Versuchsergebnis! :-)

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 13:41 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=2599734

Also erst mal #danke #danke #danke für eure zahlreichen Antworten! Es waren so viele, dass ich jetzt nicht auf jede Bezug nehmen kann. Aber es war wunderbar zu sehen, wie einige ganz richtig auf den Trichter gekommen sind, dass wir bei der Ursachenforschung für das Verhalten dieser Wesen ZU sehr von uns selbst ausgehen! #danke #blume#fest#huepf

Und es ist tatsächlich keiner drauf gekommen #rofl ;-) Wir in der Vorlesung übrigens auch nicht.
Wir haben uns so von dem Begriff Wesen verwirren lassen, dass wir gleich Intelligenz, schlussfolgern und Logik vorausgesetzt haben. So, wie wir eben selbst auch denken würden. Dabei sind Bakterien ja auch Wesen. #aha

#aha Diese Wesen gehen alle in den Schatten und bleiben dort, weil sie ihre Energie aus der Sonne beziehen! Geraten die in den Schatten, dann können sie sich nicht mehr fortbewegen und müssen dort bleiben. #aha

Die Erkenntnis aus dem Ganzen ist, dass wir, wenn wir nicht genau verstehen, wie etwas, oder jemand "funktioniert" ganz schwer zur richtigen Erklärung für beobachtbares Verhalten gelangen können.

Auch ein nettes Beispiele sind die Delfine. Die lächeln den ganzen Tag. Wir lieben Delfine, weil die so fröhlich aussehen und immer sehr nett zu einem sind. (ich glaub, deswegen lieben wir auch Hunde, weil die beim Hecheln auch aussehen, als würden sie lachen). Dabei Lächeln die nur, weil die nicht anders KÖNNEN. Trotzdem werden in unserem Kopf die entsprechenden Neuronen http://www.sciencegarden.de/content/2003-08/auf-der-suche-nach-dem-mitgef%C3%BChl für das Lächeln aktiviert und wir denken, der Delfin sei glücklich. Wir lächeln ja auch, wenn wir glücklich sind.

Und so ist das halt mit diesen "Wesen". Die scheinen die Sonne zu meiden, weil sie im Schatten sind. Wir sind auch nicht gern die ganze Zeit in der Sonne... Dabei können die einfach nur nicht aus dem Schatten raus!
Ich frag mich, was rausgekommen wär, wenn ich gesagt hätte, dass sich die "Wesen" in einem Teich befinden und mit der Zeit ALLE unter Wasser sind. #kratz
Ich glaub, da wären viele drauf gekommen, dass die schlicht ertrunken sind und hätten nicht gedacht, das passiert, weil die Wesen es unter Wasser besser finden...
;-)

Also immer dran denken: MEINE Welt ist nicht DEINE Welt ;-)

Beitrag von purpur100 22.04.10 - 13:45 Uhr

der Schlußsatz gefällt mir #freu

Beitrag von gunillina 22.04.10 - 14:11 Uhr

Besonders bei der Konstellation...

Beitrag von purpur100 22.04.10 - 14:15 Uhr

:-p

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 13:46 Uhr

@gretel:
Also es handelte sich um Bakterien, die ihre Energie aus der Sonne beziehen. Wenn sie im Schatten sind, können sie sich deshalb nicht mehr bewegen und müssen dort bleiben! #freu

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 13:49 Uhr

sooooooo lang ist der text auch nun wieder nicht.... #schmoll
ich sag dir, wenn mein referat fertig ist, DANN weißt du, was ein laaaaaaaaaaaaaaaaaaanger Teext ist! #rofl#rofl

Beitrag von gretchens.armee 22.04.10 - 13:46 Uhr

Ja, aber wirklich.

Wer Infos hinwirft wie "Rudel" und "Käfig" und dann in der Auflösung einem was von Bakterien oder anderen Organismen erzählen will, naja, ich schreib dazu ehrlich besser nichts mehr ;-)

Bakterien im Käfig #rofl

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 13:51 Uhr

:-p wenn ich euch nicht in die Irre geleitet hätte, wär ja jeder drauf gekommen #rofl

und ein "rudel" hab ich überhaupt nicht erwähnt! ;-)

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 13:52 Uhr

>>Stellt euch ein Rudel Wesen vor<<

Doch, hast du.. ;-)

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 13:57 Uhr

echt... #hicks oh! na egal. ich hätte Masse schreiben sollen...#hicks Aber das wären doch alles hinweise dahin gewesen, dass die viecher total schlicht sind. #kratz

Ich denk, ich hab das aber am beispiel mit den Delfinen wieder gut gemacht, oder?

