Zufüttern u. Schlafprobleme (etw.länger)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bibshase 22.04.10 - 14:55 Uhr

Hallöchen,

ich bin gerade etwas verwirrt was das Zufüttern angeht bzw. das Trinkverhalten meiner Tochter (4 Wochen) ;-)
Wenn ich sie stille wird sie nur sehr selten satt - mit der Methode wiegen vor und nach dem Stillen haben wir herausgefunden, dass sie ungefähr nur 80mg bekommt (nach 1 -1 1/2 Stunden an der Brust), beim Abpumpen werden es sogar nur 40-60ml ... also geben wir oft noch ein Fläschchen hinterher ... aber nach weiteren 110-160ml schreit sie immer noch, lässt sich nur sehr schwer und kurz beruhigen bzw. ablenken... hat immer noch Hungeranzeichen (mit der Zunge lecken, am Finger saugen)
Aber müsste sie nicht nach insgesamt 190-240ml satt sein ... und müde? :-(
Schlafen kann/will sie nämlich dann auch nicht, obwohl sie ständig gähnt und an der Brust immer wieder einschläft?
Ist es denn normal, so viel zuzufüttern und dann immer noch eine schreiende Maus vor sich zu haben? Was könnte ich tun, damit sie satt und zufrieden ist und evtl. auch mal schläft?
(wegen der Milchmenge habe ich schon Globoli genommen,trinke sehr viel,esse genügend,habe sie anfangs super oft angelegt...wird nicht mehr)

Beitrag von nashivadespina 22.04.10 - 15:26 Uhr

Ihr macht euch durch das kuddelmuddel des zufütterns und des abpumpens/wiegens das Leben selber schwer.

Nur wenn du das Baby nach Bedarf anlegst...einen Stillabstand von einer halben Stunde zb nicht als bedenklich empfindest..und eben nicht zufütterst oder abpumpst..kann sich die Milchproduktion genau deinem Baby anpassen!

Wenn dein Kind pro Malhzeit so und soviel zu sich genommen hat...spielt das doch überhaupt keine Rolle!! Es ist wichtig dass dein Kind nicht unnormal abnimmt, genug nasse Windeln hat und gut gedeiht. Mehr nicht.

Das dein Baby unruhig ist..."Schlafprobleme" hat (wie du es nennst..sind aber keine) ist VÖLLIG normal in dem Alter. Dein Baby ist grad mal 4 Wochen alt! Da laufen die meisten Eltern in der Nacht ihre kilometer um das Kind zu beruhigen..oder werden fürs stillen/fläschchen machen etc. geweckt!

Also....lege dich einfach mal ausschließlich mit deinem Baby ins Bett....2-3 Tage...still IMMER wenn es dein Baby will...füttere NICHT zu und pumpe NICHT ab.

wenn du zufütterst gehst du das risiko einer saugverwirrung ein (und die milchproduktion wird nicht angepasst weil das kind an deiner brust in dieser zeit saugen müsste)

und durchs abpumpen klaust du dem baby die milch..und du irritierst die brustwarze/milchproduktion so dass die milch deinem baby nicht mehr angepasst sein kann. dein baby saugt ganz anders und auch effektiver als die milchpumpe. durchs abpumpen wird die milch von der konsistenz her total anders.

wieso vermutest du eigentlich dass dein baby zu wenig abbekommt? dein baby nimmt doch garnicht ab?`lass das wiegen sein und vertrau euch!

und am besten kontaktierst du mal eine stillberaterin denn scheinbar fehlts an grundwissen

www.lalecheliga.de

Beitrag von nashivadespina 22.04.10 - 15:31 Uhr

Und google mal nach Clusterfeeding...

das is auch völlig normal und wichtig.

und: 190-240ml Milch muss ein Baby *normalerweise* nicht müde und satt sein.

es gibt da garkeinen richtwert! manchmal brauchen die babys mehr und mal weniger.je nach bedarf!

das dein baby danach nicht *müde* ist...ist dann eben so. und das es müde ist und nicht einshclafen kann (weils neu auf der welt ist) ist auch normal...