Kinderfahrradhelm - wie am besten aussuchen, auf was achten...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zoora2812 22.04.10 - 20:21 Uhr

... wie soll er sitzen??

Hallo,

Emilia hat ja zu Ostern ein Laufrad bekommen.
Nun fehlt uns nur noch ein Helm, aber hier finden wir leider nix. Wollten mal nach Toys r us fahren, meint ihr da sind wir richtig aufgehoebn??

Auf was muss ich achten? Wie muss der Helm sitzen? Ganz fest oder muss er etwas wackeln??

Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen sagen :-)

LG Jennifer

Beitrag von nana141080 22.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo,

ich kaufe nur Helme mit sehr gut getestet!
Fahr doch in einen Fahrradladen#aha Die messen da den Kopfumfang und zeigen dir dann passende Helme.
Ein Helm wird dann so eingestellt das er am Kopf nicht verrutschen kann. Ganz easy.

VG Nana

Beitrag von eiramenna 22.04.10 - 20:57 Uhr

der Helm muss richtig sitzen. Viele haben hinten eine Verstellmöglichkeit. Erst mal aufdrehen. Dann den Helm gerade auf den Kopf setzen, nicht nach hinten, die Stirn muss auch geschützt sein. Danach den Umfang möglichst eng einstellen. Dann wird es spannend, passt er Helm? Er darf nicht mehr wackeln, auch nicht wenn das Kind den Kopf schüttelt oder den Kopf nach unten macht. Wenn der Helm sitzt, die Bänder einstellen. Um die Ohren wird jeweils ein Dreieck gebildet. Und unterm Kinn schließen.

Worauf achten? Dass der Helm sitzt! Wenn ihr Auswahl habt, könnt ihr noch nach Testergebnissen schauen. Wenn ihr Geld habt, nach Marken.

Beitrag von cori0815 22.04.10 - 21:19 Uhr

hi Jennifer!

Wir kaufen die Fahrradhelme für unsere Kinder immer im Fahrradfachgeschäft. Nicht, weil ich glaube, dass die Helme dort besser sind als in anderen Geschäften/Discountern. Sondern, weil die Auswahl und die Formenvielfalt größer ist.

Meine Kinder haben eher schmale, nach hinten stark ausgewölbte, hohe Köpfe (nicht so den klassischen Vierkant-Bums-Schädel) und es nicht sehr einfach, Helme für sie zu finden.

Ich probiere ihnen jeden Helm auf und schaue, ob er rundrum gut abschließt am Kopf. Dann schaue ich, ob die Gurtverläufe nicht am Ohr scheuern und ob noch bei der Größenverstellung genug Spiel drin ist.

Äh, und dann guck ich ehrlich gesagt noch auf den Preis: 100 Euro geb ich für nen Kinderhelm nicht aus, denn letztlich wachsen die Kinderköpfe ja auch recht schnell aus den Helmen raus.

Unseren Kindern passen im Moment UVEX und KED.

Stifung Warentest testet regelmäßig auch Fahrradhelme. Aber was nützt es, wenn der Helm mit "sehr gut" getestet wird, wenn er nicht gleichmäßig am Kopf anliegt?

Also ab ins Fachgeschäft und lass dich beraten (mitsamt den Kindern)! Und nimm reichlich Gummibärchen als Bestechungsmaterial mit, bei uns gibts für jeden aufprobierten Helm einen ;-)

LG
cori