ich verstehe das einfach nicht :-(

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bhiala 23.04.10 - 08:11 Uhr

Hallo ,

ich gehöre nun leider seit gestern wieder zu euch. #heul

Gestern bei meinem FA Termin konnte leider kein herzschlag meines Zwerges mehr festgestellt werden. Es ist einfach gestorben. Ich hatte Anfangs ständig ganz leichte Blutungen und immer und immer wieder wurde mir gesagt es ist alles in Ordnung. Jetzt hatte ich über eine Woche keine Blutungen mehr. War am Montag 16.4 noch beim FA und da war mein Stern 6 mm und das Herz schlug ......und gestern :-( kein Lebenszeichen mehr. ich schaffe das nicht. Das ist nun meine 2. FG . Letztes Jahr im August die erste und jetzt das. Ich war 11 Wochen in Therapie wegen schweren Depressionen und Panikattaken. Und wo es mir besser ging am 20.3 hielt ich den positiven Test in meiner Hand. Und am 23 März wurde ich entlassen. UND JETZT DAS !?!? #heul

Ich versteh es einfach nicht :-( . Am Dienstag macht mein FA die AS. Ich will das Baby nicht hergeben. #heul

#heul

Beitrag von ina175 23.04.10 - 08:14 Uhr

Oh wie schrecklich #liebdrueck das tut mir sehr leid.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass die nächste ss eine gesunde ss ist und auch dein Baby bei Euch bleibt.

Ich hoffe, du hast noch Therapie so dass du aufgefangen werden kannst.

Alles Gute

Ina mit Marius und #stern#stern

Beitrag von hase19 23.04.10 - 08:37 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, es tut mir auch unsagbar leid!!!

Ich hatte insg. 3 Fehlgeburten :-(, habe NIE die HOFFNUNG aufgegeben, auf ein Kind!

Hey, ich weiß das klingt blöd, aber ihr habt ein gesundes Kind, warum sollte es kein zweites mal klappen?

Bei 2 Sternchen wurden Chromosomenfehlbildungen festgestellt und die Babys wären nicht Überlebungsfähig. Ich war "froh" dass mir die Entscheidung/Diagnose nicht in der 20 SSW. gestellt wurde, wo man das Baby spürt und evtl. einen Abbruch machen müsste. Klar ist das kein Trost, aber es hat mir geholfen!

Nimm dir die Zeit, die du brauchst, auch wird es sicher helfen, wenn du weißt, warum dein Sternchen gehen musste.

Vielleicht solltet ihr zu einer genetischen Beratung gehen...um die auch abzuklären!

Und ich weiß, dass man die Hoffnung nicht aufgeben darf...bin selber wieder SS...

Nimm dir auch die Hilfe, die du brauchst...mach deine Therapie weiter...du schaffst das!

Fühl dich gedrückt hase19 #stern#kerze#liebdrueck

Beitrag von bhiala 23.04.10 - 08:39 Uhr

Mein erster Sohn ist nicht von meinem jetzigen Partner. :-( Mein Arzt hat uns schon angeboten unser Blut zu untersuchen etc...:-(

Beitrag von hase19 23.04.10 - 08:54 Uhr

...mein Partner ist der gleiche...mit ihm habe ich bereits 1 gesundes Kind im Jahr 2007 geborten, die erste SS, alles wunderbar und dann 3 FG´s hintereinander.

Manchmal versteht man das nicht, ich ganauso wenig...warum wenn wir gesund sind (waren zur Chromosomenanalyse und alles oki) 2 mal kranke Sternchen waren...

Ich habe mir das so vorgestellt, dass es einfach so schnell ein "Fehler" bei der ZellTeilung passieren kann...denn es ist doch immer wieder ein Wunder, wenn ein gesundes Kind entsteht. Und wenn irgendwas schief gelaufen ist, dann entscheidet die Natur, leider gegen das Kind. Es ist hart, aber es ist einfach so...

Nimm dir Zeit, es dauert auch, aber der Schmerz wird wieder nachlassen und wirst sicher wieder auch Kraft finden für eine erneute SS, die dann gut verlaufen wird!

lg hase19

Beitrag von hannah.25 23.04.10 - 09:03 Uhr

hey,

auch hier möchte ich dir einfach nochmal antworten.
es tut mir leid, dass du dies nun das zweite mal durchmachen musst. #liebdrueck

verstehen kann man sowas auch nicht. wie auch? wir verstehen es auch nicht, wieso wir unsere kinder verlieren mussten und das warum kann leider auch keiner beantworten. wir können nur lernen, mit der trauer zu leben und über unsere gefühle zu sprechen, sie rauszulassen.

ich denke, du solltest unbedingt nachfragen, ob du eine untersuchung machen lassen kannst. eventuell passen ja die antigene von dri und deinem partner nicht zusammen.
oder es liegen andere probleme vor.

da du ja schon in der klinik warst, nehm ich an, dass du nun auch einen ambulanten psychologen hast. wenn nicht, bitte such dir dringend einen. es ist keine schande, weiß ich selbst und musste ich mir selbst auch eingestehen.
manchmal muss man eben sich holfe eingestehen und sie annehmen.
wünsch dir, dass du einen guten psychologen findest und dass du dort mit ihm reden kannst!

und du musst dein baby nicht auf den müll werfen! frag unbedingt im kh wegen einer sammelbestattung nach. die meisten kh´s machen das, wo sie alle babys einer fehlgeburt 2-3 mal im jahr sammelbestatten und du so abschied nehmen kannst.
ich denke, das würde dir ganz gut tun.

