Normale Geburt mit 15?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von isabell.1 23.04.10 - 14:27 Uhr

hallo zusammen.

ich bin jetzt im 5. monat schwanger. und so langsam hab ich irgendwie panik vor der geburt.
ich hab mal gelesen das es bei so jungen mädchen oft zu komplikationen kommt und das baby stecken bleiben kann...#schwitz

ist hier jemand der auch so jung ist und sein baby normal bekommen hat??

lg isabell

Beitrag von canadia.und.baby. 23.04.10 - 14:32 Uhr

Meine Schwester hat mit 15 ihr erstes Kind bekommen , leider waren die wehen die sie bekam trotz Mittel nicht stark genug und sie brauchte einen KS!

Ich denke nicht das man das verallgemeinern kann .

Probier es auf jedenfall!

Wünsche dir alles gute :)

Beitrag von coco1902 23.04.10 - 14:36 Uhr

Hi Isabell,

meine Mutter war auch 15 als ich geboren wurde. (vor 30 Jahren) und ich bin auch normal auf die Welt gekommen. DAs hat die Natur doch so eingerichtet.

In anderen Ländern bekommen viele Mädchen in Deinem Alter ein Baby ;) und dort ist die Medizin vielleicht noch nicht so weit wie hier bei uns ;)

LG und alles Gute für Dich #klee

Coco

Beitrag von daisy90 23.04.10 - 14:41 Uhr

Hallo,

ich habe meinen sohn mit 14 bekommen leider per ks nach 16 stunden wehen, aber das hatte andere gründe.

natürlich kannst du normal entbinden=)

befass dich etwas mit der geburt dann wirst du nicht so eine angst haben, vielleicht eine hebamme hat mir damals sehr geholfen die angst zu beseitigen.

Lg daisy

Beitrag von nicola_noah 23.04.10 - 15:33 Uhr

Hallo,

Ich habe mit 16 mein erstes Kind bekommen - auch Normal!

LG

Nicola

Beitrag von minnie85 23.04.10 - 15:51 Uhr

Sobald dein Körper in der Lage ist schwanger zu werden, kannst du auch ganz normal dein Kind bekommen, mach dir da mal keine Sorgen.
In anderen Ländern ist es normal, mit 15 ein Kind zu bekommen.

Mit Hilfe der PDA kannst du sogar eine schmerzfreie Geburt erleben.

Ein KS dagegen birgt immer ein höheres Risiko für Mutter/Kind und du hast danach lange Schmerzen.

Such dir eine Hebamme (bezahlt die Kasse) und besprich doch mal mit ihr alle deine Fragen...sie hat mehr Zeit als der FA und ist oft auch kompetenter. Evtl kannst du dich sogar mal nach einer Familienhebamme erkundigen, das musst du aber mit dem JA besprechen.

Beitrag von gslehrerin 23.04.10 - 21:11 Uhr

Schmerzfreie Geburt???
Was erzählst du da? Man sollte sicherlich keine Horrorgeschichten erzählen, aber vorlügen sollte man ihr auch nichts.

Und es soll auch schon 9jährige Schwangere gegeben haben, deren Körper war sicher nicht für eine Geburt bereit.

Susanne

Beitrag von canadia.und.baby. 23.04.10 - 21:48 Uhr

so lange die PDA Anhält ist man schmerzfrei ^^

Beitrag von gslehrerin 23.04.10 - 22:26 Uhr

Ja, die kriegt man ja auch vor der ersten Wehe schonmal gesetzt....

Beitrag von canadia.und.baby. 23.04.10 - 23:45 Uhr

ich hab sie mitten drin bekommen!

Beitrag von gslehrerin 24.04.10 - 08:22 Uhr

Und bis dahin war die Geburt schmerzfrei?
Will ich auch...#schmoll

Beitrag von canadia.und.baby. 24.04.10 - 09:20 Uhr

Hihi achso meinste das :)

Nein alles andere als Schmerzfrei! Und leider hat sie auch nicht bis zum schluss gehalten. (5 min vor entbindung höre es auf zu wirken).

Aber das kann man ja alles absprechen , das man von anfang an eine will ect.

Beitrag von gslehrerin 24.04.10 - 10:27 Uhr

Soweit ich weiß, gibts die frühestens bei 4cm. Da muss man ja erstmal hinkommen...

Beitrag von blumella 25.04.10 - 11:55 Uhr

Und auch mit PDA war ich nicht wirklich schmerzfrei, die Schmerzen waren nur anders, aber nicht weg.

Beitrag von mila... 27.04.10 - 20:18 Uhr

ich war schon bei 6 cm ohne richtige wehen , gebarmutterhals war aber schon die ganze schwangerschaft über verkürzt und ich hatte verfrühte leichte wehen , die aber mit richtigen wehen nicht zu vergleichen sind

Beitrag von mila... 27.04.10 - 20:16 Uhr

also die geburt meiner tochter war schmerzfrei dank pda , grad als die wehen begannen so richtig heftig zu werden bekam ich die pda und sie wirkte genau bis zu den letzten Presswehen , also schmerzen habe ich wirklich nur die letzten 10 minuten gehabt , die sidn nicht vermeidbar , da man mitpressen sollte ,die 10 min sind schnell vergessen.

Beitrag von gslehrerin 27.04.10 - 22:30 Uhr

"grad als die wehen begannen so richtig heftig zu werden bekam ich die pda "

Bis dahin hast du von Wehen nix gemerkt? Vor "richtig heftig" war nichts?
Auch dass der GMH 6cm geöffnet ist, OHNE dass die Frau Schmerzen hat, soll vorkommen, ist aber sicher nicht die Regel.

Es gibt keine schmerzfreie Geburt. Das ist Fakt.

