bekomme kein beschäftigungsverbot vom frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny-maus4788 23.04.10 - 10:41 Uhr

hallo ihr lieben
bin jetz in der 24 ssw und arbeite im mom noch in der gastronomie
nur hab ich im mom totalen stress
bzw der arbeitgeber hält sich net an bestimmte vorschriften
ich steh den ganzen tag in der heisen spülküche und mit setzen ist auch net immer einfach wenn die bude voll ist schlepp das schwere zeug durch die gegend und wenn die maschiene läuft wirds da drin knall hweis und jetz wo es sommer wird wird das ja noch schlimmer :(((
ich kann jetz schon nimmer durch das viele schleppen tun und machen krieg ich dermasen krämpfe im unterbauch und das atmen bei der hitze ist auch net leichter geschweigeden das man mal dazu kommt sich zu setzen war jetz vor kurzem beim frauenarzt und der hat mir dann fürn arbeitgeber was geschr das es zu heis für mich in der spülküche ist und das mir zusteht mich mehrmals am tag hinzusetzen arbeitgeber meinte kann er nicht gewährleisten wenn viel los ist weil wir nur noch 1 person je schicht sind und er könne ja schlecht nur wegen mir ne klimaanlage einbauen .hab jetz vor kurzem mit unseren manager gesprocjhen der meinte ich könne mir ein beschäftigungsverbot ausstellen lassen vom arzt mein FRAUENARZT sagt aber das er das net darf :( das müsse entweder ein betriebsarzt machen oder ich müsse beim gewerbeaufsichtsamt anrufen .er hat mich jetz erstmal 4 wochn krank geschrieben ich hab heut bei meiner krankenkasse angerufen und die sagte das ein beschäftigungsverbot jeder zugelassene arzt ausstellen kann.o man bin sowas von am ende meiner kräfte kann nimmer :(( wisst ihr vllt rat bitte helft mir #schmoll
gruß jenny-maus

Beitrag von tina19041988 23.04.10 - 10:46 Uhr

lass dich mal drücken.

also ich weiß, dass bei uns hier der betriebsarzt, der fa und sogar mein hausarzt ein bv ausstellen dürfen. rede doch noch mal mit deinem fa.

liebe grüße tina

Beitrag von lucie286 23.04.10 - 10:47 Uhr

Hallo ,

also ich arbeite beim Arbeitsmediziner. Wir dürfen kein BV ausstellen, aber die Empfehlung geben an den Frauenarzt oder dem Hausarzt. ICh würde einfach mal mit beiden sprechen.

Liebe Grüße

Beitrag von mutti079 23.04.10 - 10:46 Uhr

Hallo

Ich würde sagen wechsel den Frauenarzt.


LG

Beitrag von issy1 23.04.10 - 10:47 Uhr

hey jenny,
also, so weit ich weiß, kann der fa nur ein bv aussprechen wenn du zb eine risikossw hast, oder dein baby gefährdet ist. ansonsten geht das nicht so einfach. der fa kann dann nur jediglich ein schreiben an den ag mitgeben und dann muß dein ag das bv aussprechen. tut er das dann nicht und deinem kind passiert irgenetwas, kannst du dann deinen ag verklagen.
wünsche dir viel erfolg ...

Beitrag von lucie286 23.04.10 - 10:50 Uhr

Der AG kann kein BV aussprechen soweit ich weiß. Das muss immer ein Arzt machen

Beitrag von johanna1972 23.04.10 - 10:51 Uhr

Das ist quatsch. Wie schon unten geschrieben kann auch ein AG ein BV aussprechen!

Beitrag von lady-emma 23.04.10 - 11:03 Uhr

Der Arzt kann eins aussprechen und der AG auch!!! ich hab eins in der 8 Woche bekommen!

Beitrag von diana1101 23.04.10 - 11:05 Uhr

Also ich finde dass das Baby schon gefährdet ist, wenn sie Unterleibskrämpfe hat.
Dadurch können mal flott frühzeitige Wehen entstehen.

Dennoch ist das alles Auslegungssache.

Beitrag von berry26 23.04.10 - 11:19 Uhr

So ganz stimmt das nicht. Den AG kann man bereits vorher anzeigen beim Gewerbeaufsichtsamt!!! Wäre ja noch schöner wenn man erst warten müsste bis man eine Früh- oder Fehlgeburt hat!

