Hochzeitsfeier ohne Braut! *aufregPosting*

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von irish.cream 22.04.10 - 13:40 Uhr

Mädels, ich mag nimmer #heul

"Unsere" abendliche Hochzeitsfeier wird wohl die erste Hochzeitsfeier ohne Braut werden - warum: Weil mein Zukünftiger 13 Tage vor der Hochzeit seinem Trauzeugen die Erlaubnis gegeben hat, dass seine Affäre mitkommen darf - OBWOHL ich vor 5 Monaten schon Nein gesagt habe, weil ich diese Person auf den Tod nicht ausstehen kann!!!

Ich könnt nur noch heulen - aus mehreren Gründen:

* Seit 4 Monaten planen wir nun und seit 1 Woche steht ALLES und jetzt kommt gestern sein Trauzeuge an, der sich seit 5 Monaten nicht mehr gemeldet hat und stellt alles auf den Kopf. Er hätte ja Erfahrungen mit großen Hochzeiten, da würde er so eine kleine "PillePalle"-Hochzeit wie unsere ja auch locker planen können - 13 Tage vor der Hochzeit!!! Er hätte wohl schon Musik und Deko organisiert und auch Spiele vorbereitet - aber darum haben sich mein Trauzeuge und meine Schwester schon seit Monaten gekümmert!!!

* Ich bin nicht die Einzige, die diesen "Zusatzgast" nicht leiden kann: Meine Mutter kommt jetzt nicht mehr, meine beste Freundin hat auch schon abgesagt usw...
Zur Erklärung:
Auf dem Geburtstag meines Zukünftigen im Oktober kam sie zum Kaffee um 14 Uhr schon STOCK BESOFFEN an - es waren zwei Kinder unter 2 Jahren anwesend und unsere Großeltern und sie wollte gegen 17 Uhr STRIPPOKER spielen!!! Sie hat sich JEDEM auf dem Schoß gesessen, wollte alle knutschen und knuddeln - und dabei hat sie uns an dem Tag erst kennen gelernt! Als wir beim Strippoker nicht mitgespielt haben, ist sie mit dem zukünftigen Trauzeugen ins KINDERZIMMER und hat dort mit ihm ge*piep*t!!!

HALLO?!?!

Und so eine Person soll ich an meiner eigenen Hochzeit ertragen???? NEVER EVER!!!
Aber mein Zukünftiger möchte seinem Trauzeugen diesen Wunsch nicht ausschlagen, er traut sich einfach nicht "nein" zu sagen...

Seinen eigenen Vater (!!!) sollte ich ausladen, weil seine Mutter (sind geschieden) dann nicht kommen würde - somit haben wir diese Problemquelle entfernt - aber eine wildfremde holt er sich "ins Haus" die noch mehr Probleme macht...

Für mich steht jetzt fest:
Ich werde lieb und brav zum Standesamt gehen - da muss sich ja die Klappe halten - danach mit dem Fotografen im Park schöne Bilder machen - ABER abends auf der eigentlichen Feier werde ich, als Braut, NICHT dabei sein!

Ich könnt mich noch endlos aufregen, aber das bringt ja nix... ich geh jetzt Schlupflöcher aus dieser Situation suchen...

geknickte Grüße
ic

Beitrag von anyca 22.04.10 - 13:44 Uhr

Schnapp Dir Deinen Verlobten, brennt in den nächsten Tagen durch und heiratet alleine!#cool

Oder schreib ihm einfach noch mal das, was Du hier geschrieben hast, und stell klar, daß an dem Tag nicht der Trauzeuge das Sagen hat!

Beitrag von vivi0305 22.04.10 - 13:46 Uhr

boah das ist heavy!!!!

Schätzelchen es ist DEINE Hochzeit und nicht die des Trauzeugen!!!

ich würd den eiskalt ausladen, denn meine Mutter und meine beste Freundin wären mir wichtiger als so eine ******* #schwitz


Red mit deinem mzukünftigen Klartext das du ihn ausladen wirst, oder er soll seine Schnalle daheim lassen, das geht garnicht!!!

Wie gesagt es ist DEIN Tag und nicht seiner!!!


