langsam bin ich frustiert

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 12:20 Uhr

Mal Hand auf's Herz.
Wenn ich im Internet störbere und da nach Durchschnittfamilieneinkommen schaue kann ich es nicht fassen.#schwitz
Hab das Gefühl ich stehe kurz vor Hartz IV#schock

Also wir haben zusammen , wenn ich wieder 15 Std. arbeite, bei etwas unter 3000 € netto. Davon muss alles bezahlt werden. Hauskredit, Autos, Versicherungen, Lebensmittel, KiKa ab Ok 2010.
Wenn ich dann lese wo das Durchschnittseinkommen in Deutschland liegt oder die Leute hier verdienen...
Liegen wir wirklich sooooo weit unter dem Durchschnitt?
Wir leben eigentlich ganz gut und frag mich was andere Leute machen mit Ihrem vielen Geld?
Legt die Karten auf den Tisch!

LG
Vanessa

Beitrag von mansojo 23.04.10 - 12:25 Uhr

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2006/11/PD06__496__81,templateId=renderPrint.psml

das ist von 2005

kommt ihr mit Eurem Geld nicht zurecht
ansonsten sei doch froh das Du in Geldfragen Dein eigener Herr bist

LG

Beitrag von mimi1410 23.04.10 - 12:29 Uhr

Hi Vanessa,

aber damit liegt ihr doch genau im Durchschnitt. Passt doch, oder?

LG Mimi

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 12:31 Uhr

Wie schon gesagt, wir kommen ganz gut zurecht.
Deswegen verstehen ich diese Werte nicht, die zum Teil kusieren.
Aber wie war das? "Es wird nirgentwo soviel gelogen wie im Bett und beim Gehalt"#rofl

Mannometer, ich sollte aufhören mir zuviel Gedanken über den Durchschnitt zu machen.
Das kann einen schon ganz schön verrückt machen.

Wünsch allen ein schönes sonniges WE
Vanessa

Beitrag von kathi.net 23.04.10 - 12:47 Uhr

"Es wird nirgentwo soviel gelogen wie im Bett und beim Gehalt"
Erstens das und zweitens: "Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!" #schock

Beitrag von nightwitch 23.04.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

wir haben weniger, aber dafür auch:

nur ein Auto und das recht günstig im Unterhalt
nur Miete - und das im Vergleich zu manch Eigenheimbesitzer erfreulich wenig
nur die nötigsten Versicherungen und aufgrund unseres geringen Verdienstes auch kaum Kindergartengebühren (ich glaub der Höchstwert liegt bei uns eh "nur" bei knapp 100 Euro bei 45 Std/Woche).

Und mit dem Geld, welches am Monatsende übrig bleibt füllen wir die Sparkonten oder gönnen uns mal was ;-)

Gruß
Sandra

Beitrag von romy76 23.04.10 - 12:54 Uhr

3000 Euro netto? Davon können wir nur träumen.

Wir haben mit etwas Glück zu dritt 1400,00 Euro im Monat, davon müssen wir auch alles bezahlen. Antrag auf ALG2 läuft und ich bin echt gespannt!!!

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 13:01 Uhr

DRÜCK EUCH DIE DAUMEN#klee

Beitrag von jeannylie 23.04.10 - 14:32 Uhr

1400 € ?
Wow...kommt man damit klar wenn man sich nur genug einschränkt, oder ist das die Kategorie "zum Leben zuviel zum sterben zuwenig" ?

Mein Respekt jedenfalls...

LG
Jeannylie

Beitrag von romy76 23.04.10 - 14:47 Uhr

Würden wir damit klar kommen hätten wir kein ALG2 beantragt.

Einen Kommentar zu deiner zweiten Satzhälfte erspar ich mir jetzt einfach mal...

Beitrag von jeannylie 23.04.10 - 15:10 Uhr

Tut mir leid, es war nicht abwertend gemeint.
Hätte ich mich tatsächlich nur mal interessiert.

Beitrag von bruchetta 23.04.10 - 18:19 Uhr

Wieviel Kinder habt Ihr?

Wir haben 1400,-- + 1x Kindergeld und liegen über dem Alg 2 Satz.

Wenn Ihr 2 oder 3 Kinder habt, bekommt Ihr vielleicht noch Zuschüsse.

Btw: Ich finde es vermessen, sich mit € 3000,-- als kurz über dem Hartz 4 Satz zu wähnen.
Fernab jeder Realität.
Es wäre für uns ein Traum, soviel zu haben und selbst wir liegen, wie gesagt, drüber.

Beitrag von romy76 23.04.10 - 21:14 Uhr

Also wir haben ja die 1400 Euro nicht. Die haben wir nur selten. Das Kindergeld ist da auch schon drinnen. Ich kann nur abwarten und das Beste hoffen. Ich bin nämlich auch nicht verheiratet, was wiederum heißen würde, dass ich gezwungen wäre mich "freiwillig" zu versichern, was ich mir ja gar nicht leisten kann (150,00 Euro pro Monat)...
#kratz

Beitrag von romy76 26.04.10 - 10:16 Uhr

Gott sei dank, mein Antrag wurde bewilligt. Hätte auch den glauben an die Welt verloren wenn nicht...