Beitrag von echtjetzt 22.04.10 - 14:06 Uhr

Och, mir ist das eh wurscht. :-)

Beitrag von windsbraut69 22.04.10 - 14:11 Uhr

Das Beispiel ist genau so bescheuert.
Es gibt auch Menschen, denen Delfine nicht wegen ihres "Lächelns" sympathisch sind, sondern wegen ihrer hohen Intelligenz und ihres ausgeprägten Sozialverhaltens....so wie es Menschen gibt, die wissen, dass ein Hund nicht lächelt.

Du mußt nicht so furchtbar oberflächlich denken.

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 14:12 Uhr

trotzdem werden die entsprechenden Spiegelneuronen für das Lächeln aktiviert. Das mit der Intelligenz ist sekundär.
Lies dir doch mal meinen Link dazu durch, der ist wirklich wahnsinnig interessant!

Beitrag von windsbraut69 22.04.10 - 15:07 Uhr

Wenn Dir ein lächelnder Hund entgegenkommt, erzähl im das.

Beitrag von buzzfuzz 22.04.10 - 16:35 Uhr

#rofl

Beitrag von fred_kotelett 22.04.10 - 18:00 Uhr

Hehe, sehr gut!

Beitrag von pizza-hawaii 22.04.10 - 15:07 Uhr

Sie studiert Psychologie, war erwartest Du?

Beitrag von windsbraut69 22.04.10 - 16:18 Uhr

Stimmt.

Beitrag von gunillina 22.04.10 - 14:15 Uhr

Wir sind immer wieder dankbar, das du uns an deiner Ausbildung, an deinem Studium teilhaben lässt.

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 14:19 Uhr

#kuss

Beitrag von gretchens.armee 22.04.10 - 13:53 Uhr

"Stellt euch ein Rudel Wesen vor. Diese Wesen befinden sich in einem Käfig der zu einer Hälfte im Schatten liegt und in die andere Hälfte scheint die Sonne"

Ich frag mal demnächst die Bakterien, ob sie mit der Def. von "Rudel" so einverstanden sind.

Du kannst nix dafür, aber das Experiment ist einfach unwissenschaftlich. :-p

Beitrag von brummel-baer 22.04.10 - 13:55 Uhr

Laut Wikipedia:

Ein Rudel bezeichnet in der Zoologie und in der Jägersprache eine Gruppe von Säugetieren, die kleiner ist als eine Herde.

Bakterien können keine Rudel bilden. Bitte etwas fundiertere "Experimente".

Beitrag von unipsycho 22.04.10 - 13:59 Uhr

es war kein "experiment". ich hab doch gesagt, dass es eine demonstration ist.
Das Wort "rudel" hab ich ja nur als Äquivalent zu "Ansammlung" genommen. Manchmal sprech/schreib ich halt zu schnell.... #schein

Beitrag von nadeschka 22.04.10 - 14:11 Uhr

Ganz deiner Meinung. #pro

Die Frage war so gestellt, dass es von vornherein nicht möglich war, auf die Idee zu kommen. Finde die Auflösung auch eher enttäuschend und ganz schön weit hergeholt.




PS:
Und dazu noch links im Bild die Werbung von C&A für ein T-Shirt mit einem Wolf drauf.... das fließt schön mit ins Unterbewußsein... hehe
Jedenfalls dachte ich die ganze Zeit an ein Rudel Wölfe.

Beitrag von boncas 22.04.10 - 16:48 Uhr

Nicht nur Rudel und Käfig... #augen

"m Rahmen einer Emotion-Vorlesung durchgeführt."
"Es geht um Empathie: "

Aha. Wo denn?
Tja, auf diese Auflösung werden wir wohl dann vergeblich warten. #augen

Saublöde "Experiment"beschreibung.