Warmes Essen abends? Jemand Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mamab5 22.04.10 - 19:50 Uhr

Hallo,

bis jetzt habe ich für unseren Kleinen (10 Monate alt) babygerecht selbst gekocht (Anfangs alles püriert, in der letzten Zeit stückiger gelassen ...)

Das gabs dann immer um die Mittagszeit, wenn er Hunger hatte.

Nun würde ich ihm gern ab der nächsten Woche "normales" Essen geben. Also für uns alle (mein Mann, mein Sohn, Schwiemu und ich) zusammen kochen, nur etwas weniger Gewürz und so.

Mein Mann hat nun einen neuen Job, so dass er Mittags nicht mehr zuhause ist, und wir deshalb dann abends alle zusammen warm essen. Weiß nur nicht, ob es gut ist, unserem Sohn abends das "Mittagessen" zu geben.

Hat jemand Erfahrung damit? Habe Angst, dass dem Kleinen das Essen abends vielleicht schwer im Magen liegt.

Danke

Liebe Grüße

mamab

Beitrag von sauerkraut78 22.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

also ich gebe meiner Tochter auch manchmal abends warmes Essen. Wenn sie keinen Bock mehr auf ihren Milchbrei hat, bekommt sie vom Mittagessen Kartoffeln oder Gemuese und ein bisschen Fleisch...Bis jetzt habe ich damit keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich leg sie halt nicht gleich danach hin, sondern warte noch eine Stunde oder so...

LG

Beitrag von hope001 22.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt keine direkte Erfahrung. Mein Sohn bekommt Gemüsebrei nun abends (seit 2 Tagen), wenn wir zusammen essen.
Erstmal motzt er, wenn wir essen und er nichts bekommt und 2. wir kochen abends und somit wäre es nicht schlecht, wenn er sich zeitig daran gewöhnt.

In den ersten Tagen der Beikost hat mein Kleiner mittags Gläschen bekommen, weil, falls er es nicht vertragen würde, er die Probleme nicht in er Nacht hat - wurde mir so gesagt.
In der Stillgruppe wurde mir gesagt, dass es ok sei, abends Brei den Gemüsebrei zugeben.

Mein Problem ist jetzt, dass Finn mittags auch Brei möchte. Ich überlege nun 2x am Tag Gemüse zugeben. Milchbrei nach 1,5 Wochen Beikost finde ich noch zu früh.

Finn hat bisher kein Problem abends warm zu essen.

LG, Hope mit Finn morgen 23 Wochen

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 21:19 Uhr

du kannst locker zweimal gemüse mit ... geben. meine hat am 3 tag brei morgens und abends die flasche verweigert, also hat sie auch da brei bekommen morgens dinkelgrießbrein ind wasser gekocht mit mandelmus und obstmark, abends gemüse mit dinkelnudel, reis oder kartoffeln und hirse. milchbrei hat sie verweigert.

Beitrag von hope001 22.04.10 - 21:20 Uhr

Danke, dass hilft mir weiter!!!

Hope

Beitrag von kathrincat 23.04.10 - 08:13 Uhr

bitte

Beitrag von nadine84 22.04.10 - 20:40 Uhr

Ich mache das jetzt seit zwei wochen und meine kleine kommt damit super zurecht.

ich habe mich dafür entschieden, weil ich bemerkt habe, wenn sie milchbrei als abendbrei bekommt, schläft sie für zwei stunden und dann ist action im bett angesagt. hatte das gefühl, dass sie vom brei total aufgedreht war und habe dann das mittagessen auf den abend verlegt und sie hat es ohne probleme vertragen.

ein zweiter gedanke war auch, da wir auch immer abends warm essen, wäre es für später auch besser, wenn melina dann vom tisch mit isst.

probier es einfach aus und schaue, wie dein kleiner es verträgt.

LG Nadine mit Melina #blume

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 21:16 Uhr

wir essen schon immer mittags und abends warm ich koche meist 2mal. den magen ist es doch egal, ob warm oder schnitte.