wie verläuft ein KS

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von pia3011 22.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo Ihr lieben,

aus gesundheitlichen Gründen wird meine kleine am 11.05. per Kaiserschnitt geholt. Nun meine Fragen... wie läuft das den so? Also vor der Narkose an sich hab ich keine Angst (hatte schon einige OP´s wegen Knie).

Aber darf den jemand mit zur OP?
Wielange ist man ungefähr im KH?
Darf man wieder aufstehen, am nächsten Tag?
Ist das kleine dann bei einem auf dem zimmer?
Wielange habt ihr gebraucht um wieder "fit" zu sein???

Danke für die Antworten...
Ganz liebe Grüße
PIA mit Sophia im Bauch

Beitrag von herthawomen 22.04.10 - 14:08 Uhr

Hallo Pia,

bei einer Vollnarkose,darf keiner mit,soweit ich weiß.
Ich hatte Freitag den Ks und sollte bis Do drin bleiben.Bin aber Mo schon nach Hause gegangen.
Ich bin Samstags schon wieder aufgestanden und habe mich um meine kleine gekümmert.
Die erste Nacht war sie nicht mit auf dem Zimmer,aber danach.Ich sollte mich erst vom Ks erholen.
Ich war am nächsten morgen schon wieder fit.

Lg Sabrina mit Josie-Marleen *15.01.2010

Beitrag von nicola_noah 22.04.10 - 14:08 Uhr

Hallo,

Ich hatte vor 12 Wochen einen KS,versuche dir mal alles so gut wie möglich zu beantworten;-)

"Aber darf den jemand mit zur OP? "

Bei einer Vollnarkose Nein,bei einem KS mit einer Spinalanästhesie Ja!(Aber derjenige darf erst zu dir in den Op wenn diese schon sitzt)

"Wielange ist man ungefähr im KH? "

Normal nach einem KS sind 5 Tage.

"Darf man wieder aufstehen, am nächsten Tag? "

Man darf nicht - Man muss sogar (Sofern nichts anderes vorliegt natürlich).

"Ist das kleine dann bei einem auf dem zimmer? "

Wenn das Krankenhaus Rooming In hat dann Ja.
Warum denn auch nicht:-)

"Wielange habt ihr gebraucht um wieder "fit" zu sein??? "

So richtig fit war ich wirklich erst wieder nach 6-7 Wochen#schwitz

LG

Nicola



Beitrag von getmohr 22.04.10 - 14:14 Uhr

huhu,

ich hab meinen zweiten KS am 10.5. *gg*

bei mir war es so:
* bei Teilnarkose, also Spinale oder PDA darf jemand mit in den OP, bei Vollnarkose nicht
* ich war vier Tage im Krankenhaus
* meine Kleine wurde um 11 Uhr geholt und um 17 Uhr war ich wieder auf den Beinen, hab dann auch Blasenkatheder und Infusionszugang entfernt bekommen und konnte dann ganz normal aufstehen wie ich wollte. War die erste nacht schon recht schmerzhaft, dafür gings dann am nächsten Morgen schon richtig gut
* Die Kleine war die ganze Zeit bei mir auf dem Zimmer. mein Mann hat die erste Nacht bei uns geschlafen, weil ich die Kleine noch nicht aus dem Bettchen heben konnte, sonst hätte aber eine Schwester dabei geholfen.
* nach den viert Tagen war ich schon wieder ziemlich fit, hatte zu Hause nur noch ein bißchen Schmerzen wenn ich beispielsweise aus dem Bett aufgestanden bin oder so, würd sagen nach 1,5 Wochen insgesamt war ich wieder schmerzfrei.

Beitrag von pia3011 22.04.10 - 14:40 Uhr

Ganz ganz lieben Dank für die Antworten.

Na dann bin ich mal gespannt, wie das alles so läuft...

Liebe Grüße
PIA mit Sophia im Bauch

Beitrag von nordseeengel1979 22.04.10 - 14:46 Uhr

Hallo Pia,

ich hatte gerade vor 4 Wochen einen Kaiserschnitt :-)

Aber darf den jemand mit zur OP?
Solange Du nicht unter Vollnarkose bist ja, mein Freund war auch dabei und hat meine Hand gehalten und ich fands sehr beruhigend.