Ansonsten kann ein AG immer ein BV aussprechen, wenn er einer Schwangeren keinen angemessenen Arbeitsplatz bieten kann! Dafür braucht er keinen Arzt denn das Mutterschutzgesetz muss jeder AG kennen!

LG

Judith

Beitrag von johanna1972 23.04.10 - 10:49 Uhr

Hallo Jenny,

ein Beschäftigungsverbot kann ein Arbeitgeber ausstellen, wenn er z. B. die Mutterschutzrichtlinien nicht einhalten kann. Der Gyn kann Dir ein BV ausstellen, wenn Gefahr für das Leben oder die Gesundheit von Dir oder Dein Baby besteht.

In den Mutterschutzrichtlinien ist aufgeführt was Du machen darfst und was nicht und daran muss sich Dein AG halten - macht er es nicht dann schalte doch das Gewerbeaufsichtsamt ein.

Ansonsten rede doch mal mit Deinem FA - ich habe in der ambulanten Altenpflege gearbeitet und mein FA hat immer gesagt, er kann mich krankschreiben aber kein BV ausstellen wenn der AG sich nicht an die Mutterschutzrichtlinen hält. Habe erst ein BV bekommen, nachdem ich in der 21 SSW starke Blutungen hatte und die Gefahr bestand dass ich das Baby verliere - dann aber BV mit absoluter Bettruhe.

Alles Gute -

LG Johanna

Beitrag von marzena1978 23.04.10 - 10:51 Uhr

Ich war 10 Jahre in der Gastronomie tätig und Hut ab das du bis zu der 24. SSW durchgehalten hast.#pro
Rede nocheinmal mit deinen FA darüber sonst würd ich vielleicht mir eine zweite Meinung einholen.
Arbeitest du eigentlich immer noch die vollen 40 Stunden? Ab dem 5. Monat darfst du es nicht wenn dein Job die ganze Zeit im stehen ist.
Wünsch dir noch alles Gute!#klee

Marzena+Tobias#baby#verliebt

Beitrag von masupilami84 23.04.10 - 10:52 Uhr

sprich doch nochmal mit deiner ärztin, sag ihr, dass dein ag dir nicht entgegen kommt und dich das alles sehr belastet. ansonsten würde ich zum ha gehen oder zu einem anderen fa

Beitrag von juju277 23.04.10 - 10:55 Uhr

Hi,

ich hatte auch schon ein BV vom FA, natürlich darf er das ausstellen!

LG juju

Beitrag von petitange 23.04.10 - 10:57 Uhr

Also, ab dem 5. Monat darfst du nach § 4 des Mutterschutzgesetzes eigentlich nicht mehr als 4 Stunden stehen und du darfst jedenfalls keiner grossen Hitze ausgesetzt sein (http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__4.html). Diese Rechtsvorschrift verbietet es deinem Arbeitgeber, dich zu beschäftigen, es ist also grundsätzlich an ihm, dir das Beschäftigungsverbot auszustellen oder deinen Arbeitsplatz zu ändern. Tut er dies nicht, verstösst er gegen das Mutterschutzgesetz und du solltest in der Tat das Gewerbeaufsichtsamt benachrichtigen.

Jeder Arzt kann ausserdem nach § 3 ein Beschäftigungsverbot ausstellen, wenn aufgrund einer persönlichen Situation Gefahr für Mutter oder Kind besteht. Der Arzt kann auch erstmal ein Attest ausstellen, wonach dein Arbeitsplatz geändert werden muss, was dein FA ja getan hat, wegen der Hitze. Hält sich dein Arbeitgeber nicht daran, musst du auch hier beim Aufsichtsamt Hilfe suchen (http://www.regierung-unterfranken.bayern.de/imperia/md/content/regufr/gewerbeaufsicht/soz_arbeitsschutz/mutterschutz/merkblatt_indiv_beschaeftigungsverbot.pdf)

Die finanziellen Argumente deines Arbeitgebers können jedenfalls dem Schutz deines ungeborenen Kindes nicht entgegen stehen!

