Zweites Baby tatsächlich einfacher ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mari75 22.04.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
an die Mehrfachmamis eine Umfrage: Ist euer zweites Kind tatsächlich einfacher als das erste ? Es heisst ja meist, das zweite läuft so nebenher, es gewöhnt sich daran, dass man nicht immer gleich springen kann etc ... schläft meist alleine ein, ist einfach genügsamer.

Also mein Sohn ist mein 2. Kind - aber: Er klebt an mir ! Er ist jetzt 8 Wochen jung, will keinen Schnuller, will nur an die Brust, und das andauernd, stille schon im 2-Std.Takt und zwischendurch will er immer ran zum beruhigen oder einschlafen. Ich dreh noch durch !!! Natürlich versuche ich alles um ihn anders zu beruhigen, aber es hilft nichts, kein Tragen, Singen, Streicheln- nichts, lass ich ihn kurz an die Brust schläft er sofort ein. Versuch ich ihn hinzulegen, egal ob gleich danach oder nach 20 min, gibt gleich wieder Geschrei, er findet wieder nicht in den Schlaf und alles geht von vorne los. Ich dreh fast durch !!!

Nur nachts ist es OK, weil ich ihn liegend stille und so dennoch Erholung finde, obwohl ich auch da versuche ihn anders zu beruhigen wenn ich weiss, er hat ja vor einer Std. erst getrunken. Aber dieses Baby will nur am Busen hängen - ich kenn das von meiner Tochter gar nicht. Die hat getrunken, hat Schnulli genommen, hab sie dann hingelegt und gut wars.

Weiss wer Rat ??

Danke - LG
Mari mit Mädel 3 J. und Babyboy, 8 Wochen

Beitrag von bae 22.04.10 - 13:30 Uhr

hab auch einen 9 wochen alten jüngling hier und er ist "anderst":-) er ist wenn er geschlafen hat super zufrieden....liegt gerne im laufstall und lutscht an seinen händen, guckt sich die wände an....aber das schlafen(war bei kind no 1genau anderstrum) ist die katastrophe hoch 10. vor jeden schlafen 1h gebrüll...jeden abend 1-2h auf dem arm, neben mir, in seinem bett-egal. nebenher läuft er definitiv nicht!!!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 22.04.10 - 13:38 Uhr

Unser Pieps ist genauso wie seine große Schwester, ich könnte nicht behaupten dass einer von beiden schwieriger wäre als der andere... #kratz

Beitrag von lissi83 22.04.10 - 13:39 Uhr

Hi!

Ja, diese Sprüche kenne ich! Bestätigen kann ich das nur teilweise aber in einem anderen Zusammenhang! Mit de zweiten Kind, wird einiges entspannter gesehen, weil die Eltern schon "geübt" sind und nicht mehr alles so neu ist! Man hat schon Erfahrung und ist in vielen Dingen ruhiger, man macht sich nicht so schnell riesen Sorgen! DAS überträgt sich natürlich auch aufs das "zweite Kind" - Mama ist entspannt, also auch das Kind!

Trotzdem ist jedes Kind individuell! Wenn das erste Kind schon sehr ruhig und pflegeleicht war, muss es ja nicht heißen, dass das Zweite dann noch ruhiger ist und das Kind sich dann damit zufrieden gibt, wenn es "so nebenher läuft" - finde im übrigen das ist ein blöder Spruch....bei uns läuft niemand so nebenher...! Aber das hört man oft so!

Wie ein Kind ist, das hängt von so viele Dingen ab!
Unsere erste Tochter war ein "Schongang"...so lieb, still, viel am schlafen...alles easy-sie ist ein Engel! Meiner zweiten Tochter müssten mittlerweile eigentlich kleine Hörner aus der Stirn wachsen:-D da war von Anfang an alles anders! Viiiiieeel stillen, wenig schlaf, nur bei Mama im TT oder auf dem Arm, Familienbett und und und!
Ich kann die These also nicht bestätigen!

