Krankenkassenwechsel

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von doreensch 23.04.10 - 08:25 Uhr

Hallo erstmal, also da ich plötzlich für Medikamente zuzahlen muss die für mein Baby sind möchte ich in eine Kasse wechseln wo ich solche Zuzahlungen NICHT leisten muss.

Wie finde ich mich denn generell in dem ganzem Krankenkassendschungel zurecht? Gibt es da wie Preisroboter Vergleichseiten oder sowas?

Lg
Doreen

Beitrag von yale 23.04.10 - 08:55 Uhr

Wieviel musst du denn zuzahlen?

Wenn es ein Medi ist um den heilungsprozess zu unterstützen oder gar eine Krankheit zu behandeln,kann es sein das du ein Antrag bei deiner KK auf Übernahme der Kosten stellen musst.

War bei unserem Sohn auch da das Medikament,ohne Herstellung schon 3500 € gekostet hat.

Der Kinderarzt hat ein Antrag geschrieben mit allen nebenwirkungen die auftreten werden wenn er dieses Medi nicht bekommt sein Krankheitsverlauf und die bereits erzielten erfolge da er das Medi bereits in der klinik bekam und es dort aus ihrem Budget bezahlt wurde.

Das wurde vom MDK geprüft und auch bewilligt.