könnt nur noch heulen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mama291203 22.04.10 - 12:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

komme gerade vom Frauenarzt und bin so geladen...

Ich möchte auch dieses Baby wieder mit Kaiserschnitt entbinden. Mein Großer war ein KS vor 6 Jahren aufgrund einer BEL...war mir damals sehr recht, da ich eine unglaubliche Angst vor einer normalen Geburt habe.
Habe auch diesmal wieder einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht, in der Hoffnung, meine Angst in Griff zu bekommen, aber es hilft nicht..je näher ich dem Termin komme um so panischer werd ich...

Habe dann heute nach dem Einweisungsschein zum Geburtsplanungsgespräch für die Klinik gefragt. ja, die stellt er mir jetzt nicht aus...erstmal noch ein paar Wochen abwarten, wie dann der Stand der Dinge ist, ob ein KS überhaupt notwendig...
Ja red ich denn chinesisch????
Ich möchte keine spontane Geburt, wurstegal wie das Kind nachher liegt...
Der Depp der...hat leicht reden, er muss ja nicht entbinden....ich könnt gerade echt heulen..bin total verzweifelt...der kann mich doch nicht zu einer normalen Entbindung zwingen oder?

Ich hab so Angst, was soll ich nur tun?

Eure total verzweifelte Nadine mit Fabian und Maximilian 33.ssw

Beitrag von moisling1 22.04.10 - 12:31 Uhr

ich hatte eine normale geburt!ich hätte angst vor einen KS!
die schmerzen sind nicht so schlimm und super schnell wieder vergessen

Beitrag von angi1987 22.04.10 - 12:31 Uhr

Komm mal runter! vDu weißt ja noch nicht mal wie eine normale Entbindung ist. Vielleicht empfindest du es als das schönste das du je erlebt hast!?

Sei froh wenn du keinen KS brauchst!

Beitrag von .mami.2010. 22.04.10 - 12:35 Uhr

Boah, komm mal runter...

Du hattest doch noch keine normale Geburt, also weißt du doch gar nicht wie das ist.

Also ich kann dein FA schon verstehen.

Beitrag von juju277 22.04.10 - 12:35 Uhr

Hi,

also nachvollziehen kann ich deine Ängste zwar nicht, ich hab viel mehr Schiss vor nem KS und den Schmerzen danch, aber kannst du nicht einfach in der Klinik nen Termin ausmachen und das direkt dort besprechen?

LG juju

Beitrag von stern.herz.luna 22.04.10 - 12:38 Uhr

Hey,

kann Dich schon verstehen und denke es kann Dich keiner zwingen spontan zu entbinden.

Allerdings bin ich auch der meinung das eine Spantan Geburt eine natürliche Sache ist und ich mir nichts anderes wünschen würde.
Hatte damals einen Notkaiserschnitt und habe unter den Folgen sowohl körperlicher als auch seelischer natur sehr gelitten.
Hoffe diesesmal sehr auf eine Spontane Geburt, aber wenn es nicht anders geht nehme ich auch wieder einen KS
Und glaub mir Angst habe ich auch, aber das ist doch normal. Eine Geburt ist doch so oder so kein Spaziergang...#zitter

Lg und alles Gute

Beitrag von petitange 22.04.10 - 12:39 Uhr

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation, die immer auch mit Risiken verbunden ist, nicht nur für dich. Ein Arzt kann das nicht einfach machen, nur weil du es möchtest.

Warum entbindest du nicht mit einer Periduralanesthesie, da spürst du wenig bis gar nichts (je nach Dosierung), bist voll dabei, hast keine Schmerzen danach und keine Narbe.

Erkundige dich doch mal dazu, ich glaube, das ist in Deutschland nicht so üblich, aber bei mir in Frankreich entbinden fast alle Frauen mit PDA, insbesondere wegen der Angst vor den Schmerzen.

Beitrag von ddchen 22.04.10 - 12:40 Uhr

Also bei meiner ersten Geburt hatte ich auch Panik, das erste was ich machen musste als ich den Kreissaal betrat und wusste nu gehts los war heulen vor Angst^^

Tja nun bin ich mit dem 4. schwanger und kanns gar nicht abwarten.

Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis was ich nicht missen will, und mit PDA ist das alles noch weniger Tragisch.

LG

Beitrag von ioba 22.04.10 - 12:40 Uhr

Hallo,
vor was hast du den genau Angst? Konntest du mit der Hebamme im GVK mal darüber reden? Vielleicht hilft dir eine PDA die spontanen Geburtsschmerzen zu lindern? Klar müssen die dir nen KS geben, wenn du unbedingt willst oder panisch und hysterisch wirst aber vllt. will dich dein FA auch noch mal zum nachdenken bewegen...
LG Ioba

Beitrag von mama291203 22.04.10 - 12:51 Uhr

Ich weiß garnicht wie ich das jetzt beschreiben oder sagen soll...werden wahrscheinlich gleich noch mehr Steine geschmissen, aber mir egal, ist mein Körper und meine Entscheidung.

Ich habe keine Angst vor den Wehen selber oder so.

