teilen eure kids ein zimmer?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rhodes0204 22.04.10 - 20:28 Uhr

hi

ich hab zwar nur eine tochter aber möchte wieder ss werden. jedenfalls träumt man ja so vor sich hin und plant im kopf rum. da kam mir folgende frage, da wir sowieso vor haben umzuziehn.
findet ohr es besser wenn die kids sich ein zimmer teilen? in welchem alter ist es ok? spielt es dabei eine rolle ob die kids das gleiche geschlecht haben oder nicht?
was sind eure erfahrungen?

freue mich über antworten

lg verena

Beitrag von freyjasmami 22.04.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

ich finde es besser.
Selbst wenn zwei Zimmer vorhanden sind, würde ich ein gemeinsames Spielzimmer und ein gemeinsames Schlafzimmer machen.

Der Altersunterschied spielt in meinen Augen keine Rolle.

Ein gemeinsames Zimmer schweißt enger zusammen, die Kinder lernen auch Rücksichtnahme usw.

LG, Linda

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 20:50 Uhr

du hattes keien geschwister? ich würde nie zwei kinder in eine zimmer tun, ausser sie wollen es selber so. die kinder haben unterschiedliche freunde, eins geht vielleicht schon zur schule, schlafen unterschiedlich, schnarrchen vielleicht,.... es gibt streit übers aufräumen,.....

ich hatte mit meiner zwillingsschwester ein spiel und ein schlafzimmer, bis wir 9 waren, weil es nicht anders ging, aber wir würden es beide unseren kinden nicht zumu., weil es nicht enger zusammen schweißt, da kam erst als wir getrennte zimmer hatten, da gab es auch keinen streit mehr um spielsachen oder wer wann seine freunde da hat und seine ruhe haben will, oder wann die hausaufgaben gemacht werden und er andere nicht laut ist in der zeit weil er die hausaufgaben später macht.

Beitrag von kathrincat 22.04.10 - 20:45 Uhr

ich finde jedes sollte ein eigens haben, von anfang an, zusammen würde ich meinen kindern nicht antun, egal ob beides mädchen oder jungs sind oder ein junge ein mädchen.

Beitrag von josili0208 23.04.10 - 11:04 Uhr

>zusammen würde ich meinen kindern nicht antun<

#kratz#klatsch

Beitrag von alinashayenne 22.04.10 - 20:46 Uhr

Hallo!

Also meine beiden Kinder sind nur eineinhalb Jahre auseinander und teilen sich ein Zimmer. Es ist ein riesiges Kinderzimmer von daher war mir schon vorher klar, dass das für zwei reicht. (Als wir herzogen, hatten wir erst ein Kind, wollten aber bald ein zweites. Objekte mit 2 oder 3 Kinderzimmern sind gar nicht mal so breit gesät, aber wegen dem großen Raum, haben wir uns hierfür entschieden und wollen auch nicht mehr weg)

Ich finds toll, weil sie auch ihre eigenen Bereiche haben (es sind Mädchen und Junge) - ich hab also wirklich eine rosa Prinzessinnenhälfte und eine Bubenhälfte. Als wären es eben zwei Zimmer.

Meine beiden spielen schon so toll miteinander, dass ich es echt gut finde, auch die Spielsachen-Teilsache ist kein großes Thema, weil das Zimmer beiden gehört und viele Spielsachen eben auch. Das Schlafengehen find ich besonders praktisch, - ich muss mich nicht in zwei Zimmer setzen und vorlesen, sondern einfach in die Mitte. Und sie wecken sich auch nicht gegenseitig auf, - obwohl sie alles andere schon hören. Die Bettgehzeiten sind auch gleich.

