pco und metformin

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mausixxx 22.04.10 - 15:10 Uhr

hallo an alle! bei mir wurde PCO festgestellt und bekomme dafür/dagegen jetzt Metformin. Was ich sehr schlecht vertrage. aber ich nehme es trotzdem,weil der arzt sagt das es besser wär wenn ich es weiter nehme.

Kann ich noch mehr tun als diese Tabletten zunehmen? Hoffe bald endlich schwanger zu werden. Sind jetzt im 12 ÜZ :-(

lg

Beitrag von nano1983 22.04.10 - 15:20 Uhr

Hallo...
Habe dir eine PN geschickt!!!

Liebe Grüße
Nano

Beitrag von arabicnights 22.04.10 - 15:26 Uhr

Hi mausi,

bei mir hats damals 10 monate gedauert bis ich mit der metformin einnahme schwanger wurde.

musst bisschen geduld haben. ich hatte damals auch PCO + Insulinresistenz.

ich wurde sogar durch dieses medikament von tag zu tag dünner bis ich richtig mager war und auf einmal hats geklapptt. ich musste 30 kilo runterspecken und metformin hat die gewichtsabnahme unterstützt.

und jetzt habe ich ein gesundes kind. 2,5 jahre alt. Muss aber noch dazu sagen das ich jetzt mit anderen problemen kämpfen muss. Das PCO habe ich zwar nicht mehr aber dafür habe ich eine gelbkörperschwäche und wie der arzt festgestellt hat zu wenig EIER...... wie eine 40 jährige Frau meinte sie.

Da ich jetzt auch seit einem halben jahr kind nummer 2 möchte fällt es mir wieder schwer wieder von vorn mit der therapie anzufangen weil es damals schon ein sehr langer prozess war. Ich kann dir nur empfehlen nimm das metformin weiter ich hatte damals auch nebenwirkungen wie übelkeit magenschmerzen dadurch aber es hat mir geholfen ......



wünsch dir viel glück!

Beitrag von mausixxx 22.04.10 - 15:31 Uhr

danke für deine antwort.

ja ich habe in einer woche 6 kilo abgenommen. aber dachte das ist bestimmt nicht gerade gesund wenn man kein essen mehr drin behält.

hast du denn damals nur metformin oder noch was anderes genommmen?

lg

Beitrag von d-k-b 22.04.10 - 15:37 Uhr

Hallo Mausixxx,

klinke mich da mal ein. Bei mir hat man auch PCO (allerdings in leichter Form) festgestellt. Bis zum Sommer soll ich es noch ohne Medis versuchen. Habe hier im Forum ein Ernärungsprogramm empfohlen bekommen, welches ich jetzt seit ca. 4 Wochen mache. Habe dadurch 6 Kilo abgenommen. Heißt: "Die Hormonformel, wie Frauen wirklich abnehmen", von Dr. Plate.

Kannst ja mal schauen, ob das noch unterstützen kann. Drücke Dir die Daumen. Als bei mir der Verdacht auf PCO aufkam, habe ich viel darüber gelesen. Viele der Frauen wurden mit Hilfe von Metformin schwanger, weil es indirekt auf den Hormonhaushalt wirkt. Wird das jetzt eigentlich von der Krankenkasse übernommen?

LG
Dani

Beitrag von mausixxx 22.04.10 - 15:45 Uhr

nee das muss man selber bezahlen. ist aber nicht so teuer.
ich habe in 1 wocher 6 kilo abgenommen,weil ich durch die tabletten ´kein essen drin behalten habe. :-( jetzt wird es einigermaßen besser, nur noch das abendessen bleibt nicht drin :-)

ich hoffe das es bald klappt. hast du denn einen regelmäßigen zyklus?

Beitrag von d-k-b 22.04.10 - 16:04 Uhr

ja, zur Zeit noch. Auch regelmäßig #ei. Aber meine FÄ sagte, dass könne mit der Zeit schlechter werden, da die männlichen Hormone Überhand nehmen. Mein Problem im Moment sind die ausfallenden Haare, ich hatte immer dünnes Haar, aber jetzt kann ich es nur noch hochgesteckt tragen, und die Pickel. Gerade nach der Mens sehe ich aus wie ein Streuselkuchen.

Und Du? Wow, 6 kg in einer Woche! Aber ich gebe zu, die Nebenwirkungen will ich nicht haben. Sollten wir bis Sommer noch nicht SS sein, dann wird weitergeschaut.