Dein Baby ist ja erst 8 Wochen, das kann auch ein Schub sein, warum im Moment alles etwas schwieriger ist!
Gib euch Zeit, ihr seid ja gerade erst raus aus dem Wochenbett! Ich habe abends auch Stundenlang gestillt und wenig geschlafen! Warte mal noch ein paar Wochen ab! Es wird sich alles einspielen und es wird einfacher!

glg

Beitrag von mari75 22.04.10 - 13:53 Uhr

Hallo,
klar bin ich entspannter als beim ersten Kind.
Aber das Dauergenuckele an mir macht mich halt dennoch bald wahnsinnig.
Vielleicht bin ich auch nur durch den Schlafmangel so kirre, seit der Geburt hab höchstens 3-4 Std. am Stück geschlafen, bin sooo übermüdet und erschöpft. Wird wohl auch daran liegen. Und wenn er vielleicht tatsächlich schubt mit 8 Wochen ..

LG
Mari

Beitrag von angel81 22.04.10 - 13:46 Uhr

Hallo Mari,

also bei uns ist es so! Meine große Tochter (3) war gnadenlos, heißt: Auf Mama´s Arm ist´s wunderbar - nur alleine liegen nicht. Ich hab sie auch mindestens alle 2 Std. gestillt #schwitz
Meine kleine Tochter (9 Wochen) ist ganz genügsam und schläft auch alleine... #freu - allerdings stille ich auch alle 2-3 Std. #hicks
Allerdings muss ich sagen, dass die Kleine nicht nebenher "läuft"- sie fordert schon meine Aufmerksamkeit und möchte in ihren Wachphasen unterhalten werden ;-)

Ich glaube jedes Kind hat ein anderes Temperament, und so salopp gesagt "es läuft nebenbei" - find ich ganz schön traurig. :-(

Hast du es mal mit pucken versucht?
Wie ist das spazierengehen mit Kiwa? Schläft er da? Vielleicht kann ja der Papa abends das Kleine ne runde spazieren fahren, damit du dich mal erholen kannst?!
Ganz toller Tipp: Federwiege! Es kann wirklich Wunder bewirken.
hier ´n link:

http://www.schlummerli.de/?p=schlafen

Ich wünsche dir, das es bald viel besser wird. #liebdrueck

LG Mandy

Beitrag von mari75 22.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo,
mit "ganz nebenbei" meine ich nur, es ist wohl genügsamer und verlangt weniger Aufmerksamkeit als das erste Kind. Das höre ich IMMER in meinem Bekanntenkreis, ach es ist ja alles so viel einfacher mit dem zweiten Kind - bla bla

Hat mich jetzt interessiert ob da was dran ist, da mein kleiner Sohn, zumindest bisher, nicht so ist.

Im Kiwa und MaxiCosi schläft er übrigens sofort ein.
Übrigens beim Papa auch, wenn dieser ihn im Arm hält oder trägt - nur bei mir eben nicht, da ich ja den Busen habe (denke ich).

LG
Mari

Beitrag von mari75 22.04.10 - 14:04 Uhr

.. ach zu der Federwiege: so eine ähnliche hatten wir bei unserem ersten Kind, aber die wollte da nie liegen, hat immer geheult da drin, haben wir dann schnell über 123 wieder verkauft.

LG
Mari

Beitrag von stitsch1703 23.04.10 - 07:22 Uhr

Eine Federwiege hatten wir auch, allerdings eine mit Babyhängematte daran und nicht mit einem Netz.

Die erschien mir sicherer, außerdem kann man die länger nutzen glaube ich.

http://babydreamers.de/

Bei uns war es ein voller Erfolg! In Kombination mit Pucken war es fast ein Allheilmittel....

