Job annehmen oder nicht ????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von gela80 22.04.10 - 13:34 Uhr

Hallo

Ich bin so hin und her gerissen und würde gerne mal eure Meinungen hören.

Ich könnte einen tollen Job annehmen für erstmal 20 Std. die Woche .Ich hab mich auf die Stelle als Teilzeitkraft beworben.
Allerdings möchte der Chef das ich ab nächstes Jahr September 40 Std. arbeite.

Da ist mein Kleiner grad mal 3, ich wollte ihn eigentlich noch nicht von 7.30 - 17. Uhr in den Kindergarten stecken , mir ist es wichtig auch noch viel Zeit mit ihm zu verbringen und finanziell würde ein Teilzeitjob auch erstmal reichen. Ich würde auch aufstocken und 25-30 Stunden arbeiten , aber 40 ist echt heftig mit Zwerg.

Würdet ihr trotzdem den Job annehmen und erstmal abwarten was bis nächstes Jahr September passiert.
Die Firma expandiert momentan und es werden wahrscheinlcih noch mehr Leute gesucht vielleicht kann ich ja dann auch Teilzeit bleiben wenn noch mehr Leute eingestellt werde. Das weis ich ja allerdings noch nicht.
Der Job würde mich total reizen aber nicht auf Kosten meines Kleinen Zwerges er ist sehr anhänglich und ich kann mir nicht vorstellen in den ganzen Tag abzugeben.
Wenn ich den jetzt annehme und dann nächstes Jahr nicht bereit bin 40 Std. zu arbeiten werde ich ja vielleicht gekündigt und muss wieder mit der Suche von vorne anfangen.

Oder würdet ihr von vorne herein absagen und euch einen ganz normalen Teilzeitjob suchen ???

Das blöde ist es wäre ein toller Job mit guten Zukunftsaussichten.

Lg
Angela

Beitrag von marion2 22.04.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

ich würde den Job nehmen.

Womöglich wird das nie ne Vollzeitstelle.

Gruß Marion

Beitrag von gela80 22.04.10 - 13:44 Uhr

Die haben ja von Anfang an jemand für Vollzeit gesucht deshalb verstehe ich nicht warum die mich nehmen wollen obwohl ich gesagt habe ich kann erstmal nur Teilzeit und dann womöglich aufstocken aber nicht auf 40 Std. und die eigentliche Zeit wäre von 08. Uhr bis
16.30.

Aber ich hab eh erstmal nur ein befristeten Vertrag für 1 Jahr und dann hoffe ich halt das sie mich behalten würden auch wenn ich sage ich arbeite nur 30 Stunden oder so.

Danke

Lg

Beitrag von nele27 22.04.10 - 13:56 Uhr

Vll ist Dein Lebenslauf so grandios ...

Beitrag von gela80 22.04.10 - 14:00 Uhr

Naja der Lebenslauf nicht unbedingt

War ja 11 Jahre in der gleichen Firma.. allerdings hatte ich nen guten Job in einer Führungsposition und hab auch ein echt super Arbeitszeugnis bekommen #huepf

Danke

Lg

Beitrag von loonis 22.04.10 - 13:43 Uhr




Annehmen u. abwarten ....bis nä. Jahr Sept. ist noch lange hin ...

LG Kerstin

Beitrag von lebelauter 22.04.10 - 13:44 Uhr

bis nächstes jahr september fliesst noch ne ganze menge wasser den rhein runter..

also:

job annehmen und schau einfach, wie es sich entwickelt.
gut wäre es natürlich, wenn der job nicht befristet ist.. denn sooo einfach kann er dir ja nicht kündigen...

LG

LL

Beitrag von radiocontrolled 22.04.10 - 13:45 Uhr

ich würd ihn auch annehmen. Es kann deinem Kind nur guttun endlich mehr mit anderen Kindern im Kindergarten sich zu beschäftigen.

Beitrag von gela80 22.04.10 - 13:47 Uhr

Ja das weis ich das es meinem Kind gut tut un der spielt auch gerne mit andren Kindern aber ich hatte halt nicht vor ihn gleich über 9 Stunden da rein zu tun sondern erstmal 4 dann evtl auch 5 oder 6 Stunden.

Danke

Lg

Beitrag von kruemlschen 22.04.10 - 13:48 Uhr

Hallo,

ich würde den Job auf jeden Fall annehmen und dann sehen wie sich die Sache entwickelt.

Möglicherweise findest Du es in einem Jahr ja gar nicht mehr schlimm Deinen Sohn Vollzeit in den Kiga zu "stecken" oder aber die Stelle muss dann gar nicht zwingend zur Vollzeitstelle ausgebaut werden.

Außerdem wäre das für Dich eh nur verpflichtend wenn es vertraglich festgehalten wird und dann kannst Du immer noch kündigen wenn es Dir nicht schmeckt.

Gruß Krüml

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 14:11 Uhr

Würdet ihr trotzdem den Job annehmen und erstmal abwarten was bis nächstes Jahr September passiert.


Genau das würde ich tun!


