Lakritz in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 24122003 22.04.10 - 19:42 Uhr

Sonnige Grüße an Euch alle!!!

Gestern erzählte mir eine Freundin, man solle in der Schwangerschaft kein bzw. nicht so viel Lakritz essen, hätte sie mal gehört.
Weiß da jemand mehr drüber? Stimmt das? Wenn ja warum darf man es nicht essen, was könnte die Folge sein? Bezieht sich das auf die ganze Schwangerschaft oder nur im frühen oder Schlussstadium?

Vielen Dank!

LG 24122003
mit J. an der Hand, #stern #stern und jetzt wieder #schwanger (8. SSW)

Beitrag von nickel-79 22.04.10 - 19:45 Uhr

ich esse dauernd Lakritz, weil ich da voll Lust drauf habe.
Und ehröich gesagt: Ich trinke nicht, ich rauche nicht, esse nichts rohes, wasche mein Obst ganz gründlich , trinke jeden Tag meinen rote Trauben Saft und lebe sehr gesund, man kann nicht alles !!!
Genieß einfach.

Nicole 21 SSW und Ben an der Hand

Beitrag von ioba 22.04.10 - 19:46 Uhr

Huhu,
hab folgendes zum Thema gefunden:
http://www.mediport-online.de/queries/infos/query.php3?zn=187&keyword
LG Ioba

Beitrag von canadia.und.baby. 22.04.10 - 19:47 Uhr

Ich habe täglich tüten weise gefuttert !!

Beitrag von danishah 22.04.10 - 20:18 Uhr

oO ich futter auch tütenweise. Hab ich in dieser Schwangerschaft voll den Jieper drauf. Am liebsten Lakritz mit Chili-Füllung.#schwitz

Beitrag von nisivogel2604 22.04.10 - 20:23 Uhr

Lakrit ist nur Tabu wenn man Probleme mit zu hohem Blutdruck hat.

lg

Beitrag von uchika 22.04.10 - 20:37 Uhr

Hallo,

zum Lakritz-Thema hab´ich hier auch schon einmal etwas gelesen.
Dabei handelt es sich um eine finnische Studie, die einen Zusammenhang zwischen Schwierigkeiten in der Schwangerschaft bzw. mit dem Schwanger-Bleiben (oder waren es Schädigungen beim Kind??!!) und Lakritzkonsum nahelegt.

Allerdings ist kein Geheimnis, bzw. ebenfalls in Studien nachgewiesen, dass in Finnland der Prozentsatz an depressiv Verstimmten und denen, die einen ausgeprägten Hang zum Alkoholtrinken haben ziemlich hoch ist. Also logischerweise auch unter den Schwangeren. Vielleicht hängen die beobachteten Schwierigkeiten eher damit als mit Lakritzen zusammen...

Und bitte, liebe finnischstämmigen Forumsmitglieder: nicht böse sein. Es ist vollkommen klar, dass der Prozentsatz nur im Vergleich hoch ist, also nicht alle Finnen depressive Säufer sind ;-)

Viele Grüße
Uta