Ich hoffe du kriegst das irgendwie noch geregelt. Zur Not einfach neuen Trauzeugen suchen für deinen Schatz;-)

lg und das sich alles zum guten wendet #klee#klee#klee

vivi#herzlich

Beitrag von zuckerpuppe82 22.04.10 - 14:02 Uhr


Das ist ja wirklich unfassbar...der Trauzeuge hat ja gelinde gesagt nen Schuss weg...und diese Strippokerin gleich dazu!

Es ist EURE Hochzeit, und ihr entscheidet wer dabei sein darf und wer nicht. Ich würde meinem Zukünftigen die Pistole auf die Brust setzen und mir das nicht gefallen lassen!

Ich würde doch nicht von meiner EIGENEN Hochzeitsfeier fern bleiben! Never ever!!!

Hau auf den Tisch!

Viel Glück :-)

Lg Cindy

Beitrag von manavgat 22.04.10 - 14:08 Uhr

Kann es sein, dass Du eigentlich auf Heiraten keinen Bock mehr hast und jetzt einen Anlass suchst?

Ich finde Dich kleinlich. Und ich glaube nicht, dass ich mit einer verheiratet bleiben würde, die sich derart aufführt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von irish.cream 22.04.10 - 14:59 Uhr

also wäre es für dich in Ordnung, wenn auf DEINER Hochzeitsfeier eine Dame anwesend ist, die von sich selber behauptet, dass sie keinen Kaffee trinkt, sondern lieber ein paar Flaschen Wodka - die sich jedem an den Hals wirft und sich anzieht wie eine "Gewerbliche"? Die vor Kinderaugen strippen will - beim Kaffeetrinken - und die 50 % der Gäste nicht leiden können???

Naja, jedem das seine - aber für mich ist das Nix...

Beitrag von brummel-baer 22.04.10 - 15:34 Uhr

Zumindest würde die Hochzeit allen in Erinnerung bleiben #schein

Ich wünsche Dir eine Dir genehme Lösung.

Beitrag von brille09 22.04.10 - 17:37 Uhr

Es waren unter 2jährige! Die sehen öfter mal nackte Leute und können sich unter Strippoker nichts vorstellen. Was jetzt nicht heißen soll, dass ich das gut finde. Außerdem kann man betrunkene Damen einfach nicht für voll nehmen und muss sie schlicht ignorieren. Und wer sagt denn, dass es wieder so kommt?

Klar, das Verhalten war scheiße, aber ehrlich gesagt, ich würd auch keine Lust haben, auf ne Hochzeit zu gehen, wo mein Partner nicht erwünscht ist. Und ich find es taktlos, einen Partner auszuladen. Entweder in den sauren Apfel beißen oder man hätte sich vorher einen anderen Trauzeugen überlegen sollen.

Dein bockiges Verhalten und übrigens auch das deiner Mutter und der Bekannten find ich unpassend. Wenn man sich schon nicht auf Hochzeitsgäste einigen kann bzw. hier nen Kompromiss eingehen kann, dann ist wahrscheinlich eine Ehe doch eine zu große Herausforderung. Da werden sich noch schwerwiegendere Entscheidungen ergeben, bei denen man nicht einer Meinung ist.

Beitrag von irish.cream 22.04.10 - 17:42 Uhr

Sie ist nicht seine Partnerin - der Trauzeuge ist verheiratet - sie ist seine AFFÄRE!!!

Und: Mein Zukünftiger hat vor ein paar Tagen noch mit mir und meiner Schwester hier gesessen und sich gefragt, wie er es ihm schonend beibringen kann, dass sie nicht eingeladen ist - er ist einer, der schlecht "nein" sagen kann...

Bis vor kurzem hieß es nämlich noch, dass sein Trauzeuge alleine kommt!
Erst als meine Schwester ihm das Angebot gemacht hatte, er gönne statt im Auto (seine Idee) auch bei ihr übernachten, kam raus, dass er sie mitbringt - hätte meine Schwester das Angebot nicht gemacht, wäre es gar nicht erst raus gekommen, weil er uns überraschen wollte #zitter

Beitrag von anyca 22.04.10 - 19:48 Uhr

Na, dann wird der Trauzeuge doch selbstverständlich nebst Gattin eingeladen, wie es sich gehört, oder?;-)

Dann ist es ja in seinem Interesse, daß die Affäre daheimbleibt ... #schein

Beitrag von sunny-1984 22.04.10 - 14:09 Uhr

Ist ja echt krass...

