Noch kein sex gehabt...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 16:48 Uhr

Guten Abend meine Lieben,

ich lebe seit 2 Jahren zusammen mit meinem Lebensgefährten, den ich ja schon immer(als meinen einzigen Mann) heiraten wollte.
Wir kennen uns über die Kirche, schätzen und lieben uns seit 4 Jahren. Nun ist es nicht so einfach geworden mit seinen Eltern/Eifersucht etc. Das hat uns etwas nachdenklcih und vorsichtig gemacht. Doch haben wir noch nie aufgehört uns so innig zu lieben.
Unser (mein )Wunch war zwar kein Sex vor der Ehe zu haben, aber wir hätten doch nicht gedacht , dass wir 4 Jahre lang daraus werden würde.
Er hat meinen Wunsch von Anfang an akzeptiert und wir lieben uns und leben heute noch zusammen.
Natürlich leiden wir beide darunter, ich versuche von meiner Seite aus ihn glücklich zu machen, wie ich kann. Er ist der liebevollster Mann der Welt.
Nun hatten wir einen Schreck erlebt, wegen seinen Eltern- sie sind wahnsinnig eifersüchtig auf mich und ich habe einfach keine Chance an seiner Seite in Anwesenheit dessen Eltern zu existieren.
Er schwört mir seine Liebe und Treue , was ich ja auch hautnah erlebe, auch ich will nicht ohne ihn leben. Er sat wir müssen nach vorne schauen aber gleichzeitig will nicht über die Eltern und Probleme sperchen.
Bin hilflos und kann nicht mehr.
Für Euren ernstgemeinten Rat (bitte keine Ironie, dafür bleibt mir im Augenblick kein Nerv mehr übrig) freue ich mich.
Herzlichen Dank im Voraus,
S#kleeusaatschka

Beitrag von fraglich 23.04.10 - 16:59 Uhr

Hi susanatschka,

kein Sex vor der EHE!!!

Meines Erachtens antiquiert und sehr gefährlich!

Ich ... weiblich ... mit Lebenserfahrung würde es meiner Tochter nie empfehlen! Sexerfahrung ... natürlich nicht übertrieben ... ist wichtig!

LG und überlegt Euch nochmal ob Ihr noch länger auf die schönste Sache zwischen zwei Liebenden verzichten wollt!

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 17:08 Uhr

Ich danke Dir vielmals.
Weil ich nicht lange darauf verzichten will und auch nicht mehr kann , deshalb schreibe ich.
Er kann ohne weiteres nichts wagen, im Hintegrunf zwitschern die Eltern, dass ich nicht die Richtige bin. Wir kämpfen für uns und versuchen jetzt endlich etwas zu ändern.
Wir lieben uns zu sehr, haben viel Zeit verlohren, nun habe ich Angst wie es weiter geht.
Du hast sooooooooooooooo recht und ich habe meine Gynokologin richtig überrascht. Si wa so lieb, dass sie mir natürlich Hoffnung machte:
Nun , meine liebe, ws soll ich untersucjhen, erst müsstest Du mit Deinem Lebensgefährten schlafen.
Langsam habe ich auch Angst, was für welche Schaden daurch mein Körper und seele haben könnten.
Oder wie ist es , wenn ich später norml lebe, also mit meinem Mann schlafe????????????????
Nochmals danke fürs zuhören.

Beitrag von ayshe 23.04.10 - 17:19 Uhr

##
Langsam habe ich auch Angst, was für welche Schaden daurch mein Körper und seele haben könnten.
Oder wie ist es , wenn ich später norml lebe, also mit meinem Mann schlafe????????????????
##
verstehe ich nicht.

wenn ihr es beide wollt, dann geht los, besorgt verhütungsmittel und ab in die kiste.

ist doch einzig eure angelegenheit.

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 17:24 Uhr

ich habe solange alles abgewogen, er auch.
der ganze Hintergrund beeinflusst natürlich uns auch.
Wenn man diesen Hass und Nichtsgönen von seiner Familie erlebt, möchte man keinen sex haben. Seine Eltern machen mir Angst, obwohl sie Gott sei Dank in Griechenland und nicht in Deutschlan leben. Zumal es für uns (insbesondere für mich) eine religöse Bedeutung hat.
Ich danke Dir für Deine Zeilen!

Beitrag von ayshe 23.04.10 - 18:26 Uhr

##
Wenn man diesen Hass und Nichtsgönen von seiner Familie erlebt, möchte man keinen sex haben.
##
also mir wäre das echt völlig egal.



##
Zumal es für uns (insbesondere für mich) eine religöse Bedeutung hat.
##
ja, das war mir schon klar, aber verstehen werde ich das sicher nie können.

