zyste

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nani2009 22.04.10 - 20:57 Uhr

muss mihc einfach mal ausheulen,

mein zyklus schien eigentlich super zu laufen... bis ich dann schmierblutungen bekam, die nach einer kurzen pause ncuhtm ehr aufhörten, aber auch nicht zur mens wurden, obwohl es zeit gewesen wäre.
ich bin also zum fa.... und da war dann diese zyte eindeutig zu erkennen. #schmoll

da meine mens einfach nicht richtig einsetzt, scheint es so, dass mein körper aufgrund der zyste hormone produziert, die einen normalen zyklus verhindern..

in vier wochen muss ich wieder hin und wenn die zyste bis dahin nicht von alleine verschwunden ist und vllt sogar noch gewachsen ist, dann werde ich wohl um eine op nicht drum herum kommen.... #schmoll#schmoll#schmoll

hat jemand von euch erfahrungen damit, wie lange es nach so einer op dauert, bis der körper wieder reibungslos "funktioniert"? und ab wann man theoretisch danach wieder schwanger werden dürfte/könnte?

lg, nani

Beitrag von kasiru 22.04.10 - 21:02 Uhr

hallo,

also ich hatte auch ein zyste. das war anfang september 2008. sie war sofort so groß, dass sie wegoperiert werden musste. dann sollte ich eigentlich auf eine blutung warten. als die nicht kam und kam habe ich irgendwann einen SS-test gemacht, der war positiv! also hatte ich zwei wochen nach zysten OP den ES und es hat sofort geklappt.
drücke dir die daumen, dass die zyste von selbst weg geht und du schnell SS wirst.

lg
kasiru

Beitrag von nani2009 22.04.10 - 21:04 Uhr

wow... das macht mir echt hoffnung. danke für die antwort. auch wenn ich weiß, dass es bei mir nciht auch so gut laufen muss, ist es beruhigend zu wissen, dass theoretuisch mein körper danach gleich wieder im lot ist.

#danke

Beitrag von kasiru 22.04.10 - 21:24 Uhr

kein problem ;-)
war selber ganz überrascht, dass es dann doch so schnell ging. nur konnte man dann nie 100%ig sagen, wie weit ich in der SS war, weil ja eine mens zum auszählen gefehlt hat...

lg
kasiru

Beitrag von grinsekatze85 22.04.10 - 21:03 Uhr

Nabend...

also ich hatte richtig dolle Schmerzen und war bei der FA, eine Zyste in der GM die meine Mens verhindert hat wurde da festgestellt....

ich habe Norethisteron Tabletten bekommen zum Mens auslösen und die Zyste ist mit weggeblutet....

Vielleicht ginge sowas bei dir auch?!? Ich musste keine 4 Wochen warten....#kratz An ZT 36 hab ich die Tabl genommen und an ZT 40 kam die Mens... und die Zyste war danach weg...

LG

Beitrag von nani2009 22.04.10 - 21:05 Uhr

danke für den tip... werde ich beim nächsten termin beim fa ansprechen

Beitrag von grinsekatze85 22.04.10 - 21:07 Uhr

#bitte

vielleicht hilft es ja und man kommt so um eine OP herum...

allerdings hab ich mal gelesen, wenn man eine AS hat dann (also alles operativ entfernt wird) man wohl richtig gut fruchtbar sein soll....;-)

aber ich würde trotzdem lieber eine OP verhindern wollen...

LG und alles Gute #klee

Beitrag von sako227 22.04.10 - 21:29 Uhr

Oh sagt sowas nicht.. ist leider nicht immer der Fall...
Mir hat man vor drei Jahren ne tennisballgroße Zyste entfernt.. bzw. sie aufgestochen die Flüssigkeit rausgenommen (später wg. Krebsverdacht die Flüssigkeit eingeschickt) und einen länglichen Schnitt gemacht damit sich nix mehr drin sammeln kann..
Pustekuchen.. sie wird zwar nicht mehr ganz so groß bereitet mir aber trotzdem immer mal wieder Probleme, leider..
Muss jedes viertel Jahr untersucht werden ob sie wieder wächst und wenn die Beschwerden wieder so schlimm werden wie damals geht das ganze "Gemetzel" wieder von vorne los.. :-(

Hoffe natürlich das sie bei dir ganz von alleine weg geht.. und auch fort bleibt

Viel Glück#klee

Beitrag von maylu28 22.04.10 - 21:48 Uhr

Hallo Nani,

meine Zyste war 8cm groß. Das ist schon groß. Mein FA hat dann gemeint, erstmal eine Zyklus abwarten, häufig verschwinden diese Zysten einfach wieder. Aber er meinte auch 8 cm wären schon groß, könnte schon sein, dass ich um eine Op nciht herum käme.

Hab mich nicht entmutigen lassen und bin zur Heilpraktikerin gegangen. Sie hat mir dies empfohlen:

Magnesium sulfuricum/Ovaria comp von Wala

Ich hab es 4 Wochen genommen und die Zyste war nicht mehr da, was den FA auch etwas verwundert hat und eine Zyklus später war ich schwanger.....

Alles Liebe,

Maylu

Beitrag von -cleo- 22.04.10 - 23:28 Uhr

Hallo Nani,

erst mal muss ich etwas mit dem Kopf schütteln, denn die Panikmache bzgl. der Zyste sollte auch begründet sein, bevor von einer OP gesprochen wird.

Um was für eine Zyste handelt es sich denn? Ist es z.B. ein Follikel, der nicht gesprungen ist oder eine Gelbkörper- und damit eine Funktionszyste, die NIEMALS zerstört werden darf?

GKZ entstehen nach einem ES aus dem Gelbkörper und sie kommen gar nicht mal so selten vor. Sie sind völlig unbedenklich und oftmals werden sie in der Früh-SS gesehen, da sch der Embryo davon ernährt. Hatte im Dezember eine 6 cm große und nun eine 3 cm große GKZ. Bis auf den etwas unangenehmen Druck mache ich mir keine Sorgen. Ganz im Gegenteil. Der FA schließt eine SS nicht aus.

Viele Grüße
Cleo