Wenn der Altersunterschied recht groß gewesen wäre, glaube ich nicht, dass das in Frage käme. Bei uns sinds wie gesagt ein Mädchen und ein Junge, also schätze ich, dass wir irgendwann unser Büro "beseitigen" und die beiden trennen müssen. Lässt sich bei ungleich geschlechtlichen Kindern nicht vermeiden. Aber ich denke nicht, dass das sooo bald sein wird. Natürlich weiß ich nicht, wie die Situation in ein paar Jahren aussieht und wie sie sich dann verstehen, aber solange alles gut geht, passt das schon so wie es ist. Und wenn wir Glück haben bleibt das mindestens bis zur Pubertät so:-D

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von rhodes0204 22.04.10 - 20:52 Uhr

danke für deine antwort.
so hatte ich mir das auch überlegt wenn wir 2 verschieden geschlechter kids hätten. eine risa und eine blaue seite;-) finds witzig dass jemand meine idee schon umgesetzt hat und dmait auch zufrieden ist. ja aber ich bin auch der meinung wie du das ab einem gewissen alter bei einem mädchen und jungen getrennt werden müssen.
meine bedenken bei einem gemeinsamen zimmer mit kleinkindern ist die schlafenszeit. meine tochter ist 18monate und sie wacht noch ab und zu mal auf weil sie schnukker verliert oder doch noch mal ne flasche bekommt und ich hab in erinnerung als sie nich ein baby war ist sie dauernd aufgewacht also frag ich mich ob die beiden sich dann gegenseitig aufwecken würden.

Beitrag von alinashayenne 22.04.10 - 21:17 Uhr

Na ja, also die ersten ca.8 Monate (glaub ich, können auch 10 gewesen sein ;-) )war die Kleine schon noch bei uns im Schlafzimmer. Ich hatte zwar das Glück, dass beide Kinder ab der ~3. Lebenswoche durchgeschlafen haben, aber dafür wachen sie jetzt meistens einmal pro Nacht auf, bzw. kommt einer zu mir...Find ich nicht weiter tragisch. Aber wie schon gesagt, 9 Monate Schwangerschaft, dann noch ne Zeit bei dir im Zimmer, - bis dahin ist deine Große auch schon älter und wacht wahrscheinlich nicht mehr auf.
Das Witzige ist, wenn ich gaaaanz leise ins Zimmer sehe, wenn mir irgendwas draußen runterfällt o.ä. wacht sofort einer auf. Aber wenn einer von beiden heult oder schreit, dann wacht der/die Zweite nicht auf, - ich glaube, dass sie sich selbst einfach total gewöhnt sind und das find ich super. Vielleicht wär das bei euch auch der Fall.
Es muss auchnicht leise sein am Abend. Beim Großen musste alles mucksmäuschenstill sein, die Kleine ist es gewohnt, dass da noch jemand ist, der irgendwas fragen will, sie singt auch oft beim Einschlafen...also die stören sich nicht.

Liebe Grüße
Nina (die sich insgeheim ja auch noch ein drittes Baby wünscht...:-) )

Beitrag von freyjasmami 22.04.10 - 21:45 Uhr

Mein Mann und seine Schwester sind 8 JAHRE!!!! auseinander und haben sich bis zu seinem Auszug (er war dann 19!) ein Zimmer geteilt.
Ging völlig problemlos.

Ich hab drei Cousinen, die beiden älteren teilten sich auch bis sie auszogen ein Zimmer.
Das Nesthäkchen war lange mit bei den Eltern drin und dann eben später allein in einem Zimmer.
Die Großen waren dann schon ausgezogen.

Ich finde das ist schlichtweg ein Luxusproblem. Früher ging es auch und keiner hasst seine Geschwister deshalb oder hat irgendwelche Störungen davon getragen.

Beitrag von alinashayenne 23.04.10 - 08:47 Uhr

Hallo!

Ja, da hast du sicherlich recht. "Gehen" würd vieles. Es ginge auch, dass ich fünf Kinder in einem Zimmer schlafen lasse, klar, - das ging früher auch, aber wenn man schon die Möglichkeit hat, dass man sich darüber GEdanken macht, dann "muss" es nicht unbedingt sein. Wie gesagt, meine beiden schlafen auch in einem Zimmer und ich finds toll, - sie würden sich das Zimmer auch teilen, wenn wir ein freistehendes hätten, weils einfach viel praktischer ist und ihnen auch gut tut. Aber, wenn dann die Pubertät kommt, ist es doch was anderes, obs gleichgeschlechtliche Geschwister sind, oder - wie bei uns - eben nicht. Das stell ich mir dann nämlich nicht so toll vor (obwohl es auch "gehen würde" wenn es sein müsste)

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von tauchmaus01 22.04.10 - 21:08 Uhr

Meine Töchter sind zusammen.
7 und 4 Jahre alt und es klappt wunderbar!