Ich würde dem Trauzeugen meine Meinung sagen und ihm klar machen

entweder er kommt ohne diese Person oder er wird nicht euer Trauzeuge. Denn du lässt dir den schönsten Tag im Leben nicht vermiesen.

Vorallem versuch mit deinem Verlobten zu reden...

Drück dir die Daumen

#liebdrueck

Beitrag von schnuffele 22.04.10 - 17:39 Uhr

Sag doch Du dem Trauzeugen mal ordentlich die Meinung, wenn sich dein Mann nicht traut....

Beitrag von fraeulein-pueh 22.04.10 - 19:20 Uhr

Augen zu und durch. Red mit deiner besten Freundin und deiner Mum. Sag ihnen, dass es dein Tag ist und du acuh nichts dafür kannst und sie wenigstens dir zu liebe kommen sollen.

Du kannst nicht nur einen Teil eines Paares einladen. Das ist genauso unhöflich wie anders.


Prinzipiell, die beste Lösung in so ner Situation: Schnapp dir deinen Baldmann und heiratet allein.

Ich hätt auch gut und gerne auf meine Schwiemu verzichten können. Und habs dann doch durchgezogen, obwohl es schon vorher Stress gab. Die Gute hat dann an der Hochzeit meinem Mann über Manieren belehrt, hatte das Geschenk rein zufällig vergessen (wir durftens uns dann abholen, weil sie nicht mehr umkehren wollten - es wäre aber noch Zeit gewesen), aber wir sollten die anderen Gäste auffordern, uns die Geschenke zu geben, Glückwünsche von ihr bekam ich keine, das Buffet hat auch sie eröffnet - aber hey, man denkt doch gerne mit nem bitteren Beigeschmack an seine Hochzeit zurück. Das beste Stück hat sie danach geliefert - jedem, dem sie über den Weg läuft, erzählt sie nun, dass unsere Hochzeit eine Farce war... joa, wahrscheinlich, weil ausnahmsweise einmal nicht sie im Mittelpunkt stand und ihr krampfhaftes sich in den Vordergrund drängen nur wenig Erfolg hatte.

Naja, wie gesagt, würd ich noch mal anders können, würd ich mir meinen Mann schnappen, ein WE wohin fahren und das alles noch mal allein durchziehen ;-)

Beitrag von hedda.gabler 22.04.10 - 19:59 Uhr

Hallo.

Ganz klar ...

... Trauzeugen samt Affäre ausladen (das würde ICH übernehmen, wenn mein Zukünftiger so ne Lusche wäre) ... einen Ehebrecher samt Affäre auf einer Hochzeit ist mehr als geschmacklos ...

... und den Zukünftigen ganz klar vor die Wahl stellen: Die Hochzeit oder sein Trauzeuge.

>>> Ich werde lieb und brav zum Standesamt gehen - da muss sich ja die Klappe halten <<<

Würde ich auch nicht machen ... mit dem Typen und seiner Affäre würde ich nicht im selben Raum sein wollen.

Wenn er sich nicht klar positionieren kann (und ihm selbst nicht auffällt, dass es ein Unding ist, dass ein verheirateter Mann mit seiner Affäre auf einer Hochzeit auftauchen will ... ich verstehe nicht, warum Ihr das auch zu anderen Anlässen duldet), würde ich die Hochzeit absagen, da ich für meinem Teil keine stillose Lusche heiraten wollte.

Sorry, für die harten Worte, ich möchte Deinen Verlobten sicher nicht beleidigen, aber so gehts ja nun wirklich nicht.

