Schreibtechnik / 10-Fingersystem

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janavita 23.04.10 - 09:21 Uhr

Hallo...

wie bewertet sich die Schreibtechnik? Wieviele Zeichen muss man für

- sehr gut -
- gut -
- befriedigend-

pro Minute schreiben können???? Ich werde mit google nicht schlau...

DANKE... Gruß

Beitrag von marion2 23.04.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

hier meine persönliche Wertung

sehr gut: 500 Anschläge pro Minute
gut: 350 Anschläge pro Minute
befriedigend: 250 Anschläge pro Minute

;-)

LG Marion

Beitrag von seikon 23.04.10 - 09:53 Uhr

Und wo liegst du da bei deiner persönlichen Wertung so? Welche Note würdest du selber denn bekommen?

500 Anschläge pro Minute finde ich etwas utopisch um das als sehr gut bezeichnen. Ich denke 350-400 Anschläge sind schon sehr gut. Das ist ja schon fast Sprechgeschwindigkeit.

Beitrag von marion2 23.04.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

500 Anschläge sind nicht utopisch... ich bewundere eine Dame, die tatsächlich so schnell schreiben kann.

Ich hab so um die 250 Anschläge pro Minute. Was aus meiner Sicht nur befriedigend ist.

LG Marion

Beitrag von seikon 23.04.10 - 11:00 Uhr

Bewundern würde ich die Dame auch, denn das ist wirklich eine beachtliche Leistung. Allerdings würde ich das nicht als Maß ansetzen, denn das sind schon wirklich Ausnahmetalente meiner Meinung nach.
Ich denke mit 250 Anschlägen kannst du dich schon zu den guten bis sehr guten Schreibern zählen.
Ich schaffe je nach Tagesform und Text etwa 300-350 Anschläge, und ich finde das schon sehr sehr gut. Wie gesagt, ich schreibe an der Maschine schneller, als von Hand. Und kann ein Diktat schon fast in Sprechgeschwindigkeit mitschreiben.
Stapel mal nicht so tief ;-). Nur weil du persönlich nicht mit deiner Leistung zufrieden bist heisst das ja nicht, dass sie schlecht ist. Ich finde, du kannst schon stolz auf dich sein.

Beitrag von seikon 23.04.10 - 11:04 Uhr

Hab grad mal einen Speedtest gemacht ;-)

http://speedtest.schnell-schreiben.de/

72 Wörter pro Minute und 410 Anschläge pro Minute.

Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Beitrag von mel1983 23.04.10 - 11:24 Uhr

Hey,

ich hab 68 Wörter pro Minute

und 410 Anschläge pro Minute geschafft.

Beim ersten Versuch!

Okay, dann weiss ich um mein Können *feix

Beitrag von marion2 23.04.10 - 20:04 Uhr

Hallo,

317 mit Fehlern ;-)

Komme also mit den geschätzen 250 gut hin.

Gruß Marion

Beitrag von hezna 23.04.10 - 09:41 Uhr

Ich habe meine Sekretärinnenprüfung damals mit "sehr gut" abgeschlossen und hatte 240 Anschläge ohne Fehler.

Das war die Anforderung.

Wie es heute aussieht, weiß ich nicht.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von -kopfsalat- 23.04.10 - 09:49 Uhr

ja, damals gab es ja nur diese Schreibmaschinen mit den schweren Tasten. #schein Da waren dann 240 ne Glanzleistung #rofl

Beitrag von hedda.gabler 23.04.10 - 10:04 Uhr

Hallo.

Das wird aber immer noch so gewertet ...

... ich wurde letztes Jahr bei meiner IHK-Prüfung zur "Business Assistentin" auch im 10-Finger-System geprüft (ich schreibe allerdings mein eigenes Blindsystem, was für die Dozentin okay war, da sie mich getestet hatte, ob es auch so effektiv ist, so dass ich nicht mehr umlernen musste).
Mit 240 Anschlägen ohne Fehler hatte ich auch ein "sehr gut".

Gruß von der Hedda.

Beitrag von hezna 23.04.10 - 11:07 Uhr

Du doofe Nuss #heul#rofl

Beitrag von -kopfsalat- 23.04.10 - 11:09 Uhr

#rofl

#liebdrueck

Beitrag von cinderella2008 23.04.10 - 10:53 Uhr

Ich habe vor vielen, vielen Jahren 330 Anschläge pro Minute in meiner Prüfung geschafft und ein "sehr gut" dafür bekommen. Das war noch auf einer elektrischen Schreibmaschine.

Keine Ahnung auf wie viele Anschläge ich es heute am PC bringe. Müsste ich direkt mal testen.

LG, Cinderella

Beitrag von sassi31 23.04.10 - 11:16 Uhr

Hallo,

ich habe schon mehrfach in Stellensuchanzeigen für Datenerfasser gelesen, dass 240 Anschläge pro Minute verlangt werden. Für mich ist das gut.

Gruß
Sassi

Beitrag von mel1983 23.04.10 - 11:20 Uhr

Hey,

also ich hab voriges Jahr bei einem Einstellungstest 260 Anschläge pro Minute fehlerfrei geschafft und gehörte damit schon zu denen, die es können und eingestellt worden wären.

