Er erzählt ich flüchte vor ihm

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von waffelchen 23.04.10 - 15:27 Uhr

Jonathan ist jetzt 10 Wochen alt.
Er ist sich ja sooo sicher das der Kleine nicht von ihm ist, schließlich ist er ja unfruchtbar #klatsch
Jedenfalls hab ich ihn vorgestern gesehen, ganz zufällig, im Vorbeigehen, das erste Mal seit über 3 Monaten.
Ich war grad aufm Sprung in die Apotheke und jetzt erzählt er jedem er hätte mich gesehen und ich wäre vor ihm "geflüchtet" und jetzt sei er sich noch sicherer, dass es nicht seins sein kann, schließlich flüchten nur Leute, die was zu verbergen haben....
Ich bin so sauer, ständig muss man sowas kommentarlos auf sich sitzen lassen.
Bis der ganze Vaterschaftsanerkennungskrams durch ist, ist Weihnachten und er wird noch Milliarden anderer blöder Dinge über mich erzählt haben....
Unfair ist das, am liebsten würd ich ihm die Tür eintreten.
Ist schließlich schon schwer genug sich anhören zu müssen man hätte ihm ein Kind unterjubeln wollen, nach 7 Jahren Beziehung, Verlobung, Zusammenzug etc.

Zum ******

So, Danke fürs Auslabbern #schwitz

Beitrag von witch71 23.04.10 - 18:34 Uhr

Das ist doch toll, wenn er den Leuten sowas erzählt.. was meinst Du denn, wie er guckt und sich fühlt, wenn er denen erzählen muss, das Kind ist doch von ihm? :-P
Und vor allem, was diese Leute dann denken und wie sie ihn angucken werden.. #schein

Beitrag von waffelchen 23.04.10 - 20:40 Uhr

Das hat meine Schwester auch gesagt #rofl

Beitrag von witch71 24.04.10 - 10:41 Uhr

Es ist auch so. Je mehr er sich in seine Geschichte reinsteigert, umso tiefer wird er fallen. Dir kann dabei gar nichts passieren, denn Du kennst ja die Wahrheit. Und die wird irgendwann rauskommen, da kann es ruhig Weihnachten werden.

Solltest Du also wieder so eine Geschichte hören, dann besinne Dich darauf, was passieren wird, wenn er erfährt, er ist der Vater.
Und was die Leute betrifft, die ihm glauben: Die werden sich das sicher sehr gut merken, wenn sie von seiner Vaterschaft erfahren, denn die sind dann ja ebenfalls blamiert. Und einige von denen werden ihm so schnell dann nichts mehr glauben, was er bezüglich Dir und seinem Kind dann von sich gibt..

Beitrag von waffelchen 24.04.10 - 20:39 Uhr

Recht hast du!!
Danke #liebdrueck
Wenn man das so sieht kann er ruhig noch weiter Quatsch erzählen #rofl

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 23.04.10 - 22:39 Uhr

na hört sich ja beinahe so toll an wie bei mir...
der Erzeuger meines Sohnes hat erst angestritten das es seiner ist...
dann kann das schreiben er ist der Vater zu 99,991%..
dann hat er sich immer noch nicht gemeldet..
er will einfach keinen Kontakt habe nicht zu mir und zum kleinen erst recht nicht..
habe dann über einen bekannten mal erfahren wollen sie seine Familie den sei.. 1 Woche später bekam ich ein schreiben von Jugendamt solle mal anrufen, dies dann auch getan "der Erzeuger hat sich beschwert ich würde ihm nachstellen es wäre ihm peinlich " das habe ich dann unterlassen und gesagt es war mein letzter versuch den Erzeuger eventuell seinen Sohn mal schmackhaft zu machen.. das Ja hat dann auch geschrieben das die Mutter keinen Kontakt mehr aufsuchen wird und ich den auch nicht mehr wünsche... das stimmt dann auch nach dem mein Sohn 1 Jahr auf der welt war...
irgendwann hat mich seine olle bei wkw angeschrieben warum ich den kleinen den dem Vater vorenthalten würde.. er würde seinen Sohn gerne mal sehen :-[
er labert sooo einen scheiß rum das ärgert mich so aber das schlimmste wovor ich angst habe das mein Sohn später seinen Erzeuger kennen lernen will und er erzählt dann deine Mama wollte das nicht da sich dich sehe oder so..:-[:-[:-[

sr für das lange #bla #bla #bla

Beitrag von julie87 24.04.10 - 10:45 Uhr

"das schlimmste wovor ich angst habe das mein Sohn später seinen Erzeuger kennen lernen will und er erzählt dann deine Mama wollte das nicht da sich dich sehe oder so" das kann ich verstehen. mir geht es da ähnlich...(siehe beitrag darüber)..ka was man da tun kann

Beitrag von witch71 24.04.10 - 11:59 Uhr

Wegen sowas sollte man sich echt keinen Kopf machen.
Wieso denkt Ihr denn, Eure Kinder würden einem "Fremden" mehr glauben, als Euch? Ihr habt sie gross gezogen, sie bis dahin - hoffentlich - nie belogen und wart immer für sie da.

Sollte der Vater das wirklich behaupten, dann steht doch Aussage gegen Aussage. Und wieso zum Teufel sollten die Kinder dann ihm glauben und nicht Euch?

Wenn Ihr einen Beweis braucht, dann lasst den Vätern über das Jugendamt schreiben, dass Ihr den Kontakt jederzeit wieder unterstützen werdet und er sich dann nur melden braucht, wenn er das Kind sehen will. Und das Ganze dann in Kopie an Euch.

Man kann es sich mit ungelegten Eiern auch echt schwer machen. ;-)

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 25.04.10 - 17:30 Uhr

das wäre mal eine idee

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 25.04.10 - 17:33 Uhr

also ich habe mir gesagt wenn mein Sohn Kontakt zu ihm will mache ich das über das Jugendamt die haben Sachen wo drin stehen müsste das er den Kontakt nicht wollte und nicht ich unterbunden habe...
damit versuche ich mich immer etwas zu beruhigen...

aber schwer ist es auch wenn mein Sohn Papa ruft sage dann immer das er leider keinen Papa hat im Moment...