was würdet ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ==== 22.04.10 - 12:13 Uhr

meine Ehe ist im großen und ganzen sehr harmonisch wir streiten uns kaum und sonst ist mein Mann sehr hilfsbereit und ein ganz lieber Papa.

Doch auf der anderen Seite in Bezug auf unsere Intimleben hat mein Mann verhaltensweisen wo ich denke das kann doch nicht normal sein.

Zum einen habe ich immer das Gefühl er begehrt mich nicht mehr sondern will einfach nur druck ablassen. Wenn ich keine Lust habe nervt er mich so lange bis ich nachgebe und wenn ich standhaft bleibe kommen Sätze wie " ich bin auch ganz schnell fertig"

Wenn wir dann dochmal Sex haben und er mal auf mich eingeht was selten vorkommt dann mag ich seine Berührungen nicht. Er erregt mich überhaupt nicht.

Von daher habe ich auch kaum lust und manchmal ist es so wenn ich schlafe das er mir einfach den slip runter zieht und ihn rein steckt. klar ich wach dann auf und schieb ihn beiseite. Ich fühle mich schrecklich, ich mag ihn nicht mehr neben mich liegen haben da ich denke er will wieder. Es ist nicht so das er gewalttätig ist nein das ganz und gar nicht. Aber das ist doch nicht normal zumal ich mich richtig schäbig fühle.

Ich muß dazu sagen ich liebe meinen Mann jedenfalls denke ich das es liebe ist. Doch ich denke oft darüber nach ob ich so leben kann auf dauer.
Aber eine Trennung das möchte ich nicht, ich fühle mich nicht bereit für eine Trennung.

Ich habe mit ihm gesprochen ihm alles gesagt was mir auf den Herzen liegt. Er sagt er will sich ändern. Doch wird er das wirklich?

Ich würde gerne mal eure Meinung zu meiner Situation hören. Da ich mit niemanden darüber sprechen möchte da ich mich schäme versuche ich es hier mal im Forum.

LG Und danke schonmal

Beitrag von sandee222 22.04.10 - 12:22 Uhr

Komisch -finde ich auch....keiner von Euch beiden kann das genießen...Und war es schon immer so,dass er dich nicht erregt hat?
???
Ich kann verstehen,er hat sein bedürfnis(Männer!-er könnte sich ja auch selbst befr...) aber er will es "mit dir" befriedigen-aber so?
Du willst das ja eigentlich nicht,aber lässt ihn dann machen?
Aus Angst oder weil es dir egal ist ,oder um ihm einen gefallen zu tun?
Meiner würde mich niemals im Schlaf "nehmen",nicht mal,wenn ich es mir wünschen würde.
Aber trennen willst du dich nicht...sag ihm,dass du dich unwohl fühlst mit der sache-wenn er dich leibt und respektiert,dann hört er auf-wenn nicht-versuch`S mit getrennten schlafzimmern?
LG,sandee#gruebel

Beitrag von ==== 22.04.10 - 12:27 Uhr

am anfang hat er mich erregt, allerdings haben wir im Bett nie so richtig hamoniert. Wir haben sehr früh geheiratet da war noch alles ok. Die Verhaltensweisen kamen so nach 1 Jahr.
Keine lust mit ihm zu schlafen habe ich seit ca.2 Jahren. Ich mache es um ihm einen gefallen zu tun und weil ich keine diskussionen möchte.

getrennt Schlafzimmer würde er nie zustimmen dann sagt er können wir uns auch gleich trennen.
Ich habe es ihm schon so oft gesagt das ich es so nicht gut finde. Doch immer wieder waren wir wieder am ausgangspunkt. Nicht hat sich geändert.

Er sagt immer "er braucht das halt"

Beitrag von dominiksmami 22.04.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

also im Prinzip bin ich ein Mensch der keinen allzu großen Wert auf Sex legt.
Klar er macht Spaß ( sollte er zumindest) und ist mit dem richtigen Partner auch etwas sehr schönes, aber dennoch bin ich ein Mensch bei dem Sex erst NACH einigen viel wichtigeren Dingen kommt.

Aber...auf Dauer jemanden lieben dessen Zärtlichkeiten ich nicht mag und der mich absolut nicht erregt. Das könnte ich nicht und das würde ich auch nicht wollen, denke ich.

Irgendwie scheint da bei euch noch viel mehr im Argen zu liegen, das du so auf seine Berührungen reagierst.

