Trauma bei 2jähr. - sie schläft nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sloonie 23.04.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat offensichtlich ein Trauma. Unser Kater hat vorgestern einen Hasen vor die Tür gelegt, als ich den entdeckt habe, habe ich vor Schreck laut geschrien und meine 2-jährige Tochter hat ihn auch gesehen (der Hase war allerdings noch relativ "heile"). Das Ganze hat sie wohl so schockiert, dass sie nun weder abends noch mittags schlafen will...obwohl das nie ein Problem war (sie hat bisher mittags 2 Stunden geschlafen und nachts ca. 12 Stunden).
Sie schreit total hysterisch, sobald wir sie in ihr Bett bringen und sie spricht total oft vom Hasen.
Ich versuche, das Ganze zu verharmlosen und sage, dass der Hase nun wieder bei seinen Kindern ist und spielt usw.

Hat schon mal jemand sowas erlebt?
Hat jemand Tipps, wie wir sie wieder beruhigen können?

Danke im voraus

sloonie

Beitrag von bibuba1977 23.04.10 - 14:31 Uhr

Hi,

bleibst du bei ihr bis sie eingeschlafen ist? Vielleicht waere auch eine Option, sie zumindest nachts zu euch zu holen...

Ich wuerde mit ihr darueber reden, reden, reden... Emmylou merkt sich momentan Kleinigkeiten monatelang und faengt immer wieder davon an. Sie vergisst nichts, es wird nur weniger schlimm, je nachdem um was es geht.

LG
Barbara

Beitrag von sloonie 23.04.10 - 14:47 Uhr

Hi,

ja vorgestern haben wir sie zu uns ins Bett geholt und gestern ist mein Mann bei ihr geblieben, bis sie eingeschlafen war.
Nächste Woche kommt die Oma für ein paar Tage (war schon vorher so geplant), vielleicht geht es dann wieder, wenn sie etwas Abwechslung hat.
Hoffentlich renkt sich das bald wieder ein.
LG
Gabi

Beitrag von fascia 23.04.10 - 17:00 Uhr

Hallo sloonie,

vielleicht gehst du mal mit ihr irgendwohin, wo sie lebendige Kaninchen oder Hasen sieht. Damit sie ein anderes Bild "auf die Netzhaut" bekommt.
Vielleicht im Tierhandel (nicht schön, macht aber den Jüngsten oft so gar nichts aus) oder im Zoo (Streichelzoo). Vielleicht ist sogar ein Tier darunter, das Ähnlichkeit hat.

Ich kenne etwas Ähnliches aus meiner Kindheit, obwohl ich da sicher mindestens vier war. Eine tote Maus hab ich gefunden. Auch an einen Schreck gekoppelt. Diese Maus ist mir im Traum immer wieder - tot wie sie war - über mein Bett gelaufen. Sehr plastisch, sehr wirklich waren diese Träume. Manchmal sind nur die Zähne der Maus über mein Bett gelaufen - das war noch schlimmer. Es hat ein paar Tage oder Wochen gedauert, dann war es eben vorbei.
Keine Ahnung ob mir zeitnah eine lebendige Maus geholfen hätte - aber bei euch könnte ich mir vorstellen, dass es hilft, mildert, verkürzt...

So ein Schreck!

Gruß, #klee,
fascia.