ZECKEN!!!Bald hab ich zu viel!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von miriamama 22.04.10 - 15:47 Uhr

HI!!


Wir leben hier mit 4 Katzen und einem Neufundländer.. dieses Jahr hab ich bestimmt schon 30 Zecken gezogen und vollgesogen in der Wohnung gefunden.. Wir tasten die Katzen schon immer ab, wenn sie kuscheln kommen, aber oft kriegen wir es nicht mit (unsere Katzen sind nicht so die mega-kuschel-Katzen).

Was macht ihr gegen Zecken??? Mit Frontline oder anderem Chemiekrams möchte ich sie nicht dauerhaft behandeln...

LG! Miriam

Beitrag von pizza-hawaii 22.04.10 - 16:21 Uhr

Wenn Du sie nicht behandeln willst, hilft nur absuchen!

Sobald meine rein kommen guck ich, denn die meisten Zecken sammel ich ab bevor sie sich festgebissen haben!

Bei einem Neufundländer wird es schwierig wegen dem Fell, da könntest Du mal über ein Halsband nachdenken: http://www.onlynaturalpet.eu/product_info.php?products_id=1831&language=de&gclid=CM6vn5rAmqECFc2S3wod4E_8kg

Meine Nachbarn schwören drauf!

pizza

Beitrag von balzheim2 22.04.10 - 16:44 Uhr

Hallo,
in diesem Jahr ist wohl besonders schlimm. Unser Kater ist jetzt 9 Jahre alt und wir behandeln in regelmäßig mit Frontline - eigentlich mehr wegen der reizenden Flöhe, die ich auf keinem Fall in der Bude haben will - er hat in all der Zeit noch nie eine einzige Zecke angeschleppt. Gestern hab ich aber 7 (!!!) Stück an seinem Kopf und dem Hals entfernen dürfen.
Hoffentlich geht das jetzt nicht so weiter.
LG balzheim2

Beitrag von 4kids. 22.04.10 - 17:02 Uhr

UHH das ist ja eklig.Vorallem weinn die Viecher in der Bude rumliegen#schock

Bei mir würden die Katzen nicht mehr raus kommen.

Versuch es mal mit Frontline, musst du aber überdosieren, das wirkt dann gegen Zecken, die Normale Dosis bringt es nicht.

LG

Beitrag von volver 22.04.10 - 18:11 Uhr

Hallo Miriam,

Ohje ich kann verstehen, wie sehr dich das nervt! Wir haben mit unseren beiden Katzen und den Hunden auch immer ordentlich Radau im Haus. Beim Thema Zecken und Flöhe reagiere ich immer sehr empfindlich, da meine jüngste Tochter den ganzen Tag mit den Hunden kuscheln möchte und ihnen nachkrabbeln will - wenn ich dran denke, dass die vorher an ner Zecke anstoßt und sich 10 Sekunden später den Daumen in den Mund steckt - nein danke! Frontline war mir auch immer eine zu krasse Chemiebombe, einer unserer Hunde hat das auch überhaupt nicht vertragen. Nach langem hin und her sind wir jetzt bei der Firma Bayer Vet gelandet. Die bieten Advantix für Hunde und Advantage für Katzen an. Das sind wie Frontline Spot-Ons zum Auftropfen, also total einfach in der Handhabung. Ich behandle sie immer am späten Nachmittag und lasse sie dann über Nacht entweder im Zimmer oder draußen, nicht dass sie sich noch gegenseitig den Nacken ablecken. Bis jetzt klappts so ganz gut und ich bin sehr zufrieden. Mein Zeckencounter dieses Jahr: Erst eine!

Beitrag von pizza-hawaii 22.04.10 - 21:57 Uhr

Das ist Chemie pur und Du empfiehlst auch noch mehr zu geben #contra

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 06:31 Uhr

Genau ,und danach bringt man das Tier mit Vergiftungserscheinungen in die Tierklinik.#contra

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 06:33 Uhr

Hallo,
es gibt mehrere natürliche Mittel die zum Erfolg führen könnten.Ich benutze seid Jahren ein Citronella Öl und wir haben keine Probleme mit Zecken oder Flöhen.
LG Kimchayenne

Beitrag von binecz 23.04.10 - 13:09 Uhr

Also mein Hund bekommt Frontline. Und zur Not auch mehr als auf der Packung steht!
Aber ich bin auch ein gebranntes Kind. Mein Hund wurde im Welpenalter von ner Zecke gebissen und daher hat sich sein Kleinhirn nicht richtig entwickelt und er ist behindert. So schlimm kann die Frontline Chemie nicht sein. Zumal jetzt da ich ss bin und später dann das Kleine da ist. Da habe ich keine Lust auf Zecken in der Wohnung (die sich ja ggf. wieder verstecken und auf das nächste Opfer lauern sobald sie verdaut haben).

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo,
hast Du schonmal ein Tier an einer Vergiftung durch Fipronil sterben sehen?Mensch Leute seid vorsichtig mit der Dosierung,eine Überdosierung kann lebensbedrohlich für Eure Tiere werden.Wechselt lieber öfter mal das Mittel dann bilden sich auch nicht so schnell Resistenzen bei den Viechern.
LG KImchayenne

Beitrag von ulra 23.05.10 - 15:43 Uhr

Wenns um Parasiten geht, mach ich keine Kompromisse. Da muss eben ein bisschen Chemie her, schließlich schluckst du auch ein Aspirin, wenn du Kopfweh hast (davon geh ich halt mal aus ;) )
Ich verwende ein spot on namens Advantix, das gegen Flöhe und Zecken hilft und bin damit auch sehr zufrieden.

Beitrag von amina223 24.06.10 - 14:47 Uhr

Also das Advantix verwende ich auch. Ganz einfach, weil es eines der wenigen Mittel ist, die eine repellierende Wirkung haben. Dh, der Wirkstoff beginnt schon zu wirken, wenn die Zecken nur auf dem Tier herumgehen. Er wird irgendwie schon über die Beine und den Körper aufgenommen, oder vielleicht auch über die Nase (so genau weiß ich das nicht), jedenfalls sind die Zecken dann nicht mehr in der Lage das Tierchen zu beißen und sterben bald ab. Das heißt wenn man trotzdem noch irgendeine Zecke auf dem Hund findet, dann hat sie ihn nicht gebissen sondern befindet sich irgendwo in dem Kreislauf den ich grad beschrieben habe. Also im Endeffekt wirkt Advantix praktisch vorbeugend vor Zeckenbissen. Im Gegensatz von anderen Mitteln, wo die zecke erst beißen muss um zu sterben, nur kann das Tier dann schon mit bestimmten Krankheiten infiziert werden. Hab mir nämlich grad heute morgen nochmal mit diesem Thema auseinandergesetzt, weil ich wissen wollte, wie und wieso jetzt das Advantix vorbeugend wirken kann.