Moan

Beitrag von anatoli 22.04.10 - 21:39 Uhr

Wir haben Zwillinge, ein Pärchen. Sie teilen sich ein großes Kinderzimmer. Das muss auch erst einmal so bleiben. Ein viertes Zimmer ist nun mal nicht vorhanden. Finde es jetzt auch nicht so schlimm, solange sie klein sind. Wie es in 10 jahren aussieht weiss ich natürlich nicht. So weit mache ich mir auch noch keine Gedanken. zur Not kann man das Zimmer gut aufteilen. Es geht über Eck und jeder hätte so seine 12 QM. Na ja und wenn sie wirklich irgendwann mit Lillifee und bob anfangen, dann bekommt jeder seinen eigenen Bereich den er so gestalten kann wie er möchte.
LG
Anatoli

Beitrag von morla29 22.04.10 - 21:51 Uhr

Hallo Verena,

sehr schöner Name, übrigens.

Also ich kann dir berichten, dass wir erst die Kinder getrennt hatten und jetzt sind sie zusammen.

Und ich finde zusammen besser. Das Zu-Bett-Bringen ist irgendwie einfacher geworden.

Wir haben sie zusammengelegt, weil wir unseren DAchboden grad ausbauen, und für unsere sieben Sachen ein Zwischenlager brauchten (das wurde das kleine Kinderzimmer). Das Zimmer ist aber ziemlich groß (28 qm).

Ich bin froh, das wir das gemacht haben.

Wenn eine krank ist, darf sie auf einer Matratze bei uns im Schlafzimmer schlafen.

Viele Grüße
morla
mit Ramona 4,5
Christina fast 3
und #stern-Kind Verena (still geboren am 29.1.10 in der 31. ssw)

Beitrag von hailie 22.04.10 - 23:05 Uhr

meine töchter haben einen altersunterschied von 25 monaten. sie werden sich in den ersten jahren ein zimmer teilen, da sehe ich gar keine probleme. bis zur schulzeit wird das sicher gehen, dann sehen wir weiter...

ich musste mir früher selbst immer ein zimmer mit meiner schwester teilen und fand es nicht schlimm. erst in der pubertät wurde das zu einem problem... da wollte ich mein eigenes reich. ;-)

ob die kinder das gleiche geschlecht haben, ist in den ersten jahren vermutlich ganz egal. ich glaube nicht, dass das eine rolle spielt.

lg

Beitrag von dschinie82 23.04.10 - 07:21 Uhr

Hallo Verena,

wir haben nur ein Kinderzimmer und auch nur ein Kind,a ber das zweite ist schon geplant, so dass die Beiden dann auch erstmal in ein Zimmer müssen.
Ich finde das nicht schlimm und bei uns ist das Zimmer auch groß genug.

Ich hab einen kleinen Bruder (7 Jahre jünger als ich) und wir hatten jeder ein Zimmer zu hause. Aber am liebsten aht er bei mir im Zimmer gespielt und geschlafen. In seinem Zimmer war er kaum, daher denke ich, dass es den Kindern auf jeden Fall gut tut... zumindest noch, wenn sie so klein sind.

Nachher in der Pubertät wirds schwieriger... :-p

LG
Dschinie

Beitrag von sue20 23.04.10 - 08:16 Uhr

Hallo,

ja, so haben wir auch gedacht unjd haben uns bewusst für eine 3-Zimmerwohung entschieden-gesagt das die Kinder(Junge/Mädchen/16Monate auseinander) ganz bestimmt bis zur Einschulung in einem Zimmer bleiben können...

Und das Ende von Lied: Wir zeihen bald in unserer Haus und dort hat jedes Kind ein eigenes Zimmer-zum Glück!

Trotz des geringen Altersunterschied sind bei uns getrennte Zimmer wirklich von Nöten!