Meine Angst besteht darin, dass was da unten kaputt geht oder sonst wie.
Oder, dass es auf einmal nicht mehr weitergeht und ich nen Notks bekomm und das womöglich mit Vollnarkose.

Bei meinem Großen, haben sie mir nach der OP gesagt, dass ich ihn nicht normal hätte entbinden können, weil er zu groß gewesen wäre für mein Becken.
Und das hab ich nun eben im Kopf....ich möchte mich nicht stundenlang durch Wehen quälen und dann unten total verrissen oder geschnitten sein...geschweige denn eben einen Notks...

LG Mama

Beitrag von angi1987 22.04.10 - 12:53 Uhr

Was da unten kaputt geht wird auch wieder zusammengeflickt!!

Beitrag von moisling1 22.04.10 - 12:57 Uhr

also ich wurde auch geschnitten das ist gar kein problem ist super gut verheilt

Beitrag von .mami.2010. 22.04.10 - 13:04 Uhr

Also ich bin so wenig gerissen das das nicht mal genäht werden mußte, ist auch super verheilt und ich habe keinerlei Prob.

Also entweder redest du direkt mit dem KH in dem du entbinden möchtest oder du mußt wirklich nochmal Tachelis mit deim Doc reden.

Beitrag von ioba 22.04.10 - 13:12 Uhr

Hallo Mama,

hab mir schon fast gedacht das du bestimmt "nur" Angst vorm reißen hast ;-)! Schau dir mal den Link an, vllt. ist das ja was für dich (hab viel positives darüber gehört, von Frauen bei denen es nach Anwendung bei der Geburt "geflutscht ist" und die nicht gerissen sind. Meine Mama hat übrigens meinen Bruder mit nem Kopfumfang von 38 cm spontan und ohne zu reißen bekommen (sie ist eher eine zarte Person).
Zum Thema Becken... hab letztens meinen FA gefragt wie das bei mir ist und er meinte das kann man vor der Geburt überhaupt nicht sagen, kommt immer auf den Versuch an. Gut das war nicht sehr beruhigend aber es ist auch wichtig bei der Geburt nicht stur und steif dazu liegen. Das Baby rutscht in aufrechter Position viel einfacher durchs Becken (logisch). Also viel rumlaufen, Gebärhocker, hinhocken, locker machen...
Aber wie gesagt das Recht auf nen KS kann die eh keiner nehmen.
LG Ioba (erste Ss 32. ssw, freu mich übrigens auf die spontane Geburt und wenns reißt, reißts halt :-p)

Beitrag von ioba 22.04.10 - 13:13 Uhr

#hicks ähm hier der Link:
http://www.epino.de/geburt.htm

Beitrag von mama.ines 22.04.10 - 12:49 Uhr

lass dich erstmal #liebdrueck
hast du vll eine freundin die normal entbunden hat?
dann könntest du dir ja mal anhören das es im entefekt garnicht so schlimm ist!
ich hatte auch panik vor einer normalen geburt aber als es dann losging war ich voller freude und energie un d in dem moment war mir alles egal ich wollte nur meine kinder selbst entbinden!
versuch es doch denn es ist so ein wunderbares gefuhl und diesesmal werde ich mein schatz selbst in empfang nehmen!
klar deine angst kann dir wohl keiner nehmen ausser dein kind!
wenn du es versuchst und merkst es geht nicht dann kannst du immernoch ks machen!
lass dich beraten geh zu beratungsstellen!
du hast ja noch zeit zum entscheiden

Beitrag von bhiala 22.04.10 - 12:52 Uhr

Also ich muss dir auch sagen das ich das jetzt übertrieben finde. Ich hatte bei meinem ersten Kind auch mega Angst und wollt erst nen KS hab mich aber dann anders entschieden weil ich vorm KS noch mehr Angst habe/hatte. Und die Geburt war nen Traum. Ich würde niemals freiwillig per KS entbinden tut mir leid !!!!

Beitrag von 20girli 22.04.10 - 12:52 Uhr

Vielleicht wäre es gut wenn du versuchen würdest dich in deine Angst nicht so hineinzu steigern.

Ich habe 5 Kinder so auf die Welt gebracht...denkst du ich habe jetzt beim 6 kind keine Angst? Und ob ich die habe.
Ich weis zwar was auf mich zukommt...und vielleicht genau deshalb? Und vor allem...jede Geburt ist anders...ich bin auch schon ängstlich am Grübeln wie es jetzt wohl werden wird.

Aber egal wieviel Angst ich habe...noch mehr Angst habe ich vor einem KS. Glaube mir....

...es gibt am Ende nichts schöneres als sein Kind so zu bekommen. Sehe das als Geschenk, ehrlich.
Dein Arzt ist ein guter Arzt....ein Depp würde alles so machen wie du es willst und dir damit die Chance deines Lebens nehmen etwas zu erfahren was man nicht in Worte fassen kann.

Außerdem...es gibt auch PDA...bei mir geht das nicht...weil meine Kinder schneller da sind als wie die PDA anschlagen würde.