Ach ja, ich würde mal die Ehefrau fragen, ob sie denn nun zu der Hochzeit kommen ... Du hättest noch gar keine Zusage von ihr erhalten;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von alpenbaby711 22.04.10 - 20:13 Uhr

Ich würde meinem Verlobten sagen wenn er so nen Assi nimmt und der kommt gehst du! Dann würde ich ihm sagen da sdu nicht heiratest weil wegen dem schon genug Leute nicht mehr kommen. Also jemand der sich so benimmt hat bei mir auch nicht zu erscheinen.
Ela

Beitrag von lauras_stern 22.04.10 - 20:13 Uhr

Hallo

Dann redet doch mit dieser Frau vorher ordentlich, und gebt ihr eine Chance. Wenn Sie zicken macht und trinkt und sich nicht benimmt, fliegt sie raus. Ende Gelände.

Ganz einfach. Ich würd ihr eine Chance geben und gut!

LG

Am ende wenn Du nicht kommst, wird die ganze Feier nix. Hallo, ne Hochzeitsfeier ohne Braut. Das geht gar nicht. Und das wissen die normal denkenden auch und werden entweder auch nicht kommen oder schlechte Laune haben.

Beitrag von marlene2009 23.04.10 - 12:13 Uhr

Ok, klar ist die Story ärgerlich - aber noch viel krasser finde ich, dass Deine Liebsten wegen sowas absagen!
Es ist doch DEINE Hochzeit. Meiner Mutter oder besten Freundin würde es im Traum nicht einfallen wegen irgendeiner dummen Person den schönsten Tag meines Lebens zu verpassen.
Das ist schon ziemlich kindergartenmäßig.

Nimm Deinen Kerl und heiratet alleine. Wie soll denn eine substanzstarke Ehe daraus werden, wenn jetzt schon wegen sowas Streitigkeiten aufkommen.
Schade, dass Dein Zukünftiger sich nicht Dir zu liebe durchsetzen kann. Du solltest schließlich an diesem Tag für ihn das Wichtigste sein.

Kann verstehen, dass Du Dich aufregst - würde ich auch!

Alles Gute
Marlene

Beitrag von irish.cream 23.04.10 - 13:52 Uhr

So - falls es jemanden interessiert:

Ich habe gestern mit dem Trauzeugen gesprochen (er hat angerufen!):

Sie kommt NICHT mit! Er hat mir erst ein paar Vorwürfe gemacht und wollte dann auf die Mitleidstour gehen - aber nach meiner "Ansprache" hat er dann zugegeben, dass es mies war von ihm sie nicht anzukündigen und er hatte wirklich vor, sie als "Überraschung" mitzubringen - also ohne uns Bescheid zugeben!

Nach ein paar weiteren Anmerkungen, dass ich mich nicht so stressen soll, so eine kleine Hochzeit würde er ja mit links planen und dass er ja jetzt den Rest der Organisation übernehmen könne, habe ich dann erstmal losgelegt, warum er sich erst 13 Tage vor dem Termin meldet und wenn er doch soviel Erfahrungen hätte, warum er dann nicht schon im Januar (wo er von der Hochzeit erfahren hat) sich mit eingeklinkt hat...

Naja - ist ja auch egal - im Endeffekt ist das Thema jetzt durch und wir sind wieder glücklich :)
übrigens auch mein Zukünftiger :-p

Grüße
ic

Beitrag von ladina23 23.04.10 - 15:06 Uhr

das ist ja wirklich verrückt....
ich würde auch sagen "einfach ausladen" den (eigentlichen) Trauzeugen mit seiner Tussi. Ich meine so eng seit ihr ja auch nicht mit dem befreundet wenn du schreibst das ihr den schon seit über 4-5 Monaten nicht mehr gesehen habt.
und man brauch bei einer Hochzeit auch keine Trauzeugen (ist zwar schöner, aber man brauch sie nicht unbedingt)
Ich würde sagen, ladet ihn aus so lange es noch geht....wer weíß was der sich zum junggesellenabschied einfallen lässt ...#aerger kann ja auch nichts gescheites sein.....

Beitrag von vivi0305 23.04.10 - 18:26 Uhr

na Gott sei Dank #schwitz

Jetzt kann die Feier ja losgehen #ole#ole#ole