Die Kinder machen sich jetzt gegenseitig wach und sind abwechselnd total unausgeschlafen.....
Man merkt das beide Kinder eine Rückzugsmöglichkeit suchen-die es nur im eigenen Zimmer gibt, den da ist Spielzeug.......Mein Sohnist manchmal bis zu 2 Std. alleine im Zimmer(gewollt) macht die Tür zu und stellt sich ans Fenster und beobachtet Autos undFlugzeuge.....meine Tochter ist dann bei mir....auch macht der jüngere noch einen Mittagsschlaf und meine Große muss dann halt aus dem Kinderzimmer raus-Spielzeug wird dannmitgenommen, aber man kann ja nicht alles mitnehmen-dies ist dann meißtens ihre Fernsehzeit(so gegen 13h) für ne halbe-dreiviertelStd.
DIe Kinder streiten sich permanent ums Spielzeug und am besten man hat alles doppelt-normal, aber sehr nervensaufreibend!Meine Große verkrümmelt sich manchmal ins Schlafzimmer mit einem Buch, weil sie alleine sein möchte....
Nein, so haben wir das auch nicht angedacht,obwohl sie außerhalb des Kinderzimmers zusammen halten wie Pech und Schwefel....
Ich bin sehr froh,das wir jetzt bald umziehen und jedes Kind ein eigenes Zimmer hat....Im neuen Haus, werden wir es so machen, das jedes Kind ein Zimmer bekommt und dann noch ein gemeinsames "Spielzimmer" mit Matten,Decken usw drin......

Kann klappen, muss aber nicht immer! Übrigens war meiner Tochter vorher ein Mädchen vom Charakter her, die immer die Nähe suchte(auch jetzt noch)aber nie eifersüchtig auf ihren Bruder war(wahrscheinlich der geringe Altersunterschied)

Viele Grüße, Sue

Beitrag von 4kids. 23.04.10 - 08:34 Uhr

Mein Sohn und meine Tochter 6 und 8 teilen ein Zimmer.

Klappt super;-)

Beitrag von miau2 23.04.10 - 08:36 Uhr

Hi,
wenn ihr eh schon einen Umzug plant, dann plant so, dass beides möglich ist.

Wir sind jetzt in der Situation, ziehen im Sommer ins Eigenheim und haben dort 4,5 - 5,5 Zimmer zur Verfügung. Also reichlich Platz für 4 Pesonen.

Unser Großer besteht nach wie vor darauf, sich mit dem Kleinen ein Zimmer teilen zu wollen. Er freut sich schon richtig darauf. Und der Kleine hängt eh total an seinem großen Bruder (noch).

Also wird es erstmal ein gemeinsames Schlafzimmer geben auf der Etage, wo auch unser Schlafzimmer ist, und ein großes Spielzimmer im Dachgeschoss.

Und wenn das nicht klappt gibt es die Option zum Möbelumräumen.

Vom Alter her denke ich, dass es bis zur Schule eher einfacher ist als danach. Wobei - das "halbe" Zimmer soll eh zum Arbeitsbereich werden, später mit Kinderschreibtisch - da könnte auch einer ungestört arbeiten.

Später, wenn die Kinder groß werden stelle ich es mir problematischer vor. Aber auch das kann klappen - wobei es dann mit verschiedenen Geschlechtern sicher komplizierter wird als mit gleichen, und evtl. ist ein kleiner Altersabstand besser als ein großer.

Erfahrungen haben wir noch keine, aber wie gesagt - wenn ihr eh einen Umzug plant plant den so, dass beides möglich ist, und lasst die Kinder und die Situation mitentscheiden.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von sternenzauber24 23.04.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

Bei uns hat jedes Kind sein eigenes Zimmer, finde ich besser so. Zum spielen gibt es das Spielzimmer, oder es wird gegenseitig in die Zimmer eingeladen, zum spielen.
Ich weiß noch wie ätzend ich es früher fand, mein Zimmer zu teilen, meine Schwester hat mir alles kaputt gemacht.

LG, Julia

Beitrag von loonis 23.04.10 - 09:33 Uhr




Unsere Kids teilen sich ein Zimmer seit die Kleine 8,5 Mon. alt war u. es klappt wunderbar.
Der Große ist 7 geworden,die Kleine 3

LG Kerstin

Beitrag von line81 23.04.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

unsere Jungs sind nur 23 MOnate auseinander und teilen sich ein Zimmer. Sie sind auch zufrieden damit. Später wollten wir ein reines Spielzimmer und ein Schlafzimmer mit Schreibtischen nur zum Schlafen und Lernen machen (ganz ohne Spielsachen u.ä. damit sie nicht abgelenkt sind). Sollte es dann gar nicht gehen müssen wir wohl zwei getrennte Kinderzimmer machen.