Beitrag von pheromon 23.04.10 - 17:31 Uhr

Wenn ihr vor der Ehe keinen Sex haben wollt, dann heiratet doch einfach. Entweder auf dem Standesamt oder mit einer Kurzreise in Las Vegas. Seine Familie wird dich erst dann als seine Frau akzeptieren. Die kirchliche Hochzeit könnt ihr dann ggf mit der familie nachholen.

Wenn euch die Kirche so wichtig ist sprecht mit dem Pfarrer über eure Not und den Zwist mit der Familie.

Wollt ihr Kinder? Dann wird es höchste Zeit.

LG Pher

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 18:06 Uhr

Wie Recht Du hast. Danke!

Beitrag von gustav-g 23.04.10 - 17:49 Uhr

"will nicht über die Eltern und Probleme sperchen"

Das ist aber in einer guten Beziehung oder Ehe unabdingbar.

Ich halte Sex vor der Ehe für sinnvoll. Wenn ihr nach der Hochzeit entdeckt, dass es nicht so funktioniert wie gewünscht, habt ihr ein grosses Problem.

Die Enthaltsamkeit hat auch Vorteile:

Ihr könnt nicht vergleichen und deshalb Zweifel bekommen
Ihr seid nicht eifersüchtig auf VorgägerInnen
Eure Kinder werden ehelich geboren

Abwägen müsst ihr selbst, da kann euch niemand helfen.

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 18:05 Uhr

das stimmt , ich hatte noch nie einen anderen Mann an meiner seite gehabt, für ihn bin ich auch die erste.
Sicher hat alles zwei Seiten.
ir genießen aber auch die schlechte Sete des Zustands und ich habe Angst.
Ein ist ursprünglich aus Griechenland, aber Gott sei Dank hier geboren und bisschen (entwickelter) aufgewachsen, als z. B. seine Verwandschaft dort. ER ist verständnisvoll und spricht mit der Zeit immer mehr und mehr mit mir über das eine und andere, Leid und Freude.
Jedoch kann er niemals den Eltern wiedersprechen, das verletzt deren Ehre, so die beiden aus Griechenland.
Ich danke Dir für Deine Meinung - da sieht man so einiges mit gan anderem Blickwinkel ...

Beitrag von morjachka 23.04.10 - 18:05 Uhr

Hallo!
Vielleicht kirchlich heiraten?
Und seine Eltern einfach ignorieren.
Haben meine Eltern auch gemacht, meine Oma hat meinem Vater bis zu seinem Tod nicht akzeptiert, aber weningstens hielt die Ehe.

Beitrag von susanatschka 23.04.10 - 18:11 Uhr

Hallo liebe Unbekannte!

das habe ich auch vorgeschlagen, sogar bevor ich seine eltern kennengelernt habe, da ich deren Eifersucht und krankhaftes Verhalten auch so zu spüren bekam. danach wurde es schlimmer, als sie mich eine freiheitsliebende , familiere aber auch selbständige Frau kennengelernt haben.
Damals wollte ich nicht mit nach Griechenland, ich wollte vorher sogar heiraten. Er hat es als Spaß verstanden.
Damals heute oder in der Zuckunft, wird er niemals ohne Einverständnis seinen Eltern heiraten. Er ist über alles heiß und innig geliebter Sohn. Dann würde seine Familie ihn den Rücken drehen und ich glaube davon hat er Angst.
Mir persönlich wäre es schmerzhaft aber auch egal, wenn meine Eltern ihn nicht akzeptieren würden. Da würde ich denen sagen, das er das istr und basta.
Er kann und darf das nicht.
Und ich kann so ignoriert und ausgeliefert leben auch nicht.

Beitrag von morjachka 23.04.10 - 22:00 Uhr

Oh Mist, dann kann wirklich nur er etwas an der Sache ändern... Aber warum wird dann Zusammenleben geduldet und Heiraten nicht... Wo ist der Unterschied?

Beitrag von cherymuffin80 23.04.10 - 19:13 Uhr

Hallo,
du bist 35!!!! Jahre alt laut VK, wieso heiratet ihr nicht einfach????

Willst du irgendwann mal Kinder? Dann solltest du auch nicht mehr lange warten, ab 35 gehört man zu den Risikoschwangeren!

Und vergiss einfach seine Eltern, die leben doch weit genug weg, musst sie ja nicht dauernd sehen!

