Wie geht es 2011 weiter (alg2)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hasipupsi1984 23.04.10 - 08:02 Uhr

Hallo

Bleibt 2011 nun alles so wie es ist oder wird sich was Ändern?


Danke ... Steine könnt Ihr in eurer Tasche lassen....


LG
#hasi

Beitrag von marion2 23.04.10 - 09:10 Uhr

Hallo,

also ich hab meine Glaskugel rausgeholt, ordentlich poliert und auf ein Zeichen gewartet...

Nebel, nichts außer Nebel....

Könnte es sein, dass die Beantwortung dieser Frage noch in allzuferner Zukunft liegt?

Bis 2011 sind es noch 8 Monate. Jede Menge Zeit, an den persönlichen Verhältnissen zu feilen.

Steinlose Grüße
Marion

Beitrag von kimmy1978 23.04.10 - 09:21 Uhr

Besser hätte ich es nicht sagen können.

Beitrag von bnmelli 23.04.10 - 09:26 Uhr

#pro#pro#pro

Liebe Grüsse
Melli

Beitrag von litalia 23.04.10 - 09:42 Uhr

wenn du bis dahin hoffentlich arbeit hast wird sich was ändern ;-)


im ernst: ich denke das kann jetzt noch keiner sagen weil noch nichts bekannt ist.

Beitrag von nele27 23.04.10 - 10:07 Uhr

Aaaalso, wenn ich aktuell ALG2 bekäme, würde ich fest davon ausgehen, dass ich es bis 2011 in eine Arbeit geschafft habe, sodass ich von meinem eigenen Geld leben kann - eine der besten Änderungen überhaupt für Bedürftige #huepf

Ist ja noch lange hin, da kannst Du 100.000 Bewerbungen schreiben :-)

LG, Nele

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 10:38 Uhr

>> Ist ja noch lange hin, da kannst Du 100.000 Bewerbungen schreiben <<

Nur schade, dass die Arge diese Mengen nicht bezahlt und in der Regelleistung nicht 1 Cent vom Staat für Bewerbungskosten vorgesehen sind.

Beitrag von kimmy1978 23.04.10 - 10:44 Uhr

Man muß eben Prioritäten setzen. So einfach ist das!

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 11:07 Uhr

Genau und verhungern, weil von dem Geld für die Lebensmittel hat man ja dann Bewerbungen bezahlt.
Wäre wenn man es genau nimmt ein Grund zu einer Kürzung der Regelleistung, weil man nicht regelkonform mit der staatlichen Unterstützung umgegangen ist, gleiches gilt auch bei Abbezahlung von Schulden aus der Regelleistung.

Beitrag von ninnifee2000 23.04.10 - 10:47 Uhr

Zwar nicht in der Regelleistung enthalten, man kann aber doch den Zuschuss/Übernahme der Kosten beantragen. Hab ich doch auch gemacht, als ich Schülerin und später Studentin war. Ist zwar schon eine Weile her, aber so viel ich weiß, gibt es die Zuschüsse immer noch. Sind doch auch steuerlich absetzbar.

Oder liege ich ganz falsch?

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 11:04 Uhr

Klar kann man und sollte man das tun, aber da werden auch keine 100.000 Bewerbungen im Jahr übernommen, wie von nele27 gefordert. ;)

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 11:09 Uhr

Nachrag:

Die steuerliche Absetzbarkeit bringt Dir bei ALG II nichts, da Du nichts rausbekommst und wenn, dann wirds Dir wieder im Monat des Zuflusses an den Regelleistungen abgezogen.

Beitrag von windsbraut69 23.04.10 - 13:46 Uhr

Nee, nicht, weil man nichts "rausbekommt", sondern weil man keine/extrem wenig Lohnsteuer zahlt.

Beitrag von laterne74 23.04.10 - 10:47 Uhr

Email Bewerbungen kosten nicht die Welt :-p. Die meisten Firmen wünschen eh Online Bewerbungen.