Beitrag von berry26 23.04.10 - 11:08 Uhr

Genau so ist das! Ein anderer Arzt bringt da auch nicht viel, da es eindeutig Sache des AG und des Gewerbeaufsichtsamts ist.

Beitrag von mausie47 23.04.10 - 10:57 Uhr

Huhu,

bei meiner Kollegin wollte es auch nicht der FA machen, da hats der Hausarzt gemacht ;-)

Grüße
Mausie

Beitrag von furby84 23.04.10 - 11:00 Uhr

Also meine Freundin hatte das selbe Problem Restaurantfachangestellte und beim Frühstück morgens meist alleine, sie hatte glaube in der 12.SSW Blutungen bekommen und da ihr Chef ihr keinen anderen Job anbieten konnte der net so anstrengend ist und wo sie sich auch mal setzten konnte hat sie dann vom FA ein Beschäftigungsverbot erteilt bekommen....

Ich würde da nochmal mit deinem FA drüber sprechen und ansonsten bei deinem Hausarzt mal nachfragen...

LG Pia

Beitrag von lady-emma 23.04.10 - 11:01 Uhr

Also ich hab mein BV von meinem Frauenarzt!!! Sogar dein Chef kann dir das austellen! Hätte meiner sonst auch gemacht!

Beitrag von sammy2_w 23.04.10 - 11:13 Uhr

Hallo also ich hatte genau das selbe Problem.:-(
Nur das ich nicht in der Gastronomie sondern in einer Kita arbeite.
Mein FA hat auch keinen BV ausgestellt.
Er sagt er dürfe das nicht, weil ich einen Betriebsarzt habe.
Ich wurde (als ich wußte dass ich Schw.bin) vom BA durchgecheckt und für gesund erklärt.
Durfte nur nicht mehr bei den ganz kleinen arbeiten.
So habe ich mich also (Achso ich hatte vorzeitige Wehen) Krank schreiben lassen und mit meinem AG über ein BV gesprochen.
Dieser meinte das wäre kein Problem.

Da der AG eigendlich nur Vorteile von einem BV für Schwangere hat.
Eine Schw. ist nicht mehr so belastbar und durch evtl. Zipperlein ist es auch nicht gewährleistet dass sie tgl.zur Arbeit erscheinen kann.
Und bevor ein AG fleißig Gehalt für jemanden zahlt der evtl.nicht regelmäßig auf der Arbeit erscheinen kann, stellt er lieber ein BV aus und lässt sich den gezahlten Lohn von der KK erstatten.

Sprich mal mit deinem AG und erläutere ihm die Vorteile für ihn.Ich bin mir fast sicher, er wirds machen. ich drück dir die Daumen.
Ganz liebe Grüße #klee

Beitrag von berry26 23.04.10 - 11:06 Uhr

Hi,

also ich würde mich zu allererst einmal mich an das Gewerbeaufsichtsamt wenden. Wenn dein Chef dir keinen angemessenen Arbeitsplatz bieten kann MUSS ER dir ein BV ausstellen. Dafür ist nicht der Arzt zuständig!!
Schildere der Gewerbeaufsicht dein Problem und frag nach was DU tun kannst. Normalerweise läuft das denke ich auf eine Anzeige hinaus. Dein AG macht sich jedenfalls bereits jetzt strafbar!! Das kannst du ihm ja auch einmal unter die Nase reiben. Er darf dir diese Arbeit nicht zumuten und DU musst sie nicht machen. Weigere dich einfach! Er kann rein gar nichts dagegen tun.

LG

Judith

Beitrag von yale 23.04.10 - 11:06 Uhr

Dann würde ich den FA wechseln.

Ist der doof wenn du krämpfe hast du dein Ag sich nicht ans MuschG hält MUSS er dir ein BV ausstellen.

Geh zu einem anderen Doc,geht ja nicht das du dich da kaputt machst und dein Kind in Gefahr bringst.

Alles gute

Beitrag von coolkittycat 23.04.10 - 11:16 Uhr

dann geh doch zum betriebsarzt oder deinem hausarzt oder wechsel den fa

Beitrag von vivi1968 23.04.10 - 14:35 Uhr

Ja das kenne ich!! Bin dann zur Hausärztin und die hatte damit überhaupt kein Problem.
Lg
Vivi