Puh....heute ist echt schwer :-( LANG!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopfi 23.04.10 - 10:26 Uhr

hallo ihr lieben,

ich muss mich jetzt mal bei euch aussprechen!

wir sind eltern von zwei tollen jungs: finn 4,5 jahre und till 5 monate.

aber so groß die freude über unsere zwei jungs auch ist, so groß ist auch im moment die last und die kraft die mich das kostet.

die nächte mit till sind eigentlich ok, er kommt ein bis zweimal in der nacht. aber im moment dauert es dann wieder bis zu einer stunde bis er einschläft. ist er dann endlich eingeschlafen, brauche ich ewigkeiten, um zur ruhe zu kommen und bin dann auch endlich ich eingeschlafen kommt unser großer zu uns und macht uns wach, weil er ausgeschlafen hat. mein mann kümmert sich zwar um unseren großen sohn, aber die geräuschkulisse im haus ist dann dennoch nicht still und schlafen kann ich dann auch nicht mehr.

mittagsschlaf gestaltet sich ebenso schwierig bei till. er ist zwar hundemüde wenn ich ihn hinlege, das klappt dann wunderbar, aber nach spät. 45 minuten wacht er auf, allerdings nicht ausgeschlafen. nehme ich ihn dann auf den arm schläft er weiter. lege ich ihn ab, ist er 20 minuten später wieder wach. im kinderwagen schläft er auch nicht.

das heißt die zeit zwischen 12 und 15 uhr mittags ist ein ständiges hin und her zwischen kinderzimmer und wohnzimmer, wo mein großer sitzt und kuscheln mag oder malen oder basteln mag.

mein haushalt bleibt völlig auf der strecke. der spagat zwischen "nicht zu müde zum füttern", "nicht zu hungrig zum füttern"und Finn aus dem KIGA pünktlich abholen ist echt groß.

ich muss gestehen, im moment kostet es mich viel kraft. vorallem habe ich angst, dass mein großer sohn "leidet", weil er sehr auf mich fixiert ist. mein mann ist 12 stunden am tag arbeiten und ist meist erst zur bettgehenzeit daheim. meine eltern nehmen finn zwar oft zu sich, aber finn fragt immer wieder nach mir und möchte nicht wirklich lange von zu hause getrennt sein.

wie ist das denn bei euch mit euren großen kindern? wie "kompensiert" ihr die fehlende zeit, die draufgeht weil ihr euch um die kleinen kümmern müsst und vorallem wie gehen eure großen kids damit um?

und vielleicht hat ja auch jemand noch einen guten rat für mich was meinen kleinen sohn angeht. ich muss allerdings gleich dazu sagen: ich bin kein fan von familienbett, denn dann können wir alle nicht schlafen, ausser till.

danke fürs zuhören :-)

liebe grüße
snoopfi

Beitrag von dustpuppy 23.04.10 - 10:55 Uhr

Hallo,
meine beiden "Maenner" sind 4 Jahre und fast 7 Monate. Ich kenne das Problem daher recht gut. Liam will zwar in der Nacht keine Flasche oder so, aber er ist extrem unruhig und ich muss alle halbe Stunde den Schnuller wieder "reinschieben". Ich denke, an der Unruhe kann man auch nicht viel aendern momentan, er zahnt halt kraeftig. Damit ich wenigstens ab und an mal schlafen kann, schlafe ich am Wochenende im Gaestezimmer und mein Mann kuemmert sich um den Kleinen. Vom Familienbett halte ich auch ueberhaupt nichts, meine Kinder haben von Anfang an im eigenen Bett geschlafen !

Bei uns dauert der Mittagsschlaf auch nur eine gute halbe Stunde, Liam ist dann aber auch nach 10 min kuscheln richtig wach und spielt weiter. Was ist denn, wenn Du ihn nach dem ersten Schlaf mit ins Wohnzimmer nimmst - ist er dann extrem eklig, oder geht das vielleicht ? Dann koenntet ihr ja zu dritt spielen. Oder kann er vielleicht bei Euch im Wohnzimmer seinen Mittagsschlaf halten ? Das haben wir bis letzten Monat auch so gemacht und wenn Leif zu hause war, haben wir dann solange leise ein Gesellschaftsspiel gemacht. Ich hole Leif ansonsten immer erst um 3 vom Kiga und dann ist Spielzeit angesagt - wir sind dann zu Dritt in Leifs Kinderzimmer, ich spiele hauptsaechlich mit ihm und Liam liegt auf dem Spielteppich und beschaeftigt sich alleine - momentan raeumt er immer das unterste Regal aus...

Leif fuehlt sich zum Glueck auch nicht benachteiligt, fuer ihn ist es ein Vorteil, dass er eher laenger im Kiga ist, da kann er laut spielen, muss keine Ruecksicht auf Liams Mittagsschlaf nehmen etc.Ich erledige meinen Haushalt in der Zwischenzeit mit Liam zusammen - das klappt eigentlich auch ganz gut, solange ich ihn ueberall mit hinnehme und alles eher im "Schnelldurchgang" erledige. Und am Nachmittag kann ich mich ganz Leif widmen, der auch ein ziemliches "Mama-Kind" ist. Klappt bei uns prima, besonders da Liam einfach zufrieden ist, wenn er seinen grossen Bruder "anhimmeln" kann... Zum Glueck kommt man mein Mann aber normalerweise auch so von der Arbeit, dass er noch den Kleinen ins Bett bringen kann, waehrend ich den Grossen ins Bett bringe - das ist fuer Leif auch immer sehr wichtig.

Naja, wirkliche Tipps habe ich auch nicht, ich hoffe, es wird bei Euch auch bald besser.

Viele Gruesse
dustpuppy