3 Jahre - Befehlston

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von innchik 22.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 3 Jahre und 2 Monate alt und hat seit ein paar Wochen so einen Befehlston drauf, z.B.:

Heb das auf!

Mach das jetzt sofort!

usw.

Ich muss meistens schmunzeln und sage ihr, dass ich nicht möchte, dass sie so mit mir redet. Ich rede ja auch nicht so mit mir.
Sie soll mich bitten.

Es gibt aber auch Momente, in denen ich nicht so ruhig reagieren kann. Bin schwanger und ungeduldiger bzw. reizbarer als vorher;-)

Ich frag mich, wie lange diese Phase jetzt andauert#schwitz

Kennt ihr das von euren Kindern?

#danke

lg innchik

Beitrag von bianca153 22.04.10 - 13:21 Uhr

Hallo

Ja, das kenne ich von meinem Sohn auch und der wird im Mai 4.
Er macht das jetzt seit ca. 2 Monaten.

Manchmal komme ich mir vor wie bei der Armee ;-)

LG
Bianca

Beitrag von cludevb 22.04.10 - 13:21 Uhr

*Grins*

jo haben wir seit ein paar wochen auch, allerdings ists schon fast wieder vorbei:

kommt lukas mit so nem befehlston an "gib mir sofort was zu trinken" und co...

... ignorier ich ihn einfach!

... nach ein paar mal wird er natürlich sauer weil ich nicht reagiere und ihn wie luft behandel und dann werf ich mal kurz den kommentar "red ordentlich mit mir" in den raum. die ersten male mit dem beispiel wie man den satz höflicher sagen kann, später hat ers selbst gerallt :-p

... wie gesagt, ab und zu mal aus heiterem himmel kommt noch so einer raus, meistens nimmt er jetzt aber wieder nen normalen ton, weil er ja weiß dass sonst eh nix passiert :-p

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von nudelmaus27 22.04.10 - 13:27 Uhr

Hallo!

Also das hat meine Tochter (3J.7M.) auch mal probiert aber ich habe von Anfang an nicht darüber geschmunzelt, sondern ihr gleich von vorn herein gesagt, dass sie mich nicht rumzukommdieren hat.
Ich habe sie immer verbessert in dem ich sie fragte, wie das denn richtig heißt. Also "Heb mir das mal bitte auf" usw. Dann war es irgendwann soweit, dass sie zu mir sagte "Kannst du mir das ...... mal bitte geben, liebe Mama" :-D....

Ich bin auch schwanger und eben leicht reizbarer wie sonst und habe echt keine Lust auf Diskussionen. Wir haben diese Phase allerdings dann in verschärfter Form erlebt, wenn wir eben gesagt haben, dass sie ordentlich zu fragen hat, ist sie trotzig und bockig geworden. Ich denke auch das die Phase sich bei euch noch steigert. Bei uns ist diese momentan seit fast 3/4 Jahr aktuell und hat sich soweit gesteigert, dass sie zu Gewaltausbrüchen neigt (also Zimmer demolieren usw.). Ich denke sie finden sich gerade selbst und kommen einfach manchmal mit sich selbst nicht klar.

Auch höre ich aus dem Bekanntenkreis, dass diese "schöne" Phase viel länger dauert als alle anderen vorher und der ein oder andere schon mal heult vor lauter Verzweiflung.

LG und gute Nerven ;-),
Nudelmaus

Beitrag von fritzeline 22.04.10 - 14:06 Uhr

Hi,
exakt dasselbe ging mir vorhin durch den Kopf, ob das normal ist...

Das ist aber auch ein Tonfall manchmal #schock
Ich hab schon angefangen, mich selber ganz kritisch zu beobachten, ob er das etwa von mir hat - aber das kann ich echt nicht finden. Scheint normal zu sein.

Jedenfalls habe ich dieses berühmte "wie heißt das richtig?" angefangen, auf "bitte" und einen höflicheren Tonfall zu bestehen, ansonsten wird der Wunsch ignoriert.

LG, f

Beitrag von perserkater 22.04.10 - 14:24 Uhr

Hallo

Mein Sohn macht das auch manchmal: "Ich will das und das!" oder "Mach schon!"

Ich schau ihn dann immer an und sage "Ich möchte bitte!..." und dann wiederholt er (etwas kleinlaut#rofl) sein Anliegen im höflicheren Ton und Ausdruck.

Ich denk mal die Kleinen schnappen das irgendwo auf, ich selber fluche manchmal beim Autofahren und nuschel vor mich hin. Das speichern die Kurzen sich alles ab.;-)

LG

Beitrag von fee1976 22.04.10 - 14:31 Uhr

He,
das Gleiche hätte ich nun grad schreiben können, unglaublich... er ist dann noch richtig bockig geworden und fängt nun seit kurzem dann auch an zu hauen :-( nun hab ich ihn grad auf sein Zimmer geschickt, so gehts ja nicht, aber selbst bin ich total fertig, weil ich heute mal wieder nicht so reagiert hab, wie ich das eigentlihc will (bin halt auch laut geworden :-( )
Ich hoffe, es ist bald vorbei und dass es mit ende der SS ( ET 09.05.) vielleicht ein wenig besser wird ??? Die Hoffnung stirbt zuletzt...
Zweifel aber auch immer dann an mir, wenn mein Mann mir dann erzählt, dass er bei ihm der liebste Sohn auf Erden ist, grrrrr (zum Glück bekomme ich aber auch mal andere Situationen bei denen mit ;-) )

LG und vie GEduld

FEE mit Noah (19.02.07 + #ei 37+5)

Beitrag von viva-la-florida 22.04.10 - 14:54 Uhr

Jupp, ich habe momentan auch so einen Feldwebel zu Hause ;-).

Komm mal her. Mach mal das. Hol mal jenes.
Unglaublich - aber von wegen, Frau General kann das auch.


LG
Katie

Beitrag von fritzeline 22.04.10 - 16:29 Uhr

... und gleich vorhin wieder. Nachdem ich oben geschrieben hatte.

Er sitzt auf dem Klo, ich bin mit im Bad. Er: "RAUS!"
Ich: "Wie heißt das?"
Er: "Raus, SOFORT!" #schock

(hoffe er bekommt nicht immer mit, dass ich dann doch wieder lachen muss #schein)

Beitrag von heimischer 22.04.10 - 22:26 Uhr

Hallo Innchik, mein Sohn (4) brüllt auch mal gerne rum. Aber man merkt irgendwie doch dabei, dass es eigentlich nur ums brüllen an sich geht. Er möchte einen nicht anbrüllen, sondern einfach den Ton ausprobieren. Manchmal ignorieren wir es bzw. wiederholen die Bitte, wie sie eigentlich hätte geäußert werden sollen. Oder wir sagen ihm, dass dies eigentlich kein korrekter Umgangston ist. Probleme kriegen wir deshalb aber nicht, weil man bei ihm, wie gesagt, immer das Augenzwinkern raushört. Nur einmal bin ich sauer geworden, aber nicht auf ihn. Da kam eine ältere Dame im Supermarkt auf mich zu, nachdem er irgendwas gebrüllt hatte. Sie meinte, ob mein Kind schwerhörig sein und so ein Zeug. Warum meinen manche Leute, dass sie einen ungefragt vollquatschen können. Ich gehe mal davon aus, dass bei ihr zuhause ein Naziregime herrscht und die Kinder keinen Mucks machen. Was habe ich mich geärgert! Die besten Antworten sind mir aber leider erst viel später eingefallen, im Supermarkt habe ich irgendwie nur blöd geschaut.