Muttermale vererbbar??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -trine- 23.04.10 - 14:08 Uhr

Mein Freund hat ein paar große Muttermale :-)

Weiß jemand, ob unser Baby bei der Geburt dann auch schon welche hat, oder ob die erst später kommen?

Liebe Grüße Trine

Beitrag von 19jasmin80 23.04.10 - 14:10 Uhr

Ich hab viele Leberflecken, kleine und große und mein Sohn ist auch sehr anfällig. Hatte seinen 1ten Leberfleck schon mit 2 Monaten.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.04.10 - 14:11 Uhr

Das ist unterschiedlich. Aber die meisten kommen erst später.

Beitrag von mama2008u2010 23.04.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

also wissen tu' ichs natürlich nicht ob euer Baby die Male kriegt,...

Aber bei meiner Tochter wars so, dass ihr Muttermal direkt von Anfang an da war. Sie hat das Mal von mir, ich habe es allerdings am großen Zeh und sie hat es überm rechten Auge - es ist also quasi gewandert ;-)


Liebe Grüße

Beitrag von babygirl2010 23.04.10 - 14:15 Uhr

Mein Mann hat auch total viele Muttermale...!

Ich hab mal meine Ärztin damals gefragt und sie meinte die Muttermale erst später kommen. Bei der Geburt haben Babys das noch nicht.

Und sie hatte recht, meine Kleine hat bis jetzt noch kein einziges. *g* :-)

GLG Janine mit Lea heute genau 7 Wochen alt#verliebt

Beitrag von stern5555 23.04.10 - 14:18 Uhr

Hi,

meine Tochter hatte eins schon nach der Geburt, am Knöchel. Also nichts was irgendwie störend ist.

LG
Karo

Beitrag von ally_mommy 23.04.10 - 14:20 Uhr

Hallo Trine,

ja, Muttermale können vererbt werden (das ist übrigens auch der Grund für den Namen ;-) ), müssen aber nicht direkt nach der Geburt schon sichtbar sein.

LG ally

Beitrag von dominiksmami 23.04.10 - 14:21 Uhr

Huhu,

Muttermale sind vererbbar, aber sie tauchen dennoch meist erst später auf.

Dazu gehört natürlich das die Pigmentierung eigentlich Licht benötigt *g*

Mein Sohn hatte ein winziges sehr blasses Muttermal bei der Geburt.

Mittlerweile ist er 9 und hat so 10 oder 12 Muttermale.

lg

Andrea

Beitrag von creola83 23.04.10 - 14:32 Uhr

Ja, das kann passieren. Habgenau das gleiche rießen dicke Muttermal wie mein Vater auf dem Rücken.
Bin gespannt, ob die Kleine das auch bekommt.
Finde ich aber nicht so schlimm.

lg

Beitrag von lilly7686 23.04.10 - 14:34 Uhr

Hallo!

Also meine Große hatte bei der Geburt gar keine Muttermale. Die zeigen sich jetzt seit 3 Jahren etwa ganz langsam. Immer wieder mal eines mehr.
Also die kommen erst mit der Zeit.

Alles Liebe!

Beitrag von cleomio 23.04.10 - 15:01 Uhr

hallo,

ich glaube schon, dass die chance - wenn ein elternteil muttermale hat - erhöt ist, dass das baby auch welche bekommt.

mein sohn hat auch mit 1 jahr das 1. mal bekommen (mein mann hat sehr viele)

achja und mein vater hat mir sein muttermal total vererbt. es ist an genau der selben stelle, selbe größe nur nicht ganz so dunkel wie bei ihm

lg
cleo