Kaum noch Milch, was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jersey1980 22.04.10 - 13:03 Uhr

Hallo ihr Lieben

Meine Maus ist jetzt 3 Wochen alt. Ich wollte so gern stillen aber sie hat so einen kleinen Kiefer dass meine Brustwarzen total wund waren. Ich hab dann abgepumpt und immer wieder angelegt, mittlerweile hat sich die Brust wohl dran gewöhnt und das stillen ist kaum noch schmerzhaft. Leider habe ich nun kaum noch Milch. Wenn ich abpumpe (alle 2 Stunden wenn ichs schaffe) sind es 50-60ml, und meine Maus trinkt 90ml pro Mahlzeit! Meine Hebi sagt es liegt am Stress, meine Große ist 3 und mein Mann sehr viel arbeiten, es bleibt also alles an mir hängen. Könnt ihr mir einen Rat geben, ich möchte so gerne stillen! Ging bei meiner Großen schon nicht, da hab ich 6 Monate abgepumpt und hatte Milch ohne Ende. Hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße von Steffi mit Valentine (3 Wochen) und Jasmin (3 Jahre alt)

Beitrag von schullek 22.04.10 - 13:10 Uhr

hallo,

warum pumpst du denn ab?
leg sie einfach nur an und ich denke, es wird sich allen regulieren. soie ist je gerade mal drei wochen alt, da braucht es eine weile.

ausserdem ist es ganz normal, dass man beim pumpen nicht so viel milch herausbekommt, wie das kind beim stillen. die pumpe ist viel weniger effektiv als das kind.

lg

Beitrag von lissi83 22.04.10 - 13:11 Uhr

Hi!

Glückwunsch zum Baby!

Ja, das kann mit am Stress liegen aber viele Mamas haben stress und nicht bei allen wird dann die Milch weniger;-)

Ich hätte mal eher auf das Abpumpen getippt. Es gibt zwar auch Mamas die sehr lange ausschließlich pumpen und die Milch nicht weniger wird aber in den meisten Fällen, wird die Milch durch das Pumpen nach und nach weniger bzw. kommt beim Pumpen fast nie so viel wie das Baby trinken würde! Selbst die Beste Pumoe, kann nicht das leisten, was ein Kind beim Sauegn leistet! Denn dadurch, wird die Milchproduktion angeregt, durch die Aussschüttung von Hormonen usw.

Mei Tipp wäre, nach möglichkeit die Pumpe weglassen und ganz viel anlegen und stillen aber am allerbesten wendest du dich an eine Stillberaterin! Sie kann dir sicher helfen:-)
lg

Beitrag von jumarie1982 22.04.10 - 13:24 Uhr

Hallo Steffi

ich hab 2 Tipps für dich:

1. Leg dein Baby an die Brust!
Da gehört es hin und da kann es seine "Arbeit" machen.
Keine Pumpe der Welt kann deine Brust so stimulieren und damit den Milchfluss so anregen, wie dein Kind.

2. Such dir eine ausgebildete Stillberaterin!
Ehrenamtlich unter http://www.lalecheliga.de und unter http://www.afs-stillen.de

Liebe Grüsse
Jumarie (mit Stillkind Alex, bald 1 Jahr alt)

Beitrag von popsimopsi 22.04.10 - 13:41 Uhr

Hi Steffi,

erst mal cool bleiben. Das hilft schon mal ein bischen.

Du solltest darauf achten dass du viel trinkst, mind. 2,5l trinkst.
Viel Wasser, Tee (bitte nicht Pfefferminz), milde Schorlen, ....

Lege den kleinen so viel wie möglich an, das regt die Milchbildung an. Versuch es ohne Pumpe, bei mir ist
!nichts! beim pumpen gekommen, obwohl meine Brust vor einer Explosion stand. Böser Milchstau :-[

Versuch mal heiße Wickel vor dem stillen, das fördert die durchblutung und lässt die Milch besser fließen.

Und wichtig, Bleib relaxt.

Viel Glück

Beitrag von sandrinchen85 22.04.10 - 13:41 Uhr

hi steffi,

erstmal glückwunsch zu deiner maus :-)
ich würde dir auch raten, eine stillberaterin zu kontaktieren.das hab ich auch gemacht...hat bei uns nur leider nicht geholfen :( ich konnte stella nur mit stillhütchen stillen(das hat mich schon mal genervt..),dann muss ich hin und wieder pumpen weil ich ja nicht immer zuhause war und meine maus nicht immer mit hatte...irgendwann wollte sie die brust gar nicht mehr #schmoll dann hab ich auch noch ne ganze weile gepumpt wie ne wilde,das hat auch erstmal geklappt...aber irgendwann nicht mehr...musste dann zufüttern und jetzt kriegt stella seit knapp einem monat keine mumi mehr #schmoll
hast du es denn schon mal mit stilltee oder stillsaft versucht??
ich drück dir die daumen!!ich hatte selber nachher totale probleme damit meine maus nicht stillen zu können,aber manchmal geht es scheinbar nicht :(
lg

sandra mit stella(die in 2 tagen schon 5 monate wird )

Beitrag von tevwoman 23.04.10 - 06:25 Uhr

Ich bin unter der Woche alleine und hab ne 5 Jahre alte Terrorzicke hier - das ist also keine Entschuldigung ;-).

Lass das Abpumpen, leg nur dein Baby an. Und: ein Baby hat eine ganz andere Saugtechnik als die Pumpe, das kriegt IMMER mehr raus als du. Die Milchmenge, die du abpumpst kannst du nicht mit dem vergleichen, was das Baby trinkt.