Bei meiner Prüfung (Berufsschule) hatte ich 210 Anschlage und das galt als sehr gut. (vor 6 Jahren)

Ich halte alles über 200 Anschläge pro Minute für angemessen und gut!

Grüße
(PS: 500 Anschläge finde ich utopisch. Es mag sein, dass es Leute gibt, die es schaffen, aber eine Anforderung darüber las ich noch nie)

Beitrag von janavita 23.04.10 - 11:36 Uhr

Hi... also 500 und mehr schaffe ich locker... mit 1 finger auf 1 taste... ;-)

Gruß

Beitrag von goldtaube 23.04.10 - 11:53 Uhr

In meiner Ausbildung habe ich eine Zusatz-Prüfung bei der IHK gemacht und wir mussten mind. 350 Anschläge pro Minute schaffen um ein Sehr gut zu bekommen.

Es ist aber durchaus unterschiedlich. Bei VHS-Kursen mit Zertifikat muss man deutlich weniger schaffen. Bei unserer VHS nur 240 Anschläge pro Minute für ein Sehr gut.

Es gibt aber auch Prüfungen wo man mehr schaffen muss.


Ich selber schreibe, je nach Form, zwischen 450 und 530 Anschläge pro Minute.

Ich kenne einige Rechtsanwaltsfachangestellte die locker 600 Anschläge schaffen.



Beitrag von mel1983 23.04.10 - 12:03 Uhr

Hey,

find ich spitze! Hut ab vor der Frau, die über 500 Anschläge schafft.

Aber ehrlich,
ich habe Briefe nach Diktat (meist Phono-, teils auch normales Diktat) geschrieben. Und wenn ich 600 Anschläge geschafft hätte, hätt ich zwischen jedem Wort meines Chefs beinahe noch ein Kaffee trinken können.

Ich meine, so schnell spricht doch keiner?!

Trotzdem, Respekt!

Ich werd auch mal wieder üben ... Da bin ich ja ehrgeizig ;-)

Beitrag von seikon 23.04.10 - 12:11 Uhr

Hehe, ja Übung macht den Meister.
In der Schule damals hab ich gerade mit ach und krach 100 Anschläge pro Minute geschafft oder so. War jedenfalls total langsam.
Mittlerweile bin ich da doch um einiges schneller. Finde es nur so beachtlich, wie sehr das in Fleisch und Blut über geht. Ich muss mich gar nicht mehr konzentrieren, welcher Finger welche Taste drückt. Und auch wenn ich mal an einem Finger ein Pflaster hab o.ä. kann ich mich total schnell umstellen. Schon irre, was das Gehirn so alles leisten kann.
Hab aber festgestellt, dass ich mit so einer flachen Notebooktastatur nicht so gut schreiben kann. Man möchte ja meinen, dass das noch schneller geht, weil die einen geringeren Druckpunkt haben. Aber die Tasten sind so flach, und ich bin so schnell, dass mein Finger schon zur nächsten Taste wandert, noch ehe die alte Taste richtig hoch kommt. Und dann hake ich immer mit dem Finger unter die neue Taste, die ich eigentlich drücken möchte.

Beitrag von wuestenblume86 23.04.10 - 12:28 Uhr

Was gut und was nicht so gut ist, weiß ich nicht. Ich schaffe grade mit dem Selbsttest versucht um die 400 Anschläge pro Sekunde #cool hatte mal einen Kurs in der Schule....aber habe da irgendwie mein eigenes System in der Fingerhaltung ;-) klappt

Beitrag von janavita 23.04.10 - 13:34 Uhr

Hi...

"um die 400 Anschläge pro Sekunde " - #schwitz #schock ;-)

Beitrag von wuestenblume86 24.04.10 - 12:16 Uhr

#schwitz natürlich pro Minute :-p:-p wollt nur mal schauen, ob ihr aufpasst

#sonne

Beitrag von seikon 23.04.10 - 14:26 Uhr

Ich verneige mich vor dir. 400 Anschläge pro Sekunde. Damit bist du sicherlich unangefochten die absolute Nummer eins weltweit ;-)

Beitrag von urbani 23.04.10 - 22:06 Uhr

Hallo,

ich habe vor 20 Jahren meine Ausbildung zur Justizangestellten gemacht. Damals habe ich sofort gemerkt, dass Schnellschreiben mir liegt. Habe ca. 550 Anschläge gehabt (für jeden Fehler wurden eine bestimmte Anzahl an Anschlägen nochmal abgezogen). Damit war ich dann 1992 bei den Deutschen Meisterschaften in Maschinenschreiben und Stenographie - dort gab es einige, die auch so schnell schreiben konnten. Den ersten Platz holte ich damals jedenfalls nicht.

Dennoch habe ich mich dann beim Stenographischen Dienst im Deutschen Bundestag beworben und wurde sofort eingestellt. Dort galt als Mindesterfordernis 290 Anschläge! Hab dann einige Jahre die Protokolle der Bundestagssitzungen geschrieben!

Ich liebe Schnellschreiben. Selbst wenn ich erzähle, ertappe ich mich häufig dabei, dass ich mit den Fingern das, was ich sage, tippe.