Mit der nerven am ende möche abstillen.... :(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katarina2009 22.04.10 - 19:47 Uhr

jajaja ich weiß jetzt kommen gleich die steine jaa stillen ist das beste für dein kind warum bist du sooo egoistisch aber ich kann nicht mehr... Wir hatten erst eine brustschimpfphase sie hat total die brust verweigert jetzt geht sie an die brust doch meine milch ist weniger geworden ich blöde kuh merk das nicht und hab eine stunde lang versucht meine maus zu beruhigen ohne erfolg... Dann hab ich einfach soo mal tee gegeben fast leer getrunken und dann pre nachrung erst 80ml dann mit pausen weiteren geschrei weitere 80ml... Was bin ich den für eine mutter mein baby schreit und ich merk nicht mal das es vom hunger kommt.. Sie hat aber auch den schnulli verweigert ich hab gedacht sie hat blähungen und ist müde aber NEIN sie hatte hunger.... Ich echt am verzweifeln ich weiß anlegen anlegen sie kommt doch alle 3 stunden da ist keine milch..also nicht genug irgend wie verlier ich langsam die hoffnung und den spaß.. Ich will doch meine kleine nicht schreien lassen nur weil ich stillen will.. Für mein ego kind soo schreien lassen.. War in der einen stunden sooo überfodert...Jetzt spiel ich ernsthaft mit dem gedanken abzustillen das hat doch kein sinn so

lg Katarina mit Nisa 16.01.2010

Beitrag von crazydolphin 22.04.10 - 20:04 Uhr

also ich werf keine steine ;-)

ic h weiß wie du dich fühlst! wie oft hab ich schon gesagt, ich stille ab... aber ich hab genug milch, warum soll ich dann aufhören? mal im ernst, wenn deine maus wirklich nicht mehr satt wird, würd ich abstillen ( jetzt komme ich die steine ab :-p) bringt ja nichts. ich persönlich häte keine lust auf pumpen und noch zufüttern! musst aber wirklich du wissen ob oder ob nicht. ob du wirklich damit klar kommst. ich hab als meine maus 6 wochen war flasche angefangen, weil ich abstillen wollte. das hab ich bis zur saugverwirrung gemacht. aber sie hat nur 1 flasche am tag bekommen, weil ich es doch nicht übers herz bekommen hab. und mittlerweile stille ich wieder voll! und das ohne probleme. bei dem einen klappt es und bei dem anderen nicht. und nisa hat auch nix davon, wenn du gestresst bist und dich nervlich kaputt machst. sie merkt das ja auch! ich hab meine maus 2-3 tage (mal wieder #schein) frist gegeben, dann hätt ich abgestillt. aber es klappt wieder. und wenn du abstillst, bist du trotzdem keine schlechte mutter #liebdrueck

Beitrag von zaubergehilfin 22.04.10 - 20:24 Uhr

Hallo Katarina,

meine Kleine ist am 9.2. geboren. Meine Milch ist auch momentan weniger. Heute hat der FA und die Sprechstundenhilfe gesagt, ich soll mal versuchen alle 2 Stunden anzulegen. Sie kommt normal alle 3 Stunden. Ich soll viel trinken und keinen bzw. nicht soviel Stress haben.

Vielleicht stresst Du Dich auch selbst wg. der Milch. Deine Maus könnte jetzt auch einen Schub haben. Sie ist jetzt 3 Monate. Ich warte da auch drauf bei meiner.

Bei mir ist die Milch weniger, seit die Kleine durchschläft. Das ging schlagartig. Innerhalb von 2-3 Tagen. Abends wird es jetzt auch weniger mußte sogar ne Flasche machen. Ich stresse mich da auch. Eigentlich müßte man ja die Ruhe bewahren. Aber wer macht das, wenn das Kind schreit?

Für mich habe ich jetzt auch eine Frist gesetzt. Ich lege sie jetzt öfter an und trinke eben auch viel, was ich vorher nicht immer gemacht habe. Und wenn es dann nicht klappt, bekommt sie die Flasche. Bis die Milch ganz weg ist dauert es ja auch noch ein wenig. Sie bekommt dann noch das, was da ist.

3 Monate stillen ist doch auch schon eine Leistung. Kopf hoch. Ich wünsche Dir und Deiner Tochter alles Gute.

LG
zaubergehilfin

Beitrag von crazydolphin 22.04.10 - 20:32 Uhr

ach ja... vllt will sie halt ständg trinken und nicht erst nach 3stunden? ich sag ja, die phase hab ich auch grad hinter mir, dass meine maus statt alle 4 dann alle 2 stunden kam. dacht anfangs auch erst sie hat bauchweh oder sonst was, weil ich es nicht gewohnt war. als ich dann kapierte, dass sie hunger hat hab ich sie angelegt und so hat sich meine milch wieder eingependelt. versuch sie wirklich bei jedem piep anzulegen. vllt klappt es dann doch. bei mir hats 6 tage gedauert... ist zwar anstrengend, aber ein versuch wärs doch noch wert ;-)