Dann hast Du die Probezeit rum und wenn die Firma größer ist einen Rechtsanspruch auf Teilzeit!!!!!


Steh Dich nicht selbst im Weg. Mach einfach.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von gela80 22.04.10 - 14:15 Uhr

Warum Rechtsanspruch auf Teilzeit ???

Wenns denen nciht passt das ich Vollzeit arbeite dann können die mich doch aus irgendeinem betrieblichen Grund kündigen oder ??? Die Firma hat momentan nur 20 Mitarbeiter.

Aber du hast recht, ich werde den Job annehmen und bis nächstes Jahr kann noch viel passieren.

Danke

Lg

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 14:45 Uhr

Ab 10! Mitarbeitern hast Du vollen Kündigungschutz.

Außerdem wäre das total dämlich eine fähige Mitarbeiterin aus diesem Grund zu kündigigen.

Zielführender und billiger ist, eine billigere zusätzliche Kraft einzustellen, die Dir! zuarbeitet.

Gruß und viel Erfolg

Manavgat

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 14:45 Uhr

kuckstu wegen Rechtsanspruch:

www.teilzeit-info.de

Beitrag von ballroomy 22.04.10 - 16:06 Uhr

Ich würde den Job erstmal annehmen. Bis nächstes Jahr September ist doch noch lange hin. Sind ja 1,5 Jahre. Dann kannst Du immer noch weiter sehen.


Grüße
ballroomy

Beitrag von bebbelchen 22.04.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

ich würde den Job auch annehmen.

In meiner derzeitigen Stelle war das damals auch so. Beworben habe ich mich auf eine Teilzeitstelle und im Vorstellungsgespräch sagte mein Chef, die Stelle wird wahrscheinlich im Laufe des nächsten Jahres auf eine Vollzeitstelle ausgeweitet. Obwohl mir klar war, dass ich nicht Vollzeit arbeiten will, hab ich die Stelle angenommen und nach genau einem halben Jahr kam er und meinte, es sei ihm sehr peinlich, aber der Vorstand würde derzeit keine Aufstockung genehmigen....

So kann's gehen :-)

LG
bebbelchen

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 18:06 Uhr

annehmen, vielleicht wird es nie 40 stunden und dein chef wollte nur dienen arbeitseinsatz testen, wenn doch kannst du immer noch aufhören oder er stellt noch jemand auf 20 stunden ein.

Beitrag von regentaenzer 22.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

ich würd es machen. Es sind 1,5 Jahre bis September 2011. Wer weiß, was dann ist.

Mein Sohn ist jetzt 4 geworden und ich arbeite seit 1,5 Jahren 50 Stunden (ja 50) pro Woche.

Ich verbringe sehr viel Zeit mit meinem Kind. Daran kann es also nicht liegen.

LG

Beitrag von gela80 22.04.10 - 20:51 Uhr

Wirklich 50 Std ???

Wann mach ihr denn dann was zusammen, am Wochenende ???

Ich weis es arbeiten sehr viele auch 40 Std. mit Kleinkind aber mir reichen 2 Stunden am Tag mit ihm einfach nicht und mehr würde dann nicht bleiben.

Vielleicht gefällt es ihm ja aber dann mit 3 so gut im Kindergarten das es ihm nichts ausmacht und ich bin so happy im Job das ich es doch mache aber momentan kann ich es mir echt nicht vorstellen.

Finds aber immer wieder bewundernswert wie manche das alles unter einen Hut bringen und trotzdem glücklich dabei sind.

Lg
Angela

Beitrag von regentaenzer 23.04.10 - 11:52 Uhr

Hallo,

mein Mann fängt um sieben an zu arbeiten.

Er steht um 5 auf und ist um 6 Uhr aus dem Haus.

Um 6 - halb sieben stehen mein Sohn und ich auf.

Wir verbringen den Morgen zusammen und gehen um 5 vor acht los.

Um 8:20 Uhr ist er in der Kita. Ich bin um 8:30 Uhr auf Arbeit. Die Kita liegt da gleich um die Ecke.

Mein Mann holt den Kurzen dann um halb fünf aus der Kita.

Ich arbeite bis 19 Uhr. Dann bin ich um 19:15 Uhr zuhause (haben uns extra Wohnung und Kita in Arbeitsnähe gesucht).

So, dann bin ich daheim und wir machen noch bis um 8 oder halb neun was zusammen. Dann geht es ins Bett.

Die Schlafenszeit ist zwischen 20:30 und 20:45. Das klappt so am besten bei unserm Kurzen.

Wir verbringen die Zeit sehr intensiv zusammen, weil wir alle nur "wenig" Zeit als Familie haben, aber es zählt auch nicht die Quantität sondern die Qualität der gemeinsamen Erlebnisse.

Auch am Wochenende machen wir viele tolle Sachen. Den Hausputz und Wocheneinkauf erledigen wir in der Woche. So haben wir das Wochenende frei.

Es bleibt sogar noch Zeit, 2 Hamster zu halten.

Es ist alles eine Frage der Organisation.

Viele Grüße