Hot Spots ( Golden Retriever)wer hat einen Rat oder Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von puppe2 22.04.10 - 23:22 Uhr

Hallo ,


Mein Golden Retriever Rüde kratzt sich seit einiger Zeit an den Ellenbogen ( rechte Seite ) , nun war es so schlimm das er sich es wund gekratzt hat .
Also ich ab zum Tierarzt ....er hat zwei Spritzen bekommen un eine Woche Badeverbot.


Der Tierarzt meinte es wären sogenannte HOt Spots "heiße Flecken"

Nach ein paar Tagen war es nicht wirklich besser , abe dann viel im Netz gelesen die Wunde etwas von Haaren befreit und mit wasserstoffperoxid und Jod desinfiziert.
dann war erstmal bissl Ruhe zumindest weniger Kratzen..die Wunde war auch etwas besser.


Nun dachte ich heute ich falle vom stuhl ..da kommt er in die Küche und das Bein mit Blut verfärbt er hat es sich noch tiefer gekratzt ...ich habe es sauber gemacht und erstmal einen leichten verband rum gemacht, um schlimmeres zu vermeiden.

Hatte das jemand bei seinem Hund auch ???? ich hoffe der Tierarzt hat mit seiner schnellen Diagnose recht.
Da er sich seit Tagen vermehrt die Ohren schüttelt ( zu erkennen ist aber nichts also keine Rötung oder so.)
und am rechts neben dem Auge hat er auch ne ganz kleine stelle wo Fell fehlt...mensch was kann das nur sein.

Hab das Gefühl ich komme morgen genauso schlau wie vorher beim Tierarzt herraus...

Wäre über Erfahrungen sehr dankbar


LG janine


Beitrag von -tinkerbellchen- 23.04.10 - 07:22 Uhr

Hast du evtl das Futter umgestellt?

Ihn mit einem scharfen Striegel gebürstet ? (Metallzinken etc)

ANsonsten Halskragen besorgen, da muss Luft dran.

Immer darauf achten, das Goldis gut ausgekämmt sind (Unterwolle) aber mit keinem scharfkantigen Kamm.


LG

Beitrag von puppe2 23.04.10 - 08:11 Uhr

Hallo,



also zum Kämmen , muß ich gestehen ich benutze einen Metallstriegel der für die unterwolle ist.und eine Bürste mit ebenfalls Metallzinken dran.....

mein Tierarzt hat erst um zehn uhr geöffnet , anscheind muß er mir ja noch was geben , damit sein Juckreiz aufhört....
Bis jetzt läßt er die Wunde inruhe aber sobald er jetzt kratzen würde, wären wir wieder am Anfang,,,,,:-(

LG janine

Beitrag von -tinkerbellchen- 23.04.10 - 09:31 Uhr

Besorg dir lieber einen Furminator und bürste damit gründlich, aber auch vorsichtig. Golden haben oft massig Unterwolle, die muss raus, damit Luft an die Haut kommt.
Kleine Verletzungen durch diese feinen Dratthzinken können auch Hot Spots auslösen.

LG

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 07:55 Uhr

Hallo,
Du solltest es nicht verbinden,da muss Luft ran damit es gut abheilt.Regelmäßig reinigen,dafür sorgen das der Hund nicht dran knabbert oder leckt.Was fütterst Du?Eventuell mal über eine Ausleitung von Giftstoffen bei einem Tierheilpraktiker nachdenken.Kein Cortison zusammen mit Anitbiotika geben.
LG KImchayenne

Beitrag von puppe2 23.04.10 - 08:15 Uhr

Hallo,



also ich füttere von welpen alter an Bozita....habe auch nichts umgestellt ...wenn dann nur die Leckerlies.
das man in diesem Falle kein Cortison und Anitbiotika zusammen geben soll, habe ich im Netz auch gelsen .genau die beiden Sachen hat mein tierarzt ihm gespritzt.

LG janine

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 08:45 Uhr

Hallo,
fütterst Du Bozita Trockenfutter oder Nassfutter?
LG KImchayenne

Beitrag von puppe2 23.04.10 - 08:48 Uhr

also ich füttere Trockenfutter , er bekomt aber noch luposan und gelantine da er mittlere HD hat.


