Wer hat Erfahrungen mit Neuroderm oder ähnlicher Creme?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cherry19.. 22.04.10 - 14:15 Uhr

hallo,

meine kleine hat nen ausschlag, be dem der hautarzt meinte, es wäre eine neurodermitis. er hat uns cortison-creme verschrieben, die ich vorerst ungern nehmen möchte. der ausschlag juckt sie im wahrsten sinne des wortes nicht, weshalb ich erstmal anderweitig an die sache herantreten möchte. ich hab schon viel von der neuroderm-creme gehört. ist die für sowas recht gut? oder gibts nen anderen heißen tipp?

Beitrag von franfinewolff 22.04.10 - 14:19 Uhr

Hallo,
also wir haben die. Wirkt super. haben wenns ganz schlimm ist alfason cresa für einmal tägl. und wenns abgeklungen ist, dann nehmen wir neuroderm - echt gut! Kanns nur empfehlen

Beitrag von cherry19.. 22.04.10 - 14:28 Uhr

ihr habt wohl eine neurodermitis? wenn ja, wie fing das bei euch an?

Beitrag von franfinewolff 22.04.10 - 15:12 Uhr

Nein, die Ärztin meinte es sei keine Neurodermitis, sondern es sei ein Ausschlag, welcher bei Babys gar nicht so untypisch ist. Liegt wohl an den Talgdrüsen oder so. Sie hat es an den Knien und den Armbeugen - ich hatte das als Baby auch. Der Ausschlag juckt sie gar nicht. Und es klappt echt super mit den beiden Cremes - es war nach 2 Tagen komplett weg. Wenn es wieder auftaucht - dann creme ich wieder bis es weg is...

Beitrag von cherry19.. 22.04.10 - 15:24 Uhr

vielleicht ist das ja das auch bei uns? wie hat sich denn der ausschlag geäußert?

Beitrag von franfinewolff 22.04.10 - 15:33 Uhr

die stellen waren trocken und wurden dann leicht geschwollen und rot

Beitrag von daisy80 22.04.10 - 14:21 Uhr

Wir haben Nachtkerzenölcreme verschrieben bekommen, die hilft Leo auch super.
Aber das ist wahrscheinlich bei jedem Kind anders...

Beitrag von cherry19.. 22.04.10 - 14:28 Uhr

ja, sicher. da hast du recht. ihr habt neurodermitis? wenn ja, wie fing das bei euch an?

Beitrag von daisy80 22.04.10 - 14:36 Uhr

Noch haben wir nicht die Diagnose "Neurodermitis", aber die Aussage "Ihr Kind hat eine Neigung dazu".
Kommt aber nicht von Ungefähr - ich habe auch Neuro.
Leo hat Ausschlag im Gesicht, im Ausschnitt und an den Beinen. Im Gesicht und Dekollete ist es richtig feuerrot, nässt stellenweise ein bisschen und juckt ihn scheinbar.
Aber mit 16 Wochen kann man die Neuro-Diagnose ja noch nicht richtig stellen - es kann sich nur u.U. dahin entwickeln.

Naja, ich creme ihn halt mit dem Nachtkerzenöl-Zeugs ein, wasche alles nur noch mit Waschnüssen und nehme keinen Weichspüler mehr (schauuuder - wir haben so kalkiges Wasser...).
Wenn das nix hilft, muss ich wohl meine Ernährung überdenken...

Beitrag von abarbaras 22.04.10 - 14:35 Uhr

Hallo,
Paul hat seit seinem 6. Monat auch immer wieder rauhe Hautstellen, an den typischen Stellen wie seitl. im gesicht, Außenseiten der Beine und Armbeuge. Unsere KiÄ hat erstmal Exemen diagnostiziert, wobei ich immer sicher war, dass es Neuro ist, da das der Papa im Kleinkindalter auch schlimm hatte. Sie riet mir, erstmal Möhre wegzulassen. Beim letzten besuch hat sie zugegeben, dass es leichte ND ist, kann aber mit 1 Jahr verschwinden. Wir hatten zuerst Linolo Fett verschrieben bekommen, die ging gar nicht, machte alles nur schlimmer, selbst die Apothekerin hat davon abgeraten. Jetzt haben wir eine 0,25% Hydrocort-Salbe, die man 3 Tage draufmachen darf. 2 Monate lang hab ich eine angemischte Creme aus der Apo verschrieben bekommen und seit ca. 1,5 Monate benutze ich BEDAN. Die ist super, auch für's Gesicht bei rauher Haut !!!!
Von eine Mama hier bei urbia bekam ich den Tipp, die Hydrocort solange ganz dünn draufzutun, bis die roten Stellen weg sind, dannach normal eincremen. Das hilft echt gut, Paul hat kaum noch STellen.
Eine Bekannte ist Heilpraktikerin, die meinte, dass es selten am Gemüse liegt, sondern eher am Getreide. Hatte Paul letztens Haferbrei zu Abend gegeben
Wünsche Dir und am nächsten Tag hatte er ganz doll Ausschlag an den Armen, wogegen er jetzt täglich Möhre isst und ihm das nichts ausmacht.
Ich werde ihn, wenn es nicht besser wird, auf Lebensmittelunverträglichkeit testen lassen, dann wissen wir, woran wir sind.
Wünsche Dir viel Erfolg bei der Behandlung ! Anfangs muss man eben etwas experimentiren, bis was hilft.
LG Antje

Beitrag von guezeldenise 22.04.10 - 15:04 Uhr

also uns hat die gar nicht geholfen...
was geholfen hat ist die linola fett#pro

Beitrag von juulsen 25.04.10 - 22:25 Uhr

ist eine gute basiscreme, hilft bei uns auch gut. kann auch mit harnstoff oder antibakteriellen zusätzen (bei uns wird triclosan eingemischt) angemischt werden, dann spart man sich das cortison schon mal.