Helm im Fahrradanhänger?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meetic 22.04.10 - 21:57 Uhr

Guten Abend.

Wir haben seit letzter Woche einen Fahrradanhänger. Es ist der Chariot CX1. Jetzt wissen wir echt nicht, ob wir Nico dort drinn einen Fahrradhelm anziehen sollen oder eben müssen. Wir haben erfahren, dass es bei uns in der Schweiz nicht Pflicht ist. Wir haben Ihm bei den ersten Fahrten einen angezogen, aber wir finden, dass es für Ihn echt unbequem zu sein scheint. Er kann den Kopf nicht mehr ganz zurücklehnen und sitzt einfach nur stumm im Gefährt.

Heute ging ich dann mal ein kurzes Stück ohne Helm. Nico war wie ausgewechselt. Er hat hinten geplaudert, rumgeschaut, und hatte echt Freude an der Fahrt. Jetzt wissen wir wirklich nicht, was wir machen sollen. Mit oder ohne Helm?

Wie macht Ihr das?

Danke für Eure Antworten.

LG von Evelyne.

Beitrag von marathoni 22.04.10 - 21:59 Uhr

Nur mit Helm. Alles andere wäre verantwortungslos.

Beitrag von hsi 22.04.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

meine sassen und sitzen immer nur mit Helm Anhänger! Einfach schon zur sicherheit, immerhin fährt man ja mit dem Anhänger auf der Strasse.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von chidinma2008 22.04.10 - 22:04 Uhr

alles was räder hat wird nur mit Helm genutzt

Beitrag von anatoli 22.04.10 - 22:08 Uhr

Hi,
ich glaube es gibt auch Helme die hinten abgeflacht sind, so dass er noch gut sitzen kann. Ohne Helm würde ich nicht fahren. So ein Anhänger bietet ja nicht wirklich Schutz wenn mal was passieren sollte. Ich hoffe du trägst als Vorbild auch einen Helm?:-).
LG
Anatoli

Beitrag von hailie 22.04.10 - 23:06 Uhr

ich würde nur mit helm fahren!

lg

Beitrag von scura 22.04.10 - 23:20 Uhr

Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen im Anhänger meinem Kind einen Helm aufzusetzen.
Ersten ist sie angeschnallt, bei einem Unfall hat der Wagen Überrollbügel. Der Kopf würde nie mit irgendetwas in Berührung kommen. Im Auto hat sie doch auch keinen Helm auf.
Zweitens könnte sie sich mit Helm gar nicht anlehnen.
Drittens habe ich noch nie Kinder mit Helm im Anhänger gesehen.

Also ich vertrete wohl irgendwie eine andere Ansicht...Hm

Beitrag von elistra 22.04.10 - 23:41 Uhr

also mit helm anlehnen können sich die kinder schon, vorrausgesetzt man hat einen helm der hinten flach ist und nen hänger der im kopfbereich etwas mehr tiefe bietet als im schulterbereich. bei unserem ist das so.

und natürlich können die kinder mit dem kopf auf schlagen, wenn sie keinen helm auf haben. sitzen zwei kinder im hänger besteht auch die gefahr das sie mit den köpfen aneinander schlagen, beim unfall und sich so verletzten. außerdem haben die hänger seitlich keine überollbügel, sitzt ein kind also nicht mittig im hänger, sondern aussen (was ja bei zweien der fall ist) besteht die gefahr das es mit dem kopf auf den asphalt schlägt, wenn der hänger seitlich kippt.