Beitrag von katarina2009 22.04.10 - 21:03 Uhr

ist echt anständig... Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. seitdem sie in kh war als sie 5 tage alt war ist meine milch zurückgegangen und seit dem ist es immer ein hin und her... Klar sollte man sich nicht stressen aber wenn meine maus ständig am schreien ist.. Also ich geb mir auch noch ein paar spätestens bis montag dann guck ich wie das wird.. Sie schläft auch nicht mehr durch kommt in der nacht alle 3 stunden davor hat sie 6-7 manchmal bis 8 stunden durchgeschlafen.. Sie war erkältet und wir hatten eine brustschimpfphase... Ich würde am liebsten abstillen und ihr die flasche geben ab wie du sagt crazydolphin bring ich das einfach nicht übers herz aber dann wiederum will ich nicht das sie die ganze zeit schreit weil ich unbedingt stillen will :((((((

Beitrag von crazydolphin 22.04.10 - 21:08 Uhr

oh wusste nicht, dass sie im KH war :-( jetzt versteh ich auch warum du nicht genug milch hast... aber was das durchschlafen betrifft, meine hat auch kurz davor durchgeschlafen, was mittlerweile auch nicht mehr ist. aber sie kommt nur 1 mal in der nacht...
versuch sie tagsüber so oft wie möglich anzulegen. wenn es tatsächlich nicht klappt bleibt dir nichts anderes übrig bleiben... oder wie so oft vorgeschlagen wird, bei einer stillberaterin hilfe suchen :-) hab ich auch gemacht und da wusste ich dann, dass es tatsächlich an der flasche lag, dass sie eine saugverwirrung hatte. die können wirklich helfen

Beitrag von nashivadespina 22.04.10 - 22:18 Uhr

was meinst du denn wie es wäre würdest du die flasche geben? meinst du dein baby würde dann besser durchschlafen? es ist ganz normal dass die babys ab und an einen mehrbedarf haben..du wärst genauso gestresst wenn du ständig die flasche geben müsstest und das baby nicht mehr durchschlafen würde....
gewöhne dich dran, dass die erste zeit mit dem baby SO anstrengend ist. es ist völlig normal.

Beitrag von nashivadespina 22.04.10 - 22:13 Uhr

Wenn du weiterstillen möchtest...kraft aufbringen und dich mit deinem baby 2-3 Tage nur ins bett legen...rund um die uhr anlegen...immer wenn es das baby möchte. wenn es saugt, kommt milch! -wenn auch anfangs weniger wie als wenn es sich eben eingespielt hat.
es ist wichtig dass du danach auch nach bedarf stillst und nicht auf die stillabstände achtest/auf die uhr guckst.

lass fläschchen geben und abpumpen usw. komplett weg wenn du nicht abstillen möchtest und kontaktiere eine stillberaterin:

www.lalecheliga.de

Beitrag von schullek 22.04.10 - 22:15 Uhr

dein kind ist genau 3 monate alt, oder? eine kritische zeit....


denn es ist die zeit, in der sehr viele mütter abstillen, weil sie denken keine milch mehr zu haben.

ABER: mit 3 monaten stecken die babies in einem ricdhtig fetten wachstumsschuib. dem größten bisher. und ihr steckt mittendrin. tapp n icht in die falle und still deshalb ab.

klar hatte sie hunger, ihr bedarf ist erhöht. aber es wird nur besser, also deine milch mehr, wenn ihr jetzt durchhaltet, auch wenn das paar tage dauerstillen bedeutet.

lg

Beitrag von katarina2009 22.04.10 - 22:33 Uhr

ich hab mich an eine stillberaterin gewahnt warte jetzt auf eine antwort....Und Es geht mir nicht darum das sie nachts durchschläft ist mir schon klar das es am anfang sehr anstrengt ist glaub mir war in den ersten wochen viel schlimmer...aber ich finde es auch irgend wie egoistisch nur weil ich sie vollstillen sie nur am schreien ist.. Das mit dem schub hab ich auch gelesen warte erst mal áuf eine antwort von der stillberaterin..herzlichen dank für die antworten

lg katarina die ein bissi überfodert ist mit ihren ERSTEN kind :(

Beitrag von tevwoman 23.04.10 - 06:14 Uhr

Zu dem Zeitpunkt habe ich heulend aufm Sofa gesessen, eine Flasche Pre in der Hand, schreiendes Baby im Arm - absolute Stillkrise. Eva hat die Flasche verweigert - macht sie bis heute.

Es ist ein Schub, und ja, der geht an die Nerven (stell dich mal auf den 4 Wochen später ein, da hatte ich das zweite Mal die Pre in der Hand!). Aber: nach 2 Tagen ist der Spuk meist vorbei. Und dann hat sich auch die Milchmenge wieder auf den neuen Bedarf eingestellt.

Wie kommst du denn drauf, dass die Milch weniger geworden ist? Wenn du weiter stillen willst, dann schmeiß nicht hin, sondern leg sie weiter an, immer wieder und wieder. Ich hab dann fast den ganzen Tag aufm Sofa verbracht, mit Kind an der Brust. Und glaub mir, auch wenn Abstillen manchmal sehr verführerisch klingt in solchen Krisen: die Armada an Flaschen, Wasser und Pulver willst du gar nicht mitschleppen, die du dann unterwegs brauchst!