Also, lass mal die Angst nicht so zu...sondern denke mal mehr darüber nach wie schön es dann am Ende ist...wenn du dein Baby auf den Bauch gelegt bekommst...mit Nabelschnur...damit dein Baby sich erst einmal ganz langsam an das Leben gewöhnen kann. Auch durch die Geburt wird das dem Baby bewusst und es wird nicht einfach so herrausgerissen.
Wenn Ihr beide zusammen kämpft und es schafft- du es in den Armen hälst und alles vergessen hast...Glücklich bist und einen Tag später schon wieder rumlaufen kannst....

Alles gute

Beitrag von dorita123 22.04.10 - 13:07 Uhr

Hallo!
Also ich habe mal gehört, dass man sich das selber nicht mehr aussuchen kann, ob man nen Wunschkaiserschnitt will oder normal entbinden will. Weiss aber nicht ob es stimmt, hat mir mal ne Bekannte erzählt. Da angeblich die Kosten für den Kaiserschnitt höher sind und das dann den Krankenkassen natürlich teurer kommt. Müsstest Dich vielleicht mal bei Deiner Kasse informieren. Wenn die sagen, dass es kein Problem ist, dann kann er Dir das echt nicht verbieten.

Beitrag von ioba 22.04.10 - 13:22 Uhr

Wenn sie sich unter der Geburt verkrampft weil sie große Angst hat und nicht mitarbeitet wirds eh auf einen KS hinauslaufen. Ich denk aber schon das WKS noch durchgeführt werden, vllt. ist es zukünftig angedacht auf Grund der hohen Kosten einen Riegel vorzuschieben...

Beitrag von haseundmaus 22.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo!

Also die Reaktion hier "Komm mal runter" find ich ganz schön unverschämt. Man sollte hier mal etwas vorsichtiger sein, denn es gibt Frauen die einfach nur Panik vor einer natürlichen Geburt haben. Und in einen Vorbereitungskurs zu gehen um seine Angst zu bekämpfen zeugt ja wohl von gutem Willen. Wenn es dennoch nicht geht und die Angst so groß ist, dann ist das sehr wohl auch ein Grund für einen KS. Natürlich kann man nicht wissen wie eine natürliche Geburt ist, wenn man noch keine erlebt hat. Trotzdem kann man Angst davor haben und zu sagen "Boah, komm mal runter" find ich ganz schön Scheiße.

Das mal dazu.

Also es ist ja nicht dein Arzt der entbinden soll, sondern du. Wenns dir nicht passt wie er dich behandelt, dann solltest du das offen auf den Tisch legen und dich da nicht breitschlagen lassen. Er sollte das was du sagst über deine Ängste auch ernst nehmen. Tut er das nicht, dann ist er als Arzt für dich nicht passend, ganz einfach.
Ich würd mir das an deiner Stelle nicht gefallen lassen. Wenn er dir die Möglichkeit einer natürlichen Geburt offen lassen möchte, dann sollte er dir aber auch helfen deine Ängste zu bekämpfen und nicht einfach nur entscheiden. Die Entscheidung liegt bei dir und nicht bei ihm.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von kleenerdrachen 22.04.10 - 13:39 Uhr

Erstmal ruhig werden und dann versuchst du deinem Doc noch mal ruhig zu erklären, dass du panische Angst vor ner Spontangeburt hast. Da lässt sich sicher drüber reden!

Beitrag von akak 22.04.10 - 14:28 Uhr

Hallo Nadine,
ich finde zwar normale Geburten besser und ich würde keinen Kaiserschnitt wollen, es sei denn, es müsste sein. Aber ich kann Dich auch verstehen.

Was du tun kannst: Bei uns in der Klinik meldet man sich zur Geburt an. Füllt Formulare aus und so weiter. Ruf doch mal in der Klinik an, in der Du entbinden willst und bitte um einen Gesprächstermin, kläre dort alles ab. Wenns sein muß, zahl halt die 10 Euro Klinikgebühren und bahne Dir den Weg zum Gespräch frei.

Alles Gute, Anke

Beitrag von hoffnung2010 22.04.10 - 14:39 Uhr

ooooh meine liebe....hier hätteste die frage nich wirklich stellen sollen ;-)

kennst doch die kaiserschnitt-gegnerinnen hier..... da bekommste kaum vernünftige antworten ....leider!

da biste woanders besser aufgehoben *weißtschonwo*

lg hoffnung ;-)

Beitrag von julemaus2000 22.04.10 - 17:14 Uhr

Ui ui ui,

ich kann zwar Deine Angst verstehen, aber Du weißt doch gar nicht wie eine Spontangeburt ist? Ich will nicht dass das böse klingt, ja?
Ich hätte eher Angst vor dem KS, denn das ist eine Operation, die immer ein Risiko für Mutti und Kind darstellt. Auf Wunsch würde ich den als Arzt auch nicht genehmigen...

Es kann doch auch schnell und komplikationslos sein so eine Geburt. Und dann sind die Schmerzen schneller wieder weg als die von der Naht am KS...?

LG, und nur Mut
Jule