Kann meine Urlaubsplanung wohl knicken...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von redspirit 23.04.10 - 12:27 Uhr

Hi Mädels,

ich brauche mal euren Rat.

Unser Urlaub ist schon seit Anfang Januar gebucht und meine Kollegin wusste auch die besagten Kalenderwochen wenn ich Urlaub mache.
Noch dazu steht es auch so in unserer Urlaubsplanung.

Jetzt ruft sie mich an und sagt mir dass sie am 15.6. mit ihrem Mann und 3 weiteren Pärchen in Urlaub fährt und schon gebucht hat. Nur dummerweise komme ich erst am 14.6 mit dem Flieger zurück und habe auch die ganze 14. KW Urlaub in unserer Planung stehen. Ich sehe es auch nicht wirklich ein dass ich am 15.6. völlig gehetzt auf Arbeit komme.

Normalerweise bin ich ja im Recht, aber ich will es mir mit ihr auch nicht verscherzen da wir uns ansonsten sehr gut verstehen und ich gern nach dem Elternjahr wieder in die Firma zurückkommen möchte...
Unserem Chef habe ich erstmal noch nichts von den Komplikationen erzählt.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
Sorry für das viele #bla#bla

Eure Katja

Beitrag von sternchen3012 23.04.10 - 12:29 Uhr

mhm...wenn ihr euch so gut versteht kann man doch erst recht darüber reden...?

Beitrag von binecz 23.04.10 - 12:30 Uhr

Also ich hätte sie gleich gefragt ob sie eine Vertretung hat weil du ja in Absprache mit ihr in der Woche noch Urlaub hast.
Allerdings hoffe ich für dich das du die 24KW Urlaub eingetragen hast, nicht die 14. KW.
Wie ist das denn bei euch geregelt? Bei uns muss immer ein Vertreter den U-Antrag mit abzeichenen, sonst wird er nicht genehmigt. Wenn das bei euch auch so ist, dann wird sie ja nen anderen Vertreter haben.
Zur Not musst du (um des lieben Frieden willens) am 16.6 wieder ins Büro. Dann ist halt ein Tag leerlauf!

Beitrag von redspirit 23.04.10 - 12:49 Uhr

Oh ja natürlich, die 24. KW meine ich, die ist zum Glück auch eingetragen...
Nein, bei uns muss sie nicht noch mit unterschreiben.
Ich habe am 2.1.10 den Urlaub gebucht und sie dann gleich darüber informiert. Sie weiss es also schon ganz lang.
Sie hat vor kurzem erst gebucht und war sich laut ihrer Aussage noch nichtmal ganz sicher ob ich da auch da bin #klatsch Also das hätte ich an ihrer Stelle wohl noch abgeklärt bevor ich fest gebucht hätte...

Gerade weil das die 2 einzigen Wochen gewesen wären die mein Freund und ich dieses Jahr gemeinsam Urlaub haben wäre es schön gewesen auch 2 Wochen nicht auf Arbeit zu müssen. Ich werde ihr den Kompromiss vorschlagen, ich bis 16.6. Urlaub und zwischendrin Notfalls ein paar Tage Leerlauf die aber SIE mit dem Chef ausdiskutieren kann.

Beitrag von muffin357 23.04.10 - 12:32 Uhr

hi,

Planung ist Planung -- und das ist vom Chef genehmigt, --

also Freundschaft+Kollegialität hin oder her, - - euren Urlaub würd ich nicht knicken ...

DU verursachst ja die Komplikationen nicht, sondern Deine Kollegin, --- ich weiss ja jetzt nicht, was das bei euch für ne Firma oder was für ne Besetzung ihr dann am 15. ohne euch habt, - aber gibts da nicht noch jmd. anders, der einspringen kann?

naja... wirst du denn gehetzt auf der Arbeit am 14.6. erscheinen? -- klar, man hat viel Wäsche usw.... aber vielleicht wärs gar nicht so schlimm?

aber KNICKEN würd ich den Urlaub deswegen echt nicht...

lg
tanja

Beitrag von kroetentier83 23.04.10 - 12:44 Uhr

Wenn sie Dir doch den Urlaub gezeichnet hat weiß sie doch, wann Du gehst.
Gibt da mehrere Möglichkeiten (bei uns zumindest): Sie soll jemand anderen bitten, ihr für die Überschneidungszeit den Urlaub abzuzeichnen oder ihr klärt das mit der nächsten Vorgesetzten/Abteilungsleiterin, dass geklärt wird, ob der Leerlauf i.O. geht oder jemand anders eingeteilt wird zur Vertretung im Notfall. Je nachdem was ihr arbeitet müsste sich doch die Möglichkeit finden. Wer zuerst kommt, malt zuerst und wer schwanger ist soll nicht geärgert werden ;-)

Geht nur in nem ruhigen klärenden Gespräch, wenn ihr euch nicht einigen könnt, klärt es am besten direkt mit der Chefin. Wünsch Dir gutes Gelingen!

LG Kröte

Beitrag von nuckenack 23.04.10 - 12:47 Uhr

Hallo,
also soweit würde meine Liebe zu Arbeitskollegen nicht gehen, ihr habt das vorher besprochen wann wer Urlaub nimmt und da muß sie sich auch danach richten. wenn sie evtl. vorher gefragt hätte ob es möglich wäre dass du am 15.6. wieder da bist, dann hätte man evtl. darüber sprechen können...

Ich würde sagen ihr Pech, wenn sie zu früh bucht ist das doch ihr Problem und sie muß es mit dem Chef klären!

Ich würde ihr sagen dass es dir ja leid tut aber du die Tage leider schon verplant hast und sie halt schauen muß wer dann für sie einspringt.

nuckenack

deren Kollegen manchmal auch davon ausgehen nur weil sie schon im Januar vor der Urlaubsbesprechung gebucht haben, dass alles nach deren Pfeife tanzt, was den Urlaub angeht!

Beitrag von redspirit 23.04.10 - 13:10 Uhr

Ich danke euch Mädels.

Ich fühle mich jetzt gleich wieder besser- bin ja irgendwo auch im Recht.
Ich werde ihr am Montag den Kompromiss vorschlagen, ich bis 16.6. Urlaub und zwischendrin halt ein paar Tage Leerlauf die sie aber unserem Chef erklärt und auch dafür gerade steht.

Ich will mir jetzt erstmal nicht dass Wochenende mit dem soooo schönen Wetter vermiesen lassen :-)

Viel Grüsse,
eure Katja