Hat hier jemand schonmal Anzeige erstattet?

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von sandramutti 22.04.10 - 14:58 Uhr

so, habe nun alle daten zusammen bzw. viell. könnt ihr mir noch sagen: was benötige ich alles, wenn ich jemanden anzeigen möchte, wg. betrug.
bin nun soweit und zeige POLUSA an, da sie eben geld kassiert hat, keine ware zugeschickt hat und sich obendrein noch aus dem staub gemacht hat.

habt ihr es schonmal gewagt jemanden anzuzeigen?

lg, sandra

Beitrag von darkmoon66 22.04.10 - 15:07 Uhr

Hallo
ja einmal habe ich hier eine Userin angezeigt,eben aus den selben Beweggründen,gebracht es mir bisher nichts....

Habe nie wieder was darüber gehört,weder von der Polizei noch von der angezeigten.....

Beitrag von megapapa 22.04.10 - 15:08 Uhr

willkommen im club,ging mir enau so

glg sonja

Beitrag von sanni68 22.04.10 - 15:14 Uhr

Die Anzeige wird auch an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet und auch ermittelt, leider werden solche Verfahren oft wegen geringfügigkeit eingestellt.

Um euer Geld wieder zu bekommen, müsstet ihr zu einem Anwalt gehen und es einfordern.

Beitrag von darkmoon66 22.04.10 - 15:15 Uhr

ja das war mir schon klar nur hätte sich da der Aufwand nicht gelohnt Stichwort Kosten/Nutzenfaktor.....
aber zumindest wollte ich die Userin damals nicht ganz ungeschoren davon kommen lassen

Beitrag von sanni68 22.04.10 - 15:17 Uhr

ist ja auch richtig so, wäre ja schlimm, wenn die machen können was sie wollen. Kommt sowas öfter vor, wird so ein verfahren auch nicht einfach eingestellt...

Beitrag von samyjo123 22.04.10 - 15:15 Uhr

Hallo,
Sie schuldet mir auch noch Geld#schmoll.

Aber da es nicht die Welt ist,werde ich nichts machen.

Lg Mel,die noch nie solch schlimme Wörter von jemand gehört hat#schock wie von polusa.

Beitrag von rosarose85w 22.04.10 - 15:19 Uhr

Ja, läuft alles übern anwalt... und der jenige muss ne ganze menge kosten jetzt tragen........
selber schuld geschieht den leuten ganz recht wenn sie sowas abziehen,
Die Gerichtskosten muss derjenige tragen, die ganzen kosten vom anwalt alles und das kostet richtig geld und dann noch zinsen oben drauf...

Aber ganz ehrlich die leuten haben es nicht anders verdient.

Beitrag von lala77 22.04.10 - 15:31 Uhr

Mein Bruder ist zum Glück Anwalt und hat das bereits zweimal für mich gemacht. Finanziell hat es nichts gebracht, aber ich finde es geht darum eine solche Sache nicht einfach auf sich beruhen zu lassen!

Beitrag von coki01 22.04.10 - 18:46 Uhr

NEIN das ist so nicht richtig das es eingestellt wid im gegenteil.....das wird richtig nachgeschaut.......

selbst wenn si ejetzt bezahlt kannst du die anzeige nicht zurückziehen

du brauchst adresse...kontoauszug..sämtliche emails die du hast..usw


lg cora