Frühchen und Beikost

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lollilou 23.04.10 - 16:53 Uhr

Hallo ihr lieben!
Ich war heute mit unserer Süßen bei der Kinderärztin und hab mal nachgefragt wie es mit der Beikost bzw. Beikoststart bei Frühgeborenen aussieht. Die Ärztin sagte das wird NICHT nach korrigiertem Alter gerechnet. Da meine Maus sich auch sehr für mein Essen interessiert werden wir es die tage einfach mal mit Karotte ausprobieren #mampf
Wollte mal Bescheid sagen da ich letztens noch ne Frage hier darüber gelesen hatte.
Einen schönen sonnigen Abend noch!

Beitrag von mamantje 23.04.10 - 17:10 Uhr

Dankeschön fürs Bescheid sagen... die Frage kam von mir ;-)

Sag mal, woran merkst du denn, dass deine Maus Interesse am Essen hat? Doofe Frage #rofl

Danke!

LG Antje mit Liliana #herzlich

Beitrag von lollilou 23.04.10 - 17:32 Uhr

Hi!

Vor ca. 2 Wochen fing die kleine an immer beim Abendessen mit am Tisch sein zu wollen wobei sie dann fleißig beobachtet hat.
Dann hab ich mir Mittags mal nen Riegel gegessen und madame macht mich nach und schiebt imaginäres Essen in ihren Mund und kaut/schmatzt.
Zu guter letzt waren wir vor ein paar Tagen mittags mit dem Kinderwagen unterwegs und ich habe son kleines Pizzaschiffchen gegessen. Ein Mann im Aufzug hat dann den Blick meiner kleinen gedeutet indem er sagte "Mama gib mir was ab".
Und....sie nimmt den Breilöffel und schiebt ihn Richtung Mund.
Ich wollte eigentlich ca in nem Monat anfangen aber da sie echt deutliches Interesse zeigt werden wir es mal versuchen- wenns nicht klappt auch egal dann verschieben wir das ganze.

Lg

Beitrag von mamantje 23.04.10 - 22:11 Uhr

Ist ja süß :-)

Wie alt ist deine Mausi denn?

Beitrag von mukkelchen 23.04.10 - 18:43 Uhr

Also uns wurde gesagt, das es eigentlich egal ist, wann die Kleinen mit der Beikost anfangen. Sie sollen eben Interesse zeigen.

Wir selber haben uns wegen der Allergiegefahr dazu entschieden gehabt, das Larissa erst nach dem korr. Alter mit der Beikost anfängt. Das war damals mit korr. 7 Monaten ! Und ich hab es echt super langsam gemacht. Hab diese Woche erst abgestillt #verliebt

LG,
Mukkelchen

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 11:38 Uhr

ich glaub es kommt drauf an wie viel ein kin zu früh gekommen ist

men oshn kam 5 wochen zu früh und ich hab bei ihm (nicht korr. alter) bei 3.5 monaten langsam angefangen u es hat super geklappt u seit dem entwickelt er sich viel besser als nur mit dem pregomin

:-)

Beitrag von lollilou 25.04.10 - 11:49 Uhr

Denke auch wenns ein extremes Frühchen ist wäre ich auch eher vorsichtig. Man "muss" ja auch nicht so schnell mit der Beikost anfangen denke ich. Wir werdens probieren und wenns klappt ist gut und wenn nicht genauso gut!
Aso meine ist 5 Monate alt und kam bei 36+0.

#huepf