Positive + negative Erfahrungen mit einer Umschulung gesucht

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von supikee 22.04.10 - 14:27 Uhr

Huhu,

ich wollte mal fragen, ob es jemand hier gibt,

der 1. eine Umschulung erfolgreich gemeistert hat

und 2. sich in dem neuen Job auch einigermaßen etablieren konnte?

Ich bin sowohl auf positive als auch negative Erfahrungsberichte gespannt.

Viele Grüße

Verena

Beitrag von cami_79 22.04.10 - 14:57 Uhr

Hi Verena,

zu 1 und 2: JA

Was willst du wissen? Kannst dich auch über VK melden :-)

Beitrag von dropsi_2 22.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo Verena,

meine Umschulung zur Kauffrau f. Bürokommunikation ging von 2003-2005.

Erfolgreich gemeistert hab ich sie zwar, aber habe nie in dem Beruf gearbeitet, da es keine Stellen gab und wenn doch, dann musste ich mit frisch ausgelernten Damen konkurieren, die eine "richtige" Ausbildung hatten. Keine Chance also.

Nichts desto trotz kann ich viele Inhalte nun bei dem nutzen, was ich jetzt mache. Ich arbeite von zu Hause aus und besser könnte ich es gar nicht treffen.

Die Umschulung war für zwe Berufe gedacht, die gemeinsamen Unterricht hatten, solange es passte, wo die Inhalte die Gleichen waren, während des Fachunterrichtes wurden wir dann getrennt. (Wir und Informatiker)

Soweit mir bekannt, hat nur einer von ehemals 26 Leuten danach Arbeit bekommen, der Rest, wie auch ich, hat sich an 1€ Jobs versucht (freiwillig), um im Thema zu bleiben.

Ich persönlich würde es, im Nachhinein betrachtet, nicht noch einmal machen, aber das ich meine Meinung. Grundsätzlich hat Weiterbildung natürlich einen Sinn, aber dann zielgerichtet auf Berufe, die Zukunft haben. Alles andere ist Geldverschwendung, meiner Ansicht nach.

LG

Beitrag von supikee 22.04.10 - 15:04 Uhr

Was hattest du ursprünglich gelernt??

Beitrag von dropsi_2 22.04.10 - 15:30 Uhr

Die Umschulung war meine Erstausbildung.

Beitrag von jeannylie 22.04.10 - 16:02 Uhr

Ja, was willst Du wissen?
Ich habe Krankenschwester gelernt und als solche gearbeitet und aus reinem Interesse ( also ohne Krankheit oder Arbeitslosigkeit) eine Umschulung auf Abendschule (zugeschnitten auf Muttis mit Kindern gemacht. (Bürokauffrau)
Da ich kein Abi habe habe ich anschließend noch den Fachwirt gemacht und Schließlich Betriebswirtschaft studiert.
Hab schon ganz am Anfang einen super Job bekommen und meine Eigeninitiative würde von meinem AG (weltkonzern) sehr geschätzt.

LG
Jeannylie

Beitrag von supikee 22.04.10 - 22:19 Uhr

Ich habe auch einen medizinischen Beruf und überlege,
ins kaufmännische überzugehen...
deshalb wollte ich mal rumfragen.

Wie lange hat es mit der Abendschule gedauert??

Beitrag von jeannylie 23.04.10 - 14:18 Uhr

Also wenn Du was gescheidtes machen willst mußt Du Dch auf mehrere Jahre einstellen.
Ich gebe zu dass es mir dann irgendwie im 5. Jahr immer schwerer fiel, aber da war an aufhören sowieso nicht mehr zu denken.
Ich habe ja auch noch Vollzeit gearbeitet, habe Mann und Kind.
Heute bin ich super froh und stolz dass ich das gemacht habe. Auch wenn es so manches mal eine logistische Herausforderung war. Hast Du Kinder?

Der medizinische Bereich ist ein netter Beruf, aber die Bedingungen haben mich derart angekotzt dass ich unbedingt was anderes machen wollte.
Ich hatte die blöden Arbeitszeiten und die schlechte Bezahlung einfach satt. Außerdem wollte ich immer diese "Finanzsachen" verstehen und meine Steuererklärung selber machen können. Als Krankenschwester riechst Du ja nicht mal an sowas ;-)
LG
Jeannylie

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 18:02 Uhr

ich hatte zwar keine, aber alle die ich kenne die eine hatten, haben sie zwar bestanden aber nie in den neuen job gearbeitet, also hat es 0 gebracht.

Beitrag von basti-83 22.04.10 - 18:20 Uhr

Naja so kann man das auch nicht sagen!! Es kommt wirklich immer drauf an als was man sich Umschulen lässt.. ;-)

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 20:37 Uhr

alle büro, reisebüro, .....

Beitrag von marion2 23.04.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

1. Ja
2. ähm, jo, hmmm, könnte man so und so sehen ;-)

Meine Aussichten im neuen Job sind deutlich besser als im alten. Gelohnt hat sich das für mich auf jeden Fall.

Aber: In meiner Umschulungsklasse waren 20 Frauen. Ich weiß, dass das Ergebnis bei vielen nicht so aussah wie bei mir. Teilweise haben sie mit besseren Abgangszeugnissen dann doch wieder irgendwo an der Registrierkasse gesessen...

Gruß Marion