Oh mein Gott, kann ich da nur sagen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sale1978 23.04.10 - 12:31 Uhr

ich bin grad sooo erschüttert und muss bei der Vorstellung mit den Tränen kämpfen...

Ein Kind, dass wie ein Hund gehalten wird...schrecklich...

http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/23/chinesische-kinder/angebunden-weil-eltern-kein-geld-fuer-kindergarten.html


Sandra

Beitrag von maddi1981 23.04.10 - 12:33 Uhr

Furchtbar, da fehlen einem die Worte!#schmoll

Beitrag von trudi-jule 23.04.10 - 12:39 Uhr

echt krank.....

manche menschen können keine kinder bekommen und andere schätzen es nicht :-[

Beitrag von bibabutzefrau 23.04.10 - 13:40 Uhr

guck bloss nicht über deinen Tellerrand raus.
1.es ist die BLÖD Zeitung
2. lesen bildet:
"Das erschütternde Foto entstand in Jiaxing im Südwesten Chinas. Dort müssen sogenannte Wanderarbeiter für Hungerlöhne schuften.

Für die Betreuung der Kinder haben sie kein Geld..."

ist halt doch ein dicker Luxus den es in Deutschland gibt.Kinderbetreuung,Kindergeld,Elterndgeld usw.

Beitrag von mansojo 23.04.10 - 15:16 Uhr

in dem Zusammenhang totaler Blödsinn

China gehen die Menschenrechte am Arsch vorbei
ganz zu schweigen von den Kindern der Wanderarbeiter

ein Land das erlaubt seine Arbeiter nachts in der Fabrik einzuspeeren .....

warum sollte die sich um Kinderbetreuung Gedanken machen

das ist kapitalismus pur

Beitrag von limo0910 23.04.10 - 12:51 Uhr

Das kann doch garnicht wahr sein :-( Warum tut denn niemand was dagegen???

Ist ja wirklich furchtbar...

Beitrag von yorks 23.04.10 - 12:54 Uhr

Darüber habe ich schon mal eine Doku gesehen. Es ist echt schlimm. Was für uns unverständlich ist, sie binden ihre Kinder irgendwo an damit sie Geld für Lebensmittel verdienen können. Sie glauben also auch noch was Gutes für ihre Kinder zu tun. Gleichzeitig sind sie sich aber bewusst das es für die Kinder kein Zustand ist.

Es ist echt grausam und für uns sowieso schwer nachvollziehbar.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.04.10 - 13:24 Uhr

Warum die Eltern das machen wird nicht von dir hinterfragt, oder??

Die binden ihre Kinder lieber an als sie stehlen zu lassen, DAS ist traurig!

Beitrag von hola3 23.04.10 - 13:29 Uhr

seid mir nicht böse, natürlich ist das ganz schrecklich und ich könnte auch heulen wenn ich sowas sehe!
ABER: wir sitzen hier mit unseren fetten ärschen und quälen uns mit problemen, was wir heute kochen, welche tolle pekipgruppe wir besuchen, wer, wann mit beikost anfängt und wie toll es ist, dass sich unsere kinder schon mit 4 monaten drehen können und beschimpfen menschen, die einfach nichts haben als barbarisch und klopfen oben drauf nochmal mit dem hammer.
hat einer von euch denn schon in einer solchen situation gesteckt und weiß wie es sich anfühlt hunger zu haben und weniger als nichts zu besitzen?
anstatt hier zu schimpfen und zu sagen, solche menschen hätten keine kinder verdient, sollte man vielleicht lieber darüber nachdenken, wie man im kleinen helfen kann, dass es solche kinder besser haben.
nicht immer nur mit dem finger auf alles übel zeigen und alle verurteilen (das meine ich auch im kleinen hier im forum), sondern mal darüber nachdenken, was ihr selber dazu beitragen könnt, es zu verändern und ich meine damit nicht, dass man direkt die ganze welt retten muss.
aber toleranz klappt ja noch nicht einmal hier im forum, wenn hier sich schon alle die augen auskratzen, was würdet ihr erstmal alles machen, wenn ihr in solchen nöten stecken würdet?
sorry für die deutlichen worten aber meckern und schimpfen ist immer so leicht....

Beitrag von knusperfrosch 23.04.10 - 13:45 Uhr

#pro#pro#pro

Hallo,

so sehe ich das auch.

Liebe Grüße

Beitrag von igraine9 23.04.10 - 14:40 Uhr

#pro stimme dir auch zu.

lg
Igraine

Beitrag von katzejoana 23.04.10 - 13:40 Uhr

Huhu,

das ist wirklich schlimm (unsere Hunde werden viel besser gehalten) aber ihr müßt auch mal sehen was so in China los ist. Dort besteht immer noch die 1 Kindgesellschaft-bei einem weiterem Kind droht denen eine Strafe, sie müssen für ein paar Pfennige Arbeiten gehen und vonwas sollen die sonst Leben. Man kann das nicht mit unseren Standarts vergleichen.

Schlimm ist, dass eine 22 jährige in Reutlingen ihren 6 Wochen alten Sohn totgeschüttelt hat und das obwohl sie schon in einem betreuten Wohnen gelebt hat.

LG Joana

Beitrag von bibabutzefrau 23.04.10 - 13:57 Uhr

hast du nen Link dazu?:-(

Beitrag von bibabutzefrau 23.04.10 - 13:59 Uhr

hat sich erledigt,habs schon gefunden:-(

Beitrag von pechawa 23.04.10 - 14:18 Uhr

mir fehlen da eigentlich nicht die Worte!
Zitat" Dieser chinesische Junge lebt jeden Tag 10 Stunden an einem Gummiband – während seine Eltern in der Fabrik arbeiten." Zitat Ende
Arbeiten für einen Hungerlohn ...... damit die reichen Länder billig Sachen "made in China" kaufen können ..... :-(

LG

Beitrag von fascia 23.04.10 - 16:39 Uhr

So ist es.

Nur, dass "die reichen Länder" etwas reichlich Anonymes sind.

Gekauft wird von Personen.

Wen solche Bilder schockieren, der kann ja mal seinen Haushalt unter die Lupe nehmen, Nahrungsmittel, Gebrauchsgegenstände, Spielsachen und Kleider.
Und überlegen, in welchen Läden (welcher Konzerne!) er hin und wieder mal nach einem Schnäppchen schaut...
Detektivarbeit.

Ich bin sicher: mein Kleiderschrank, mein Haushalt ist nicht ganz "sauber".

Und eins steht fest: Jedes Produkt das wir kaufen, weil es deutlich günstiger ist als anderswo - mit dem stimmt etwas nicht.
Denn "billig" und "günsig" geht immer auf Kosten entweder der Qualität des Produkts oder auf Kosten der Lebensqualität von Menschen.



Beitrag von pta78 23.04.10 - 14:33 Uhr

Bin auch der Meinung wie meine Vorrednerinnen.

Es ist SEHR ScHLIMM und unvorstellbar,aber wir leben hier in ganz anderen Verhältnissen.Ich glaube,dass diese Eltern trotzdem ihre Kinder lieben und sie auch verdient haben-aber: Sie haben keine andere Wahl.

Man müsste diesen Leuten helfen können,aber das muss China selbst tun,da können wir hier in Deutschland nichts ausrichten.Aber man sollte die Leute nicht verurteilen,das steht uns nicht zu,uns gehts gut.

LG Sandra

Beitrag von powerschnecke 23.04.10 - 15:50 Uhr

Dem Jungen geht es jetzt gut,
er ist in einem Kindergarten untergebracht.


Gruß Powerschnecke