Wielange ist man ungefähr im KH?
Nach Kaiserschnitt eigentlich so 5 bis 7 Tage je nach Krankenhaus. Wenn alles ok ist mit der Narbe kannst Du auch schon früher gehen, ich durfte schon nach 3 Tagen nach Hause...

Darf man wieder aufstehen, am nächsten Tag?
Das sollst Du sogar :-) Zähne zusammenbeißen und immer versuchen gerade zu laufen, dann tut die Wunde nicht so doll weh. Die Schwestern scheuchen Dich gleich am nächsten Tag ausm Bett. Da wird der Blasenkatheter gezogen und Du sollst aufs Klo ;-)

Ist das kleine dann bei einem auf dem zimmer?
Ja, ich hatte sie gleich von Anfang an aufm Zimmer 24 Stunden :-) Nur die erste Nacht hab ich sie abgegeben um zu schlafen ( sie kam um 15:28 Uhr ) und weil ich mich kaum bewegen konnte weil noch alles Taub war, so konnte ich sie ja dann nicht wickeln gehen.

Wielange habt ihr gebraucht um wieder "fit" zu sein???
Nach 1 Woche konnte ich wieder "normal" laufen und nach 2 Wochen hab ich nur noch ein ziepen im Bauch gehabt und hab alles wie immer gemacht :-)

Ansich ist der Kaiserschnitt auch nicht schlimm, ist halt ne OP, aber ich fands gut.

Ich kam in den Kraissaal und da wurde dann nochmal CTG geschrieben. Dann kam der Annästesist der die PDA gelegt hat. Er blieb dann auch die ganze Zeit bei uns und überwachte meinen Kreislauf. Ich kam dann in den OP und kurz danach mein Freund im sexy grünen Outfit hinterher. Dann war die OP. Mein Freund durfte mit der Hebamme und dem Baby zur U1 und sie selber fertig waschen und anziehen, danach haben sie sie mir im OP noch gezeigt, solange bis ich fertig war. Danach wurde ich in den Kraissaal geschoben und hatte 2 Stunden das Babylein zum kennenlernen im Arm. Danach gings ins Zimmer zurück. Die Vorbereitung und das zunähen dauert am längsten, alles andere ging ganz schnell.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010

Beitrag von pia3011 22.04.10 - 15:17 Uhr

Ohhh, was für eine ausführliche Antwort... Danke, danke, danke... das klingt echt nicht so übel wie ich es gedacht hab (hatte schon ein wenig bammel)... Aber Ihr habt mich wirklich super beruhigt (ich weiß Ausnahmen gibt es immer, aber da denk ich garnicht dran)...

Kira Marie ist übrigens auch ein super schöner Name!!!

Grüße
PIA

Beitrag von nordseeengel1979 22.04.10 - 15:21 Uhr

<<Kira Marie ist übrigens auch ein super schöner Name!!!>>

Dankeschön #hicks

Und immer dran denken, laufen, laufen, laufen... nur das aufstehen tut weh, wenn Du erstmal stehst gehts wieder ;-) nicht vergessen ;-)

Beitrag von sohnemann_max 22.04.10 - 17:33 Uhr

Hi,

1. Bei Vollnarkose darf niemand mit in den OP. Bei der Spinalen kannst Du jemanden mit nehmen.

2. Beim ersten war ich volle 7 Tage im KH, das lag allerdings daran, dass meine Blutwerte katastrophal gewesen sind. Beim zweiten KS, der war am Freitag, da bin ich am Dienstag nach Hause.

3. Nach der Vollnarkose beim ersten KS um 14 Uhr bin ich erst am nächsten Tag aufgestanden (bei mir kam es allerdings auch zu einem Zwischenfall nach der OP). Bei der Spinalen, die war früh um 8 Uhr gewesen musste ich am Nachmittag wieder aus dem Bett.

4. Im KH gab es kein Kinderzimmer und auch keine Kinderstation. Die Neugeborenen sind generell bei Mama auf dem Zimmer. Selbstversorgung war angesagt.