LG

Beitrag von mel-t 23.04.10 - 10:19 Uhr

Wir haben zwei Mädels im Altersabstand von zweieinhalb Jahren. Wir hätten genug Platz für separate Zimmer, haben uns aber entschieden, ein Schlafzimmer und ein Spielzimmer einzurichten.

Ist im Moment praktisch so. Man muss nicht jeden abend vor dem Zubettgehen aufräumen. Die Kinder schlafen sehr gut in einem Zimmer, wecken sich nicht gegenseitig, mögen es nicht alleine zu sein.

Die Kleine spielt sowieso immer da, wo die Große ist, wäre bei eigenen Zimmern auch nicht anders.

Wenn später einmal der Wunsch nach einem eigenen Zimmer aufkommt, können wir es immer noch problemlos splitten.

Auch Jungs und Mädels können im Kleinkind und Kindergartenalter problemlos sich ein Zimmer teilen. Denke aber gegen Ende der Grundschulzeit, wenn die Kinder anfangen etws befangener zu werden, sollte man das splitten.

Mfg
Mel-t

Beitrag von josili0208 23.04.10 - 11:09 Uhr

Ich habe 3 Kinder (M10Jahre, J3,5Jahre, M1Jahr) und wir ziehen demnächst wieder um. Ich habe jetzt 2 Kinderzimmer und werde auch in Zukunft nur 2 Kizi einrichten. Geplant ist dann, dass die beiden Kleinen zusammenziehen, die Grosse hat ihr eigenes Zimmer. Später schauen wir, vielleicht die Mädels zusammen oder irgendwann doch jeder sein eigenes... Aber solange sie so klein sind, hocken sie eh zusammen und da ist ein 3.Kizi Quatsch. Ich finde auch, dass sie so besser lernen, miteinander auszukommen. Die 3 lieben sich abgöttisch und hängen oft alle 3 in einem Zimmer ;-)
lg jo

Beitrag von braut2 23.04.10 - 12:09 Uhr

Wir haben auch nur ein KiZi im Moment. Die Große wird jetzt 4 und die Kleine ist 2,5. Das klappt ganz gut. Allerdings müssen wir beide oft beim Einschlafen auseinanderlegen, sonst halten die zwei sich gegenseitig auf Trab.....

Tja, ich bin jetzt mit Nr.3 schwanger und das wird auch erstmal eine Zeitlang auf der Welt sein bevor unser Haus fertig wird. Also gibt es 3 Kinder.....obwohl das Kleinste dann wohl eher bei uns schläft ;-)
Im Haus hat dann jeder sein eigenes Zimmer ......

Lg b2

Beitrag von gussymaus 27.04.10 - 11:18 Uhr

auch wenn unsere jungs gerne beieinander übernachten, und eigentlich immer zusammen spielen, für die momente wo sie sich nicht grün sind ist es schon besser wenn jeder sein zimmer hat.

wenn es irgendwie geht würde ich jedem kind ein eigenes zimmer geben. lieber jeder ein kleines als ein großes zusammen, das bietet so viel potential für stress und streitereien, je größer der altersunterschied desto schlimmer. und auch wenn sie fast gleichalt sind sind sie nicht immer einer meinung. meine schwester und ich sind nur knapp 2 jahre auseinander, aber ab ihrem 9., meinem 11. geburtstag hatten wir nahezu keine gemainsamkeiten mehr, also hätte man das zimmer letztlich doch getrennt einrichten müssen, weil wir quasi nichts zusammen genutzt hätten... für eine übergangszeit geht das denke ich, aber ich were mein büro "opfern" damiot jedes kind sein zimmer hat. wenn sie sich einig soind können sie sich ja jederzeit zusammenhocken, aber so hat halt jeder die möglichkeit zu sagen "ich will meine ruhe" oder "ich will das aber jetzt alleine machen"