Beitrag von heidi.s 23.04.10 - 13:04 Uhr

Ich denke das kann man so pauschal nicht sehen und es kommt immer drauf an wo Du wohnst. Ich gehe halbtags arbeiten und mein Mann Vollzeit und wir haben noch nicht mal soviel wie ihr

LG heidi

Beitrag von zwiebelchen1977 23.04.10 - 13:10 Uhr

Hallo

Wir haben das mit 1 Verdiener, wenn ich wieder arbeiten gehe, unter 4000 Netto. Gehe aber nur 20 Stunden die Woche.

Wir haben 2 Autos, 1 Motorrad und noch keine Schulden. Suchen aber gerade ein Haus.

Kommen auch gut zurecht damit. Klar, wenn das Haus da ist wird es etwas enger, aber dafür hat man halt ein Haus.

Es kommt ja auch immer darauf an, wo man wohnt und was für Ansprüche man hat.

Beitrag von nele27 23.04.10 - 13:40 Uhr

Also hier in Hamburg wärt ihr damit tatsächlich unterdurchschnittlich - der Durchschnitt 2009 lag bei 3750 Euro (hab ich gerade im Radio gehört)... aber hier ist auch wohnen und Co. teurer.

Ansonsten liegt Ihr mit 3000 Euro genau im Durchschnitt !!
Viele haben weniger... wahrscheinlich wird das nur nicht so rausgekehrt.

LG, Nele

Beitrag von bobb 23.04.10 - 14:28 Uhr

Ihr habt 3000E netto und glaubt,Ihr steht kurz vor Hartz 4,was aber genauer ALG2 ist?
Schieb Panik,wenn Ihr ALG2 bekommen müßt.#klatsch

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 14:40 Uhr

Du hast den Satz glaub ich falsch verstanden. Das war ironisch gemeint (ich weiß für viele ist es keine Ironie, sondern bittere Realtiät:-()
Mir ging es um Summen von Durchschnittsgehältern die im Internet kusieren (z.B. 62.000 Eur / Familie mit 1 Kind und das hab ich nicht nur einmal gefunden)
Wenn diese Summe im Durchschnitt wirklich stimmt, dann find ich es echt krass und ich frag mich was, ob ich evlt. den falschen Job gelernt habe.
Ich wollt damit mit Sicherheit niemanden zu Nahe treten und sollte ich es doch, dann tut es mir leid.#schwitz#schmoll

Beitrag von bobb 23.04.10 - 15:10 Uhr

Okay,sorry,bin grad etwas angegriffen,aber da hast Du nichts mit zu tun.War blöde von mir.Kam mir nur erst nach "meckern auf hohem Niveau" vor.

Wenn Du das so siehst,dann hab ich den falschen Beruf...Ich bin Arzthelferin.Mein Freund ist chronisch krank,nicht vermittelbar und kann nur minimal nebenbei arbeiten und setzt dabei schon seine Gesundheit aufs Spiel.Ich werde also nie soviel verdienen können,als das wir vom aufstockendem ALG2 wegkommen.Da sind 3000E natürlich Träume für uns,grad weil mein Freund sehr unter der Situation leidet,nicht für uns aufkommen zu können.

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 20:30 Uhr

Arzthelferin war ich auch mal, aber das hab ich zum Glück hinter mir gelassen. Hab den Beruf echt gerne gemacht, aber die Arbeitszeiten sind ätzend und die Bezahlung noch viel ätzender, außerdem gab es hier bei uns nur noch Teilzeitjobs zu einer Zeit, wo ich noch Vollzeit arbeiten gehen konnte.
Wünsch euch, dass bei euch alle gut wird!#liebdrueck

LG
Vanessa

Beitrag von bobb 24.04.10 - 09:43 Uhr

Danke,Euch auch!
Ich mach meinen Beruf auch gerne.Leider ist es hier sehr schwer Teilzeit zu bekommmen,was ich mit meiner Tochter vereinbaren kann.
Alles nicht einfach,aber alles geht irgendwie;-).
LG

Beitrag von elsa345 23.04.10 - 14:39 Uhr

Sorry, aber Deine Sorgen sind echt überzogen. Wir haben 3400, gehen beide voll arbeiten. Mein Mann hat einen 12h Tag, ist selbständig, ich arbeite von 9-12.30 und von 14.30-18.00 JEDEN Tag, nicht nur 15h in der Woche, wäre sehr schön. Von dem Geld geht aber noch private KV/PV und Rente für meinen Mann ab. Also worüber klagst Du????? Zu einem Haus haben wir es noch nicht gebracht. Und wir haben beide qualifizierte Ausbildungen.

Beitrag von nessa78 23.04.10 - 14:41 Uhr

Ich klage nicht. Ich versteh nur nicht woher manche Zahlen kommen. Das ist alles!!!

Beitrag von mimi1410 23.04.10 - 16:57 Uhr

Hi,

hab dir ja vorhin schon mal geantwortet und nun di eDiskussion noch verfolgt ... woher die Zahlen kommen?
Ich nehm jetzt blos mal meinen Bekanntenkreis:
Schwager A netto 12000 (ja, der verdient mal nicht schlecht!)
Schwager B netto 1700
wir netto 5200
zwei Nachbarinnen / Erzieherinnen in Teilzeit 800
macht einen Schnitt von über 4000 ... also ein paar wenige, die deutlich mehr als die anderen verdienen, machen schon was her in der Durchschnittsrechnung...
LG Mimi

  • 1
  • 2