Gewicht meines Babys - evtl. auch hebigabi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brille09 22.04.10 - 17:03 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab so ein bisschen Angst. Ich war am Mo beim FA, war da 32+1. Das letzte Mal vorher bei 30+3 (also 1,5 Wochen davor). Tja, da hatte das Baby beim Termin 30+3 etwa 1600 g (also knapp, irgendwie so 1590g) und diesmal nur 1650 g. Mein FA meinte zwar, das sei alles im normalen Bereich, passend zur SSW. Ich mein, dass es da Messfehler gibt, ist mir schon klar, va. das Gewicht kann ja stark variieren, weil es ja nur errechnet wird.
Das Problem ist, dass ich nen hohen Blutdruck habe und deshalb Presinol (1x täglich) nehm. Jetzt ist er immer so auf ca. 140/90. Mein FA meinte, wenn er nicht dauernd höher als 100 (der untere) ist, kein Problem, da ich gut damit zurecht komm, keine Eiweißausscheidung hab und auch keine Wassereinlagerungen oder so.
Allerdings wurde auch Doppler von der Nabelschnur gemacht und die Durchblutung ist super, ein Wert von 0,53 (k.A. was das bedeutet, aber alles unter 1 ist angeblich ok). Auch die Plazenta ist völlig i.O. (also vom US her), CTG war gut und das Kind turnt sehr munter rum.
Trotzdem mach ich mir ein bisschen Sorgen. Der nächste Termin ist am 4. Mai. Meint ihr, der FA hat sich einfach nur vermessen (vielleicht das eine Mal ja etwas größer, das andere dann etwas kleiner) oder könnte trotzdem eine Unterversorgung da sein? Geht das überhaupt, wenn die Nabelschnurdurchblutung passt und auch so alles gut aussieht?
Danke!

Beitrag von meusa139 22.04.10 - 17:11 Uhr

Huhu,

also ich würde mich nicht so verrückt machen.
Bei Elias (10 Monate) wurde mir auch immer gesagt, er wäre zu leicht. Die Ärzte haben mich auch total verunsichert. Sie wollten ihn sogar vor ET holen, weil sie meinten, er würde nur so 2kg wiegen. Hab mich strikt dagegen geweigert. Es wurde bei ET+10 eingeleitet, nachdem sie am selben Tag immernoch meinten, 2000-2200gr. Und siehe da...Elias wog 3020gr.
Und übrgens, musste auch Blutdrucktbl. nehmen.

Mach dir nicht zu viele Sorgen
#liebdrueck
Melanie

Beitrag von channa1985 22.04.10 - 17:14 Uhr

hi bei meienr tochter genau das gleiche musste tableten nehmen und es wurde gesagt sie hätte grad wenn überhaupt mal 2 kilo :)
und was war bei der geburt 3840 gramm #schock
damit hab ich dann nicht gerechnet :)

Beitrag von brille09 22.04.10 - 17:18 Uhr

Tja, danke schon mal für eure Antworten. Ich versuch auch, mir keine Sorgen zu machen. Aber andersrum, mir gehts nicht so um das tatsächliche Gewicht (hab grad ne Tabelle gefunden und da hätts einigermaßen gepasst), sondern um die Zunahme. Aber wahrscheinlich hat er sich wirklich einmal in die Richtung und einmal in die andere ein bisschen vermessen.

Beitrag von schnucky04 22.04.10 - 17:53 Uhr

Hey,

vielleicht hatte dein Baby einfach mal keinen Wachstumsschub.
Warte den nächsten Termin ab...vielleicht macht er da einen riesensatz und holt nochmal auf.

Und mach dir keine Sorgen, meine Tochter kam völlig gesund mit 2550g auf die Welt. Einen tag vor ET!

Immer dieses Verrückt machen*kopfschüttel^^

Lg Jessy mit Isabella#verliebt und #ei Prinz inside ET -21#freu

Beitrag von hebigabi 22.04.10 - 18:46 Uhr

Vergiss alle Maße - die verhauen sich jedes Mal auf´s Neue.

Lass 5 verschiedene Ärzte messen und du bekommst 5 unterschiedliche Gewichte raus.

Solange es deinem Kind gutgeht und der Doppler okay ist kannst du die Gewichte eh vergessen - die spielen einfach keine Rolle (solange es einfach wächst).

LG

Gabi