Habe den Tierarzt erreicht und ihm das geschildert, soll nach Arbeit umgehend in die Praxis kommen , er schüttelt ja auch immer wieder mit seinen Ohren....
Ich sollte ihm jetzt erstmal ein leichtes T-shirt anziehen damit er wenn ich weg bin nicht alles aufkratzt ..

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 11:10 Uhr

Hallo,
schau Dich mal nach einem getreidefreien Futter um.Wie alt ist dein Hund und hatte er das schon öfters oder ist es das erste mal?
LG kimchayenne

Beitrag von puppe2 23.04.10 - 16:14 Uhr

danke für deine Antwort , alsodas Ohren schütteln hatte er schon öfter nur der Hot spot trat zum ersten mal auf .kannst du mir ein Gutes Getreidefreies Futter empfehlen????

LG und danke im Vorraus

Beitrag von kimchayenne 23.04.10 - 18:44 Uhr

Hallo,
ich würde Dir Orijen empfehlen,ist zwar recht teuer aber du brauchst davon auch recht wenig.Ansonsten,hast Du schonmal übers barfen nachgedacht?
LG KImchayenne

Beitrag von puppe2 23.04.10 - 21:55 Uhr

danke , dir werden uns nch mal gedanken machen zwecks der fütterung dennoch ein ganz liebes Danke schöööööön#sonne

Beitrag von kimchayenne 24.04.10 - 08:41 Uhr

Bitte schön,wenn Du noch Fragen hast kannst mich auch gerne über VK anschreiben.
LG KImchayenne

Beitrag von puppe2 24.04.10 - 23:16 Uhr

Danke, werd sicher noch einmal drauf zurück kommen ;-),
bis jetzt toi toi..hatte ja das Fell gekürzt , mit wasserstoffperoxyd desinfiziert und eine Jod Tinktur rauf gemacht ( also jeden Tag gesäubert ) hat es sich nicht mehr aufgekratzt und die Wunde sieht schon bedeutend besser aus.....ber ich schreie mal nicht ganz so laut#zitter
Lg janine und Balu der nun nach einem langen Tierpark Besuch und im Garten toben völlig K.O. ist#cool

Beitrag von gewitterhexx 23.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

mein Hund (Langstockhaar-Schäfi) hatte auch Hot Spots.
Meist bekam er die während dem Fellwechsel auf der Kruppe, seitlich vor den Schultern und letztes Jahr hat er sich beide Oberschenkel aufgeknabbert.

Nicht verbinden, die Haare großflächig abscheren, damit Luft dran kommt.

Frag beim Tierarzt mal nach "Essential 6", das ist eine Haut-und Fellpflege für Hunde. Spot-Ons die auf die Haut aufgetragen werden. Mußt du über einen längeren Zeitraum machen. Im Januar bekam ich eine Packung, die reichte für 4 Wochen und der Spuk hatte ein Ende. Bis jetzt toi toi toi ist nichts mehr aufgetreten, trotz, dass er wieder stark abhaarte.

Sorry, wenn ich irgendwie abgehakt schreibe, aber mir geht es z. Zt. nicht sonderlich gut#heul

LG
Petra

Beitrag von binecz 23.04.10 - 13:30 Uhr

Mit den HotSpots kenne ich mich nicht aus. Aber das Ohrenschütteln kenne ich :-(
Das können Futtermilben sein (vom TroFu, kann auch kommen wenn Hundi das sonst immer vertragen hat) oder ne Allergie von den Gräsern/Pollen draußen. Bei uns lags an den Leckerlies. Und vorsichtshalber wird er jetzt nach dem Gassigehen zumindest am Kopf einmal bissl feucht abgewischt. Jetzt ist auch das Ohrenschütteln weg.

Ich mein, dein Armer kann ja auch HotSpots UND ne Milbenunverträglichkeit haben z.B.

Beitrag von krokolady 23.04.10 - 14:06 Uhr

Mein Goldie hatte im November Hot Spots - angefangen mit einem - und ein paar Stunden später war der ganze Hals voll, und auch um die Schnautze rum bis hoch zum Ohr......alles offen und am süffen.
Er musste 14 Tage lang Antibiotika nehmen, Fell wurd geürzt und die Stellen halt mit Wasserstoffperoxyd betupft.