?
Hab da irgendwie bedenken, dass das am Boden irgendwie festbackt und schmilzt. #hicks
Ist doch alles Plaste und Elaste.
#kratz

Beitrag von schmerle123 22.04.10 - 12:36 Uhr

die flaschen liegen ja nicht permanent am boden, sind doch in bewegung durch das blubbern. also wasser aufkochen, flaschen rein, gut is #ole

Beitrag von lilaluise 22.04.10 - 12:46 Uhr

Gute Frage!Man nimmt einen großen Topf und Glasflaschen dann kann nix passieren!
Hab einmal Schnuller in einem zu kleinen Topf ausgekocht und sie vergessen...der Geruch war echt krass#schock

Beitrag von superaen 22.04.10 - 12:31 Uhr

Also wenn du Fläschchen geben willst, kauf dir einen Microwellen-Sterilisator. Ist nicht so teuer und so sperrig wie ein elektrischer und SUPER praktisch! #pro
Jedes Mal im Topf sterilisieren... bei mindestens 5 Flaschen am Tag brauchst du einen großen Topf, eine Menge Wasser und Energie/Strom. Und wenn euer Wasser kalkhaltig ist, bleibt der auch noch in den Flaschen hängen.

In der Spülmaschine kannst du die Flaschen dann mitspülen, wenn dein Malte 9 Monate ist. Vorher tust du ihm einen gefallen, wenn du sie von Hand spülst und einmal am Tag sterilisierst.

Beitrag von schmerle123 22.04.10 - 12:34 Uhr

Hey,
diese Frage habe ich mir auch schon ein paar male gestellt. Mein Mann hat im Internet von Avent ein Gerät gefunden, welches man in die Mikrowelle stellt. Flaschen in die Box rein, Wasser dazu und 2 Minuten Mikro. Für 29 Euro eine günstige Alternative zum elekrischen Sterilisator und hat den gleichen Effekt!!

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 12:54 Uhr

klar lohnen sich die 10- 40 euro, rechen mal min 1,5 jahre jeden tag auskochen im topf 10, und das
wasser, die zeit.
die muttis hatten einfach nur glück, die die flaschen nur auswaschen, den die keime die aus der milch entsehen können, können wirklich gefährlich werden für die kleinen.

Beitrag von kate1 22.04.10 - 13:01 Uhr

Hallo!

Vor einigen Wochen habe ich mir diese Frage auch gestellt, und hab mir dann einfach einen gekauft und ich muss sagen einfach Klasse das Teil, ich stelle die Flaschen rein (Avent) und die Nuckies & kümmere mich um andere Dinge (habe 4 Kinder :-p) nach 8 min. piepst das Gerät und ich weiß bescheid das es fertig ist. Ich kann es nur empfelen.
Ich habe einen von H+H gekauft bei MyToys.de war er von 49,90 Euro auf ca. 30 runtergesetzt, und bei Ebay direkt vom Händler für 15,50 Versand kostenlos!

LG Kate

Beitrag von 19jasmin80 22.04.10 - 13:31 Uhr

Wenn Du Geld und Zeit sparen möchtest, vor allen Dingen wer spart nicht gern Geld, dann leg Dir einen Vaporisator zu #pro

In den Geschirrspüler würde ich sie nicht vor dem 10. Lebensmonat geben. Wir haben sie in den Spüler getan als der Zwerg am Tisch angefangen hat mitzuessen, also ab dem 10. Lebensmonat.

Vaporisator sind kein herausgeworfenes Geld sondern man kann noch Geld dabei sparen ;) denn das Auskochen im Topf benötigt mehr Energie und auch mehr Wasser.

Beitrag von ihsi1985 22.04.10 - 14:25 Uhr

ich danke euch allen für die meinungen. werde es mir doch nochmal durch den kopf gehen lassen.
hab vorhin gesehen, dass es grad bei BabyOne einen im Angebot gibt. Ich hoffe ja, dass der genau so seinen Zweck erfüllt für das Geld. Der kostet glaube nur 10 oder 20 Euro.#kratz

Beitrag von jeannylie 22.04.10 - 15:42 Uhr

Bin auch der Meinung dass man einen braucht.
Ich habe noch einen von Avent von meinem großen Sohn, wunderbar.

Die Mikrowellen-Version soll ja auch gut funktionieren, aber das habe ich noch nie ausprobiert.

Auskochen ist definitiv zu lästig.
Aus hygienischen Gründen sollte man jedoch nicht darauf verzichten.

LG
Jeannylie

Beitrag von shakira0619 22.04.10 - 18:40 Uhr

Hi,

Ja, ich hatte einen Sterilisator und da ich ihn täglich mehrfach in Gebrauch hatte: Ja, die Anschaffung hat sich gelohnt.

Obwohl man von Anschaffung nicht so wirklich sprechen kann, da ich ihn von meiner Cousine geschenkt bekommen habe. An sowas hatte ich am Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus noch nicht gedacht und hab mich sehr drüber gefreut.

Ich hätte keinen Nerv gehabt, alle Flaschen im Topf auszuwaschen. Wenn man einen Tag keine Lust auf Saubermachen hatte, weil man einfach mal kaputt ist mit Baby, haben sich die Flaschen ganz schön angesammelt. Ich hatte 12 Stück davon.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von lachris 22.04.10 - 19:18 Uhr

Wenn man nicht stillt, rentiert der sich auf jeden Fall. Wenn Du voll stillst, brauchst du den nicht. Ich denke es kommt einfach darauf an, wie oft Du Deinem Kind am Tag ein Fläschchen zubereitest.

Zu dem Thema "frühere Zeiten" hat meine Mutter erzählt, dass sie früher die Fläschchen mit Chemiezeugs behandelt haben. Klingt eklig. War in den 70ern aber wohl üblich...

VG lachris