Beitrag von perserkater 22.04.10 - 14:16 Uhr

Hallo

Ja ich finde das 2. Baby einfacher. Meine Tochter weint bis heute sehr selten, in den ersten Monaten nur kurz wenn sie Hunger hatte. Sie ist sehr ruhig und beschäftigt sich schon viel alleine, erkundigt die Wohnung und will oft einfach nur dabei sein. Ihr Bruder war da schon sehr fordernd, bis heute.#schwitz

Allerdings habe ich sie auch viel getragen, 8 Monate lang alle 2 Stunden gestillt, sie braucht Einschlafbegleitung, sie schläft noch nicht durch usw. Ich finde das aber völlig normal und nicht im geringsten belastend. Meine Hebi meinte damals auch zu mir, dass die Mütter beim 2. Kind oft gelassener sind, viel entspannter mit Problemen umgehen und dies sich auch auf das Baby überträgt. Somit ist es eben oft einfacher.
Aber nicht alle Babys sind gleich, dass muss man dann auch einfach so akzeptieren und das beste draus machen.

LG

Beitrag von supikee 22.04.10 - 14:40 Uhr

Die Zeit mit meiner Tochter empfinde ich auch als einfacher.
Obwohl mein Sohn auch sehr pflegeleicht war und z.B. kaum Schlaf"probleme" hatte.

Aber ich finde, mit dem 2. ist man routinierter und verlässt sich auf sein Mama-Gefühl. Was war ich planlos mit meinem Sohn!!
Ich finde die Zeit jetzt relativ entspannt.

Beitrag von schnuffel0101 22.04.10 - 14:40 Uhr

Einen Rat habe ich nicht, aber bei uns ist es wirklich so. Unser Zweiter ist bisher super pflegeleicht. Wenn ich da an den ersten denke, dann ist das schon ein ziemlicher Unterschied.
Mehr kann ich Dir leider nicht sagen.

Beitrag von spyro82 22.04.10 - 17:07 Uhr

Hey...

ja das zweite läuft so nebenher,aber ich kann Dir aus Erfahrung sagen,das zweite Kinder meist "anstrengender" sind als die ersten.So war/ist es bei uns auch...der erste ist eher ruhig und pflegeleicht und da dachten wir,gleich ein zweites hinterher,und die war schon immer GANZ anders als ihr Bruder,von Anfang sehr fordernd und agil,sehr lebhaft und wild!


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von hailie 23.04.10 - 00:30 Uhr

ja, ich finde das 2. kind einfacher.
meine kleine wird nun seit 4 monaten voll gestillt, und das alle 2 std. sie schläft immer in der trage und nachts direkt neben mir. sie bekommt durchgehend meine nähe und muss absolut nicht zurückstecken. das muss eher die große schwester, denn ich brauche eben zwischendurch mal zeit zum stillen. aber insgesamt komme ich so wunderbar zurecht und es ist viel leichter, als ich gedacht hatte...

ich war beim 2. kind einfach viiiel besser darauf vorbereitet, was mich erwartet! ;-)

lg

Beitrag von kuebi 24.04.10 - 09:31 Uhr

Hallo

also das die zweiten einfacher sein sollen kann ich gar nicht bestätigen. Ich kenne eigentlich von allen, dass das erste einfach war und das zweite anstrengender.

Meine erste war echt einfach. Hat gut getrunken schnell nur alle 3 - 4 Stunden und nach 6 Wochen durchgeschlafen. Wir konnten überall hingehen ohne Probleme. Tja die zweite war ein extremes Schreikind. Sogar die Hebamme und die Familiepflegerin haben das gesagt. Sie hatte extreme Schwierigkeiten mit dem Einschlafen. Sie wollte immer auf dem Arm sein und dauernd an die Brust. Tragetuch konnte sie überhaupt nicht leiden. Also ähnlich wie bei deinem Kleinen. Waren bei allen möglichen Ärzten und das Ergebnis war, alles in körperlich in Ordnung sind halt einschlafschwierigkeiten und der Charakter des Kindes.

Bei ihr hat nur geholfen im Babysafe schaukeln und das nicht nur leicht. Aber ich kann dir sagen es wird besser. Sie ist heute immernoch nicht einfach, aber es wird immer besser umso mehr sie sich selber mitteilen kann. Achja und mit dem trinken ist es so mit 3 Monaten besser geworden.

Nun mein drittes ist wieder relativ einfach. Er ist ein ganz ruhiger gemütlicher. Ihm egal wenn die Schwestern wieder direkt neber ihm sich streiten. Nur beim Essen will er seine Ruhe.

LG kuebi