ich wünsch dir weiterhin viel kraft und alles gute!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von bhiala 23.04.10 - 11:58 Uhr

Die AS wird in einer tagesklinik durchgeführt da sie mein FA selber macht. Er möchte nicht das vll irgendein neuer,junger Arzt in einem KH an mir rum probiert. Mir ists ehrlich gesagt egal :-( wers macht weil ichs gar nicht will. #heul
Aber er hat mir gesagt das unser Zwerg dann untersucht wird und bei mir und meinem Freund dann auch das Blut untersucht wird. Also soweit ist das alles schon abgeklärt.....aber helfen...helfen tut mir das jetzt auch nichts mehr. Denn man kann ein gestorbens Leben nicht mit einem anderen ersetzen. Das Baby bleibt trotzdem tot. Ich habe am Montag nochmal einen termin bei meinem FA zum US und zum Gespräch für die OP. Ich will kein US mehr :-( das sah gestern alles schon so "anders" aus. Und er hat 5 Minuten lang kein Wort gesagt und uns da stehen lassen. Bis die Worte kamen er hat keine guten Nachrichten. Aber mir war da schon bewusst das etwas nicht stimmt. Da er viel zu lange suchte und anhand seines gesichtsausdruckes war es auch zu erkennen und ich selbst wusste ja auch wie das aussieht wenn das herz schlägt etc ...aber es hang irgendwo in der Ecke rum und da war nix mehr.... #heul ... ich bin schon den ganzen Tag am weinen. Mein schatz musste leider arbeiten :-( hoffe er kommt bald nach Hause. Ich halts hier allein nicht aus. Und gleich kommt mein sohn aus dem Kindergarten. Erklär mal so nem kleinen Jungen was los ist. :-( aber er hat jetzt dann Papa-Wochenende und wird bald abgeholt. Dann muss ers nicht mehr lange mit ansehen.. er versteht es ja nicht. Er hat gestern beim arzt gefragt ob der Dr. mir weh getan hat und was er gesagt hat. Tja....wir haben ihm erklärt das dass Baby nicht mehr da ist. Und jetzt fragt er mich ständig ob das Baby schon weg ist. #heul

Ich kann nicht mehr.

Zum Psychologen. ich habe die Therapeuten aus der Klinik von meiner Station schon kontaktiert und warte auf reaktion von denen. #schmoll

Beitrag von hannah.25 23.04.10 - 12:21 Uhr

hey,

erstmal machst du genau das, was richtig ist. du redest. und das finde ich sehr gut. bitte tu es auch weiterhin. wir sind hier alle da und verstehen deine situation, auch wenn wir nicht psychisch erkrankt sind.

sicherlich macht es keinen unterschied, wer nun die op durchführt. dein baby bleibt tot. aber es ist einfach routine, dass noch einmal ein us gemacht wird und ich denke, es ist ganz gut, wenn der fa deines vertrauens die op macht. denn immerhin ist es psychisch eine enorme belastung. das versteh ich vollkommen.
frag aber trotzdem wie es mit einer sammelbestattung ausschaut. denn es ist heutzutage sehr oft möglich.

und ich finde es auch gut, dass das baby obduziert wird und auch ihr untersucht werdet. auch wenn es dein baby jetzt nicht mehr lebendig macht, kann es euch bei einer erneuten schwangerschaft helfen. allerdings solltest du dir damit ganz viel zeit lassen und psychisch erstmal wieder auf den damm kommen.
denn eine weitere schwangerschaft wird geprägt sein von ängsten und wird dich sehr viel kraft kosten.

dass dein sohn sieht, dass es dir nicht gut geht, ist auch ganz normal. erklär ihm, wie traurig du bist, dass euer baby nicht mehr da ist. kinder verstehen da mehr, als wir immer denken.
aber ich hoffe, dass er dir auch kraft und lebensmut geben kann. immerhin zeigt er dir auch die sonnenseiten des lebens und versuch, dankbar zu sein, dass du ihn haben kannst.

hab ich das jetzt richtig verstanden und du hast noch keinen psychologen außerhalb der klinik, wo du jetzt in regelmäßiger behandlung bist?
das find ich sehr krass, ehrlich gesagt. immerhin bist du stationär in einer klinik gewesen und solltest unbedingt einen psychologen sofort zur seite bekommen, auch ohne diesen schicksalsschlag. das kann ich kaum glauben, dass sie dir keinen psychologen besorgt haben und hoffe, dass die therapeuten sich melden.

wünsch dir ganz viel kraft und alles gute!

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von aldina 23.04.10 - 11:20 Uhr

Oje Liebes.#liebdrueck Es ist soooo schwer ,das zu verstehen...Bitte halte trotzdem durch.#schmoll..Eine #kerze für dein #stern#baby und ein ganz dickes Drückerle für Dich.









Aldina mit #stern#baby ganz tief im Herzen

Beitrag von jezero 23.04.10 - 13:30 Uhr

Liebe Bhiala,

es gibt einfach Dinge im Leben, die kann man verstehen.

Ich kenne dieses Hoffen und Bangen bei Blutungen in der Schwangerschaft sehr gut, habe dies Anfang März erlebt.

Nimm dir Zeit zu trauern und versuche, dich so weit als möglich vom "Warum" zu lösen. Es gibt so viele möglich Gründe und Auslöser von Fehlgeburten, dass nur ganz selten ein "Warum" beantwortet werden kann.

Ich versuche in die Zukunft zu blicken und das mitzunehmen, was mir das Baby gezeigt hat: Wie wichtig mir Familie und wie unwichtig eigentlich Karriere ist.

Alles Liebe und viel Stärke in dieser Zeit,

Petra