Beitrag von sastneluni 23.04.10 - 07:34 Uhr

Hallo Evelyne,

Maximilian hat keinen Helm auf. Ich finde es unnötig im Hänger.
Er sitz in der Mitte, ist angeschnallt und der Hänger hat einen Überrollbügel, warum sollte ich ihm da noch einen Helm aufsetzen.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von connykati 23.04.10 - 08:34 Uhr

Guten Morgen,

na ihr seid aber echt leichtsinnig!
Ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich habe bereits einmal bei einem schlimmen Unfall (Auto gegen Fahrradanhänger) zusehen müssen und das Kind darin war SOFORT TOT - weil ein schützender Helm fehlte!!!
Es war auch ein richtig teurer Anhänger mit allem drum und dran - aber diese spieligen "Überroll-Bügel" des Anhängers halten doch die Wucht eines aufprallenden Autos nicht aus!!! Und das Auto war nichtmal sonderlich schnell, es hat beim Anfahren einfach nur den Anhänger übersehen.

Wir haben auch einen Anhänger und meiden die großen Straßen damit, fahren lieber einen kleinen Umweg, aber auf kleinen sichereren Straßen, die wenig befahren sind. Und selbstverständlich hat unser Kleiner einen Helm auf!!! Wir haben einen von KED, die sind hinten schön flach am Kopf anliegend, so kann er sich bequem anlehnen.

Also spätetens nach solch einem Erlebnis denkt man anders über die Sicherheit bei Babys und Kindern - wir haben auch einen Reboard-Autositz und keinen hier in D üblicherweise genutzten Sitz, wo die Kinder nach vorn schauen.

Denkt bitte nochmal über Helme nach - auch beim Benutzen von Laufrädern usw.

Viele liebe Grüße,
Conny mit Richard *22.11.2008

Beitrag von bine3002 23.04.10 - 08:49 Uhr

Es gibt bei diesem Thema unterschiedliche Expertenmeinungen. Und das liegt vermutlich daran, dass es so viele unterschiedliche Fahrradanhänger und Helme gibt, die nicht zwingend miteinander "kompatibel" sind.

Unsere Tochter saß das erste Mal mit 1,5 Jahren in einem Fahrradanhänger. Wir haben dafür verschiedene Helme ausprobiert und nicht ein einziger schien mir geeignet. Der Kopf war nach vorne geneigt, weil der Helm hinten an die Rückenlehne anstieß. Sie saß total gekrümmt da und ich würde mal behaupten, dass sie sich bei einem Unfall damit eher das Genick gebrochen hätte. Und Kopf heile, aber Genickbruch ist auch echt doof.

Jetzt ist sie 3,5 Jahre alt und es sieht anders aus, weil der Kopf frei ist, also nicht mehr an der Rückenlehne anliegt. Und natürlich trägt sie jetzt auch einen Helm.

Beitrag von shakira0619 23.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Meine Freundin hatte letzten Sommer einen schlimmen Unfall. Sie ist mit Anhänger und beiden Kindern drin auf regennasser Straße weggerutscht und so stark gefallen, daß sie einen Schädelbasisbruch hatte und es erst nach 2 Tagen hieß, sie ist außer Lebensgefahr...

Ihre Kinder hatten einen Schutzengel!!! Beide keinen Helm auf und beiden nichts passiert.

Aaaaaber: WÄRE etwas passiert, hätte sie sich das niemals verziehen!!!

Kauf diesen abgeflachten Helm, der Dir hier beschrieben wurde und geh lieber auf Nummer Sicher.

Liebe Grüße

Beitrag von nadeschka 23.04.10 - 11:26 Uhr

Vielleicht könntet ihr ein Kissen in den Rücken stecken, so dass euer Kind etwas weiter von der Rücklehne entfernt ist, damit hätte der Helm nach hinten etwas mehr Platz?

Natürlich trotz Kissen auch anschnallen! :)

LG

Beitrag von conny1974 23.04.10 - 11:41 Uhr

Hi!

Nur mit Helm!

Ich würde nie drauf kommen, im Hänger Madita keinen Helm aufzusetzen...

Sicherheit ist das Allerwichtigste!

Schöne Grüße
Conny & Madita (6.8.2007)

Beitrag von eiramenna 23.04.10 - 14:32 Uhr

Mitfahrerhelme nutzen, die hinten abgeflacht sind.