Und man kann immerhin 60 Euro pro Quartal bekommen. Im Pfennigpfeifer bekommst Du dafür ne Menge Bewerbungsmaterial und für Fotos ist da auch noch was übrig ;-). Bei mir reichts jedenfalls.

Laterne74 (die am Montag erfährt, ob sie ab Mai nen Job hat - Chancen= sehr gut, also bitte Daumen drücken)

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 11:13 Uhr

Pfennigpfeifer kenne ich nicht und befürchte, den wird es nicht überall geben.

Was die E-Mail Geschichte angeht, viel Spaß beim Nachweis und immer schön dran denken, Tinte für den Drucker zahlt die Arge nicht.

Beitrag von kimmy1978 23.04.10 - 11:27 Uhr

Also jetzt ist aber mal gut, ja?!
Erst dramatisierst Du völlig mit verhungern, dann soll die Arge auch noch Tinte für den Drucker zahlen.
Mit gerade 22 Jahren tust Du so, als wäre es völlig unmöglich Arbeit in irgendeiner Form zu finden.
Deine Füße tragen Dich ja noch, dann geh zu Firmen und stelle Dich direkt persönlich vor. Oder willste dann die Schuhe von der Arge bezahlt haben?

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 11:55 Uhr

Was hat mein Alter damit zu tun, ich antworte nur auf sinnfreie Beiträge einiger User, die keine Ahnung vom Thema haben, aber dämliche Ratschläge erteilen, wie auch auf die Deinen ?

Befasse Dich doch mal mit dem Thema, anstatt den Leuten Zeug zu erzählen, was ihnen nicht weiterhilft.

Beitrag von kimmy1978 23.04.10 - 11:59 Uhr

Anzuraten, sich mit Eifer zu bewerben ist dämlich? Na gut, dann habe ich ein anderes Weltbild als Du.

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 13:38 Uhr

Wobei jetzt noch zu klären wäre, was Du immer mit meinen Füßen hast, warum sollen die mich irgendwohin tragen, bzw. warum sollte ich neue Schuhe von der Arge haben wollen ?

Beitrag von litalia 23.04.10 - 13:42 Uhr

weil du "jammerst" !

weil du nicht zich bewerbungen schreiben kannst weil das geld dafür ja nicht da ist, angeblich.

völliger MUMPITZ den du von dir gibst.

Beitrag von piep1988 23.04.10 - 15:25 Uhr

Oh, noch jemand der nicht lesen kann.

Ich muss mich nicht bewerben, ich antworte nur auch Postings in diesem Forum, oder bin ich etwa die Threaderstellerin ?

Beitrag von litalia 23.04.10 - 13:39 Uhr

wir zahlen für 4 patronen keine 10 euro!

online bestellt für einen brother drucker.

das reicht für MINDESTENS 100 BEWERBUNGEN.

auch wenns keinen pfennigpfeiffer bei euch gibt gibt es sicher ZICH andere geschäfte wo man günstig bewerbungsmappen kaufen kann, falls nicht,dann online kaufen.

wo ist denn bitte das problem NACHZUWEISEN das du dich per mail beworben hast?

sorry du stellst dich an und du wirst in hundert jahren noch von sozialleistungen leben.

Beitrag von marion2 23.04.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

du bekommst pro Bewerbung gute 5 Euro, wenn du Papier verschickst. Das dürfte reichen um auch die Tinte im Drucker zu bezahlen.

Für den Nachweis von E-Mail-Bewerbungen reicht EINE gut geführte Tabelle.

Gruß Marion

Beitrag von nele27 23.04.10 - 11:06 Uhr

Na, mit wenig Geld auf Tasche würde ich versuchen, möglichst viele Online-Bewerbungen zu schreiben...

Und wenn man sich Mühe gibt und top formuliert, braucht es die 100.000 vll auch gar nicht :-)

Beitrag von windsbraut69 23.04.10 - 13:43 Uhr

Skandalös.
Da wird man geradezu gezwungen, auf Alkohol und Tabak zu verzichten, wenn man mit den seitens der ARGE bezahlten Bewerbungen nicht auskommt, wie?

  • 1
  • 2