Sätze wie "ich bin auch schnell fertig" oder einfach den Slip runter ziehen und los....kämen bei mir allerdings exakt EINMAL vor und danach nie wieder.

lg
Andrea

Beitrag von ttr 22.04.10 - 12:41 Uhr

also wenn er ihn schon ohne einverständnis in dich reinsteckt, würd ich meine sachen packen und gehen. das ist vergewaltigung. was kommt als nächstes? er bringt nachts seinen kumpel mit und der darf dann auch mal, wenn du schläfst? neee bitte...
also für mich ist das keine beziehung und hat mit liebe nichts zu tun. wenn er seinen trieb nicht unter kontrolle hat, solltest du gehen

Beitrag von ==== 22.04.10 - 12:48 Uhr

also er liebt mich, das sagt er mir auch täglich, zumal er immer wieder betont das er ohne mich nicht sein will.
Er ist so ein vorbildlicher Ehemann hilft im Haushalt, ist lieb zu mir, ein super gesprächspartner und papa.

Nur in Bezug auf Sex ist es anders. Er möchte mich ständig anfassen an stelle die man eigentlich nicht permanent anfasst. Das war allerdings von anfang an so, am anfang habe ich es gehasst das er ständig mich überall hin gefasst hat doch mit den Jahren habe ich es einfach toleriert.

Ich kann mich nicht trennen, ich komme nicht von ihn los. Zumal ich den Kindern auch nicht ihren papa nehmen möchte.
Ich habe angst davor ob ich das alles alleine schaffe. Und ganz besonders habe ich Angst davor wie er reagieren würde wenn ich ihm sage das ich mich trenne.

Ich meine ich liebe ihn, dann kann ich doch nicht so einfach gehn. Ich würd ihm das Herz brechen

Beitrag von ttr 22.04.10 - 12:53 Uhr

dann redest du dir die beziehung schön. sex macht nun mal 50 prozent einer liebesbeziehung aus. wenn diese 50 prozent nicht passen, weil einer etwas will, was der andere verabscheut oder nicht möchte, dann gibt es 50 prozent dieser beziehung nicht mehr. ob du auf den verbleibenden 50 prozent der bieziehung, die eigentlich 100 prozent ausmachen sollte, dein leben weiterhin aufbaust, ist deine sache. wenn du ihm hörig bist, solltest du evtl. ne gesprächstherapie machen und dir selbstbewußtsein zulegen. und das schleunigst....sonst kommt er wirklich bald mit nem kumpel heim...und was sagst du dann: ist ja nicht so schlimm, er ist ja sonst so vorbildlich?
mir fehlen echt die worte

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 12:54 Uhr

Von daher habe ich auch kaum lust und manchmal ist es so wenn ich schlafe das er mir einfach den slip runter zieht und ihn rein steckt.


Warum bist Du mit einem Kerl zusammen, der Dich mißbraucht?

Gruß

Manavgat

Beitrag von ==== 22.04.10 - 12:57 Uhr

weißt du warscheinlich weil ich abhängig von ihm bin und angst vor einer trennung habe.

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 13:37 Uhr

Wenn ich Du wäre, würde ich mich an den Frauennotruf in meiner Stadt/Region wenden.

kuckstu:

http://www.frauen-gegen-gewalt.de/index.php?dok_id=80


Alles Gute

Manavgat

Beitrag von ug2712 22.04.10 - 15:07 Uhr

Ich kann mir vorstellen, was bei euch abläuft.
Dein Mann ahnt wahrscheinlich noch nicht einmal, was er da tatsächlich macht. Ihm fehlt einfach das Unrechtsbewußtsein.
Aber deine persönlichen Grenzen wurden mehrfach und permanent überschritten, es ist kein Wunder das du Abneigung gegenüber ihm empfindest.

Du solltest ihm das mal ganz klar sagen. Die Grenze einer Straftat ist m. E. bereits überschritten.
Sag ihm, dass du bereits über eine Trennung nachdenkst.

Beitrag von harmonieimarsch 22.04.10 - 15:13 Uhr

das ist doch keine harmonische ehe
er vergewaltigt dich
jetzt hast ihm gesagt was dich stört
er nickt brav und will sich ändern?


er ist nicht gewalttätig?
hast du dich je gewehrt dagegen das er die mitten in der nacht den schlüpper runterzieht und seinen schwanz reinsteckt?
ist er sanft und gefühlvoll weil er dich nicht festhalten muss?

er missachtet dich
er keinen funken respekt vor dir
das ist definitiv keine liebe


mach einen schlussstrich