Denk einfach nicht soviel nach sondern vertrau deinem gefühl und wenn du aus religiösen Gründen nicht vor der Ehe mit ihm schlafen willst, müsst ihr halt heiraten oder wielange wollt ihr noch warten??? Ihr werdet ja auch nicht jünger! :-p

LG

Beitrag von muttiator 23.04.10 - 20:44 Uhr

Wenn er dich liebt wird er dich heiraten!

Ich weiß nun nicht was dir wichtiger ist!? Geht es dir darum deine Unschuld zu verlieren oder den Mann zu heiraten den du liebst?
Wenn es dir um deine Unschuld geht, dann tu was immer du willst.
Wenn es aber um die Eheschließung geht kann man dir nur raten das du noch mal mit deinem Partner sprichst und ihm auch sagst das du es so wie es ist nicht weiter hinnimmst.
So lange dein Partner nicht seine Meinung vertritt und das auch vor seinen Eltern wird er sich immer zerrissen fühlen.

Beitrag von fienchen1101 24.04.10 - 00:54 Uhr

Hallo,

oje, dass es "sowas" heutzutage noch gibt. (bitte nicht negativ auffassen)

Darf ich dich mal was fragen? Ist nicht bös gemeint, aber es interessiert mich wirklich.

Wie hält man es 4 Jahre neben einem Mann aus, den man liebt, und man darf ihn nicht anfassen?

Wenn ich daran denke, wie ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe.... Ich hätt ihn die ganze Zeit *piep können. Wir haben teilweise ganze Tage im Bett verbracht. #verliebt

Gerade wenn man frisch verliebt ist, dann will man doch den Partner am liebsten mit Haut und Haar verschlingen.

Ihr seid sehr religiös. Jeder wie er mag.
Aber was ich auch nicht verstehe: Wie ist es möglich, sich so extrem an eine Religion zu klammern und sich seine eigentlichen natürlichen Bedürfnisse wie freie, ungezügelte Liebe zurück zu stellen oder sogar verbieten zu lassen? Ist es Angst? Angst davor, in die Hölle zu kommen?

lg
Fienchen


Beitrag von ju.ja 24.04.10 - 11:20 Uhr

Hallo du Liebe,

das, ist ja alles nicht so einfach!
...aber hier geht es doch um viel mehr als den Sex!
Er sollte sich entscheiden, wenn seine Elttern dich nicht wollen und es evtl. nie tun werden, wie lange will er dann auf ihre Zustimmung warten?

Ihr müsst mehr reden, es gibt doch gerade im kirchlichen Bereich viele Angebote (Ehevorbereitungskurse und Sonstiges), es ist wirklich oft (gerade für ihn), viel einfacher über soetwas zu sprechen, wenn jemand der Ahnung hat dabei hilft.

Ich wünsche euch sehr, dass ihr zusammen die Richtige Entscheidung trefft.... und wie gesagt es geht hier nicht nur um Sex, miteinander das Leben verbringen zu wollen, Familie zu haben....er muss dazu ganz hinter dir stehen!!!

ganz liebe Grüße und Segen
ju.ja

Beitrag von susanatschka 29.04.10 - 19:01 Uhr

Liebe Unbekannte,
vielen Dank für Deine zeilen, die ich erst jetzt gelesen habe.
Ach, ich weiß gar nicht, wie es weiter gehen soll.
Er ist verliebter denn je,ich liebe ihn auch aber an die Zucku nft zu denken wird mir schlecht- denn seine eltern sind ständig anwesend in seinem Leben. Und sie hassen mich nun mal, mizt mir den Sohn zu teilen ist ja für die schrecklich.
Dabei vergesen sie auch , dass er ein volljeriger Mann ist und alle Menschen eigenen Platz in seinem Leben haben, Ich meins, eltern seins etc. Doch man kann sich nicht vorstellen, wie seine Eltern auf mich eifersüchtig sind. Sie gönnen mir nichts, sie sind neidisch und eifersüchtig.
Hallo, alle mal hier hören- bitte keinen Mann aus Griechenland heiraten, odre in ihm sich verlieben- kann gefährlich enden.:=(
Alles Liebe,
Susanna

Beitrag von yorkijaylee 04.05.10 - 12:47 Uhr

Hi

also schwere sache,ich halte nicht viel davon mit keinen sex vor der ehe es hört sich so altmodisch an,habe es auch nicht gemacht bzw habe ich gemacht.
Dennoch wenn ihr schon 4 jahre zusammen seit und noch keinen sex hattet,die familie da nicht mit spielt...ähhhh was heiraten angeht dann frage ich mich wird bei euch überhaupt mal eine ehe stattfinden ? Geschweige denn ob ihr sex mässig harmoniert? Wenn ich das mal so sagen darf.Ich würde mir langsam echt sorgen machen und dich belastet es ja auch.