Mutmachposting - lange Zyklen!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lilli1980 22.04.10 - 15:42 Uhr

Hallo ihr,

ich möchte heute mal allen mit langen Zyklen Mut machen #herzlich

Ich habe im Juni 2009 die Pille abgesetzt und hatte dann folgende Zyklen:
1. ÜZ 67 Tage
2. ÜZ 71 Tage
3. ÜZ 83 Tage #schock

Mein FA konnte trotz Hormonstatus nichts feststellen und hat mich deshalb im Januar 2010 an die KiWu überwiesen #schmoll Da wollte ich aber nicht hin und bin stattdessen lieber zu einem Heilpraktiker gegangen der eine genaue Anamnese erstellt hat. Schließlich hat er mir Tropfen verordnet die genau zu meinem Typ passen und den Körper allgemein ins Gleichgewicht bringen sollen. Hier das Ergebnis:

4. ÜZ 52 Tage #ole
5. ÜZ 44 Tage ... to be continued.....

Ich durfte nämlich gestern am NMT zwei fette positive SST in den Händen halten #verliebt

Ja, dass es letztendlich dann voll soooo schnell geht und ich nach gerade mal 9 Wochen Homöopathie schon #schwanger bin, hätte wohl niemand vermutet. Und das ganz ohne Ärzte und Hormone #ole

Ich wünsch euch allen viel #klee, dass es bald klappt!

LG, Lilli

Beitrag von fuxx 22.04.10 - 15:52 Uhr

Wow, das hört sich super an, GLÜCKWUNSCH!
Habe gestern schon so einen Threat über Homöopathie und die Erfolge gelesen.. vielleicht sollte ich da auch mal hingehen.
Muss man die Kosten selbst übernehmen oder zahlt das die Kasse?

Dir eine schöne Kugelzeit!

Beitrag von lilli1980 22.04.10 - 15:56 Uhr

Danke für die Glückwünsche #huepf

Also die normalen Krankenkassen übernehmen das nicht. In der Regel muss man dazu eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben. Aber am Besten einfach direkt bei deiner KK nachfragen.

Bei einem HP zahlt man normalerweise für die Anamnese einen Grundbetrag (ca. 120, bis 180,- Euro). Ich bin aber der Meinung, dass das Geld besser angelegt ist als wenn ich meinem Körper Hormone zumute - und ganz offensichtlich hat es ja geklappt ;-)

LG, Lilli

Beitrag von fuxx 22.04.10 - 15:57 Uhr

Ne Zusatzversicherung habe ich, da werde ich wohl gleich mal nachhaken ;-))

Du hast auf jeden Fall recht, dass das Geld da besser angelegt ist.
Danke für die Info!!!

Beitrag von lilli1980 22.04.10 - 16:00 Uhr

#bitte

Ich wünsch dir viiiiieeeel #klee

Beitrag von elvis08 22.04.10 - 16:03 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, sag ich da!
Bin auch überzeugt von Homoöpathie und glaub dir gerne, dass es geholfen hat!

Beitrag von lilli1980 22.04.10 - 16:04 Uhr

#danke

Ich bin natürlich total happy, dass es letztendlich dann sooo schnell geklappt hat #verliebt

Beitrag von d-k-b 22.04.10 - 16:09 Uhr

#ole#ole
Na, dann wüsche ich Dir mal allles, alles Gute und eine schöne Kugelzeit.

Habe zwar mit langen Zyklen kein Problem, aber ich finde, es mach doch mut.

LG
Dani

Beitrag von lilli1980 22.04.10 - 16:19 Uhr

#danke #danke #danke

Nach dem ersten #schock von gestern freue ich mich heute total #verliebt

LG, Lilli