5. Um wieder vollkommen fitt zu sein brauchte ich bei beiden ca. 1,5 Wochen. Danach ging aber wirklich alles wieder.

Das einzige, was ich als wirklich schrecklich empfunden habe - bei beiden - war das Aufstehen. Ich habe wirklich immer geglaubt, mich zerreisst es jetzt gleich in zwei Hälften. Das wird aber mit jedem Aufstehen besser. Ansonsten habe ich aber keinerlei Schmerzmittel gebraucht.

Ich empfand es als nicht schlimm und würde es jederzeit wieder machen lasse.

Liebe Grüße und alles Gute Dir!
Caro mit Max und Lara

Beitrag von pia3011 22.04.10 - 17:53 Uhr

Hallo Caro,

oh mit 2 KS hast du da ja wirklich schon Erfahrung. Mir wäre es auch lieber so schnell wie möglich aufzustehen, damit ich nicht so abhängig bin und damit ich meine kleine auch selber versorgen kann.

Ganz lieben Dank für deine Antwort.

Und dir und deinen Mäusen alles Gute!!!

Grüße
PIA

Beitrag von yorks 22.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

- ja es darf jemand mit in den OP, vorausgesetzt es ist keine Vollnarkose
- der KS war an einem Donnerstag und Dienstag in der Früh durfte ich nach Hause
- aufstehen darfst du dann wenn es dir gut geht und du es kannst
- wenn du rooming-in hast, ist dein Baby bei dir wann immer du willst
- ich bin die schlimmen Schmerzen erst nach ca. 2 Monaten los geworden, danach wurde es langsam besser, der KS ist nun 18 Wochen her und ich spüre den KS noch jeden Tag

Wenn du magst, kannst du meinen Geburtsbericht lesen, da habe ich meine Gefühle und den Ablauf beschrieben.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=2504567

Mache dir keine Sorgen, ich bin ein totaler Schisser und habe es auch geschafft. :-D

Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne.

Beitrag von mimi1410 22.04.10 - 22:27 Uhr

Hallo Pia,
nach 4 KS bin ich da ja nun mittlerweile ein Profi - oder nicht :-)?
Ich war bei allen Geburten bis zum Milcheinschuss im Krankenhaus - nur nun bei Nr 4 blieb ich 6 Tage (aber nur, weil mein Mann beruflich noch zwei Tage weg musste). Steh bitte so bald als möglich auf - am besten noch am gleichen Tag. Jeden Tag, den du wartest, wirds unangenehmer! Und lass dir was gegen die Schmerzen geben (dann tust dich auch leichter beim Aufstehen!)

LG und alles Gute Mimi

Beitrag von pia3011 23.04.10 - 09:38 Uhr

Hallo Ihr lieben,

4 KS wow, ja das kann man dann schon Profi nennen. Danke für die vielen Tipps, hab sie schon verinnerlicht und werde Sie auch umsetzen.

So nun werd ich mir mal deinen Geburtsbericht anschauen... bin gespannt :-)

Danke für die Antworten und das gut zugerede, hab ja leider auch feststellen müssen das es Leute gibt die sagen "warum probierst du es nicht erstmal so, ist doch viel besser"... Ich lass diese Personen dann immer reden :-)

Ging es euch auch so?
Liebe Grüße
PIA

Beitrag von jessy2509 23.04.10 - 18:12 Uhr

Hallo Pia :-)


leider habe ich von alldem keine Ahnung, habe dies auch noch vor mir aber ich wollte dir nur zur Namenswahl gratulieren, unsere Bauchmaus wird auch Sophia heißen :-)


LG
Jessica

Beitrag von tatzi78 26.04.10 - 12:03 Uhr

Hallo Pia!
Ich bin sehr dankbar für deine Frage, denn genau die wollte ich eben auch posten - ich habe ebenfalls am 11.5. Kaiserschnitttermin und schon ziemlichen Bammel :)
Aber die Antworten hier machen Mut - such bloß nicht nach anderen Kaiserschnitthemen im Forum, da kriegst du es mit der Angst...
Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Dein Mädchen!
Tanja