Beitrag von mila... 28.04.10 - 14:41 Uhr

ich kann nur von der Geburt reden die ich hatte , und noch nicht einmal der Wehenschreiber hat Wehen gezeigt beim CTG als ich schon bei 6 cm war ,ich selbst habe die Wehen nur sehr leicht gespürt , so wie in etwa der Schmerz ist wenn die Mutterbänder sich dehnen , aber mein Inneres sagte mir ich solle ins Krankenhaus gehen . Dort hat man CTG geschrieben und gemeint ich solle wieder nach Hause gehen , da von Wehen aufm CTG nichts zu sehen sei und es mir anscheinend gut gehe, vorher wollte die Ärztin noch den Muttermund kontrolllieren . Es waren alle überrascht , dass er schon auf 6 cm war , ich kam sofort in den Kreißsaal , die Hebamme meinte aber mit DEN Wehen wird das nichts. Ich bekam einen Einlauf gemacht und nachdem gingen die Wehen richtig los(meiner Meinung nach ) , die PDA war schon bereit , die Einwilligung unterschrieben , so dass sie sofort gesetzt werden konnte.Da die Hebamme aber meinte , dass selbst die Wehen die jetzt ich hatte nicht genung seien , wurde auch gleich ein Wehentropf paralell zur PDA gelegt ( war schon 7 Tage über ET), da ich eh keine Schmerzen hatte ,war ich damit einverstanden. Mein Mann bekam ein Bett , ich hatte ja schon eins , wir sollten beide schlafen und Kraft für später tanken , das Licht wurde ausgeschaltet ,an Schlafen war bei mir vor Aufregung nicht zu denken , die Hebamme meckerte aber jedesmall wenn ich begann mit meinem Mann zu sprechen , er schlief auch relativ schnell ein. Irgendwann hatte ich einen Druck im Becken , keine Schmerzen , da meinte die Hebamme es sei jetzt soweit , sie weckte meinen Mann und stellte die Pda ab. Die Pda wirkte aber trotzdem etwas weiter , da eine Betäubung nicht so schnell nachlässt , aber ich bekam die Wehen wenigstens etwas mit , sodass ich mitpressen konnte. Einen Dammschnitt oder Riss gab es nicht.Ja einen Druckschmerz gab es auf jedenfall.Aber eben nur zum Schluss hin , die letzten 10 Minuten. Das war die Erfahrung meiner ersten Geburt , sie war genauso wie ich sie mir vorgestellt habe , wunderschön und ich hoffe es wird diesmal wieder so.Auch allen anderen Müttern wünsche ich so eine fast schmerzfreie Geburt.

Beitrag von coco1902 23.04.10 - 16:11 Uhr

Ah jak, hatte ich vergessen:

mach auf alle Fälle einen Geburtsvorbereitungskurs mit, das hilft dir auch, deinen Körper besser zu verstehen und vielleicht dir die angst zunehmen.

LG

Beitrag von 1374 23.04.10 - 17:12 Uhr

Hallo!
Ich kenne persönlich keine so jungen "gewordenen" mütter, aber denke es steht einer normalen geburt per se nichts im Wege!!

Ich würde, auch wenn es dafür schon recht spät ist, aber versuchen eine beleghebamme zu bekommen.
Gerade wenn man so jung ist, kann es sicher gut tun eine vertraute hebamme an seiner Seite zu haben und schon vorher auf die geburt hin zu arbeiten (vorsorgetermine-echt wesentlich persönlicher und intensiver bei einer hebamme-, Vorbereitungskurs).
Man kann über
http://www.hebammensuche.de
oder
http://www.hebammenverband.de/index.php?id=23
eine Hebamme suchen.
oder eben über den FA, etc.

Versuche ruhig und entspannt auf die geburt zuzugehen.
Das ist schon die halbe miete!

Eine wunderbare Schwangerschaft und alles gute,
1374

Beitrag von lilja27 23.04.10 - 17:39 Uhr

Also in meiner familie sind 3 frauen mit 16 Mutter geworden und alle haben das kind normal entbunden.
Ohne probleme.
Oft ist es bei den teenies ja die psych. unreife sich auf die geburt einzulassen, die große angst vor allem bewirkt psych. blockaden panikattacken, die mutter arbeitet nicht richtig mit hört nicht auf die hebamme etc. so das das ein kaiserschnitt gemacht wird um der stresssituation auszuweichen.
Ausserdem werden bei bedenken das becken ausgemessen wird auch gemacht wenn das kind zu groß ist und eine berechnung gemacht ob ein kaiserschnitt sinnvoller wäre.
Hab keine angst du wirst die ganze zeit über überwacht und auch dein kind und solte es ihm unter der geburt schlechter gehen werden entsprechenende maßnahmen eingeleitet.
Alles gute

Beitrag von lilly7686 23.04.10 - 18:01 Uhr

Hallo!

Ich hab meine Maus zwar mit 17 und per Not-KS (in der 27.SSW) bekommen, aber meine Nachbarin hat ihren Sohn mit 16 normal bekommen.

Ich glaube, es kann in jedem Alter zu Komplikationen kommen. Und früher haben die Mädchen auch mit 15 geheiratet und Kinder bekommen. In manchen Ländern ist es heute noch (leider) so, dass so junge Mädels verheiratet werden und Kinder kriegen.

Also möglich ist es sicher! Geh einfach positiv auf die Geburt zu. Dann wird das schon werden.

Alles Liebe!

Beitrag von tama92 23.04.10 - 18:34 Uhr

Meine Schwester war 16 und hat auf normalen WEg entbunden, meine Mum war bei mir auch so jung und da hat es auch geklappt!
Daumen drück!

Beitrag von -tinkerbellchen- 23.04.10 - 19:04 Uhr

Meine Mutter bekam mich mit 16 und es lief alles problemlos