Stillen-ich mag nicht mehr!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von evy83 23.04.10 - 11:25 Uhr

Hey ihr!!
Ich mag langsam echt nicht mehr stillen. Mein Kleiner reagiert auf alle möglichen Lebensmittel. Schlimm...
Er wird immer ganz rot im Gesicht und teilweise auch am Körper. Egal was ich esse... Obst,Gewürze,Wurst, etc. Eigentlich kann ich nur noch mit max. Pfeffer und Salz würzen, Essen gehen im Restaurant ist schon gar nicht drin.
Hab schon alles versucht die trockene Haut in Griff zu bekommen, Linola, Schüßler Salz Nr.9, Nachtkerzenöl....
bringt alles nicht wirklich viel...:-[
Der KIA meinte es sei eine Stufe vor Neurodermitis. Deshalb sollte ich auf jeden Fall 6 Monate stillen. Aber ich weiß echt nicht, wie die Zeit bis dahin noch werden soll.
Zudem hab ich auch das allseits bekannte Problem mit dem Liebesleben... :-(
Fynn ist jetzt 14 Wochen alt. Ohman...
Würd mich freuen von euch zu hören, wie es bei euch nach drei Monaten aussah mit stillen... und wie ihr die Probleme in den Griff bekommen habt.

GLG Evelyn + Fynn 17.1.10

Beitrag von phinchen-hro 23.04.10 - 11:36 Uhr

Lass dich erstmal drücken #liebdrueck
Ich kann dir nur Mut machen! Am Anfang fiel uns das Stillen auch extrem schwer - zwar nicht, weil Elias auf alles reagiert hat, aber weil meine Milch teilweise nicht gereicht hat und er meist tags und nachts alle 2 Stunden zum Trinken kam.

Jetzt ist er ein halbes Jahr alt und wir stillen noch immer :-) Nach dem 3. Monat wurde alles schlagartig besser. Zwar hat er noch immer oft getrunken, aber ich kam damit klar. Der Zwerg hat auch laut Hautarzt mit Neurodermitis zu kämpfen, weshalb ich noch ein Weilchen weiter stillen werde. Mittags uns abends gibt es zwar schon Brei, aber Milch ist doch das, was ihm im Moment noch am besten schmeckt...

Und ganz ehrlich: Ich hatte nie Lust, immer mit Flasche, Thermoskanne, Milchpulver etc. durch die Gegend zu laufen, die Industrie reich zu machen und nachts aufstehen und Flasche machen zu müssen, weil der Lütte Hunger hat ;-)

Aber wenn ihr damit wirklich nicht gut klar kommt, dann solltet ihr es eher sein lassen, weil du deine Stimmung gerade mit dem Stillen auf dein Baby überträgst.

Ich drück euch die Daumen, dass es besser wird!
Liebe Grüße
Phinchen

Beitrag von susasummer 23.04.10 - 11:37 Uhr

Hm,ich hab gehört,das es auch davon kommen kann,wenn man selber viele Milchprodukte ißt.Ich nehme an,das habt ihr auch schon probiert.
Es bringt ja nichts,wenn man nicht mehr stillen möchte.Vielleicht wäre abpumpen ne Möglichkeit?
Ich hätte gerne länger gestillt,aber mein sohn hatte mit 16 wochen einen Stillstreik und da hatte es sich dann so gut wie erledigt.
Seitdem bekommt er HA pre.
Wir nutzen für meinen Großen eine creme aus der apotheke.Die Bedan salbe soll auch ganz gut sein.Mann muss halt wirkloch ausprobieren,was dem Kind hilft.Das ist bei jedem unterschiedlich.
lg Julia

Beitrag von sparrow1967 23.04.10 - 14:02 Uhr

>>Zudem hab ich auch das allseits bekannte Problem mit dem Liebesleben...<<


Das wäre? Ich hab keinen Schimmer.

sparrow

Beitrag von hope001 23.04.10 - 15:38 Uhr

Das kommt mir bekannt vor. Mein Finn bekam von allem möglichen Bauchscherzen, was ich gegessen habe, sogar Schokolade und das ist der Weihnachtszeit. Wir haben nur noch mit Pfeffer und Salz gewürzt. Mit etwa 3 - 4 Monaten war der Spuk vorbei und ich konnte nach und nach wieder mehr Dinge essen.
Finn hat auch oft trockene Haut. Baden mit Olivenöl, auch wenn es nicht so angenehm duftet und Linolafett hat uns geholfen.
Finn hatte auch extrem viel Milschorf, richtig große Schuppen. Es ist mittlerweile besser und er hat zwar den Kopf noch voll, aber mit Minischuppen. Mit dem Avene-Milchschorfgel, Befelkaöl etc. verschwinden die nur für 1-2 Tage.

Was soll ich dir für einen Tipp geben...versuch einfach durchzuhalten. Es wird besser.

Hope mit Finn 23. Wochen