Mutterschutzgesetzt im Pflegeberuf

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 20:12 Uhr

Hallo !!!
gibt es hier noch mehr werdene Mamis im Pflegeberuf ???
Wie wird das so bei Euch gehandharbt , hab mir schon Auszüge im Internet durchgelesen , aber so richtig schlau werd ich daraus nicht !
Also mein Arbeitgeber ,hat zwar zugestimmt das ich keine Nachtwache mehr machen brauch !
Die ganz schweren Bewohner muß ich auch nicht machen .
Aber alle anderen , mobile Bew , davon aber mehr wie normal . Bettlägrige auch mit hochziehen und Lagern . Spätdienst ( nach 20 Uhr ) sowie Sonn und Feiertage muß ich auch weitermachen .
Wäre schön wenn ihr mir da weiterhelfen könntet !!
LG: Tina

Beitrag von boujis 23.04.10 - 20:24 Uhr

Normalerweise solltest Du nur Zwischendienst machen ( bis 20 Uhr ), Sonn- und Feiertage sind okay, dafür bekommst Du ja Freizeitausgleich.
Betten und Pflegen gehört in unserem Beruf dazu, aber hol Dir immer eine 2. Person ,wenn Du denkst es wird zuviel. Hör auf Deinen Körper. Ich habe immer die Medi gestellt, Doku vorgearbeitet, Pflegeplanung geschrieben, Blutentnahme, Op Vorbereitung u.s.w. Es findet sich immer etwas was Deine Kollegen entlastet und Dich schont. Versuch es einfach, wenn es zu schwer wird und ihr zu viele Pflegefaelle und wie leider viel zu oft zu wenig Personal habt , dann lass Dir ein BV bescheinigen.

LG

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 20:29 Uhr

Ich arbeite in einem Pflegeheim auf einer Dementstation , da ist nicht viel mit anderen arbeiten . Freizeitausgleich #rofl ...was ist das , muste gleich am nächsten Tag als ich es gemeldet habe einspringen 8 das war Mittwoch ) , heute dann mal wieder 3 Stunden länger machen !!
Da ich ja nur die " leichten Leute " mache , werd ich von fast jedem geholt um mit anzufassen die schweren Leute aus dem Bett zu holen !!! Ach so und Berufsverbot , hat mir mein Arbeitgeber nahe gelgt , solle ich mir vom Arzt holen , als ich ihm sagt das er das auch aussprechen kann , wollte er von nix wissen .
LG: Tina

Beitrag von luwido 23.04.10 - 20:26 Uhr

Hallochen,

also ich arbeite/arbeitete als Krankenschwester in der Onkologie.

Als erstes wurde ich auf eine andere Station versetzt, weil ich nicht mit Chemotherapien arbeiten darf.

Mit den Schichten wurde es so geregelt, lt. Muschg keine Spätedienste nach 20:00 Uhr und nicht mehr als 5 Tage am Stück arbeiten, dann mindst. 2 Tage frei. Wochenend und Feiertage ist aber erlaubt.

Beim lagern sollte ich mir immer Hilfe holen, obwohl das in manchen Fällen einfach nicht ging.

Bin aber jetzt schon seit der der 16 SSW im BV.

Alles liebe noch für deine Restkugelzeit.

Luwido mit Josefin inside (37 SSW)

Beitrag von anirbas123 23.04.10 - 20:27 Uhr

Hallo Tina,
laut Muschu Gesetz ist es nicht erlaubt zwischen 20 und 6 Uhr zu arbeiten. Sonn- und Feiertage sind erlaubt wenn Du nicht mehr als 6 Tage am Stück arbeitest und dir dafür ein Freizeitausgleich zugesprochen wird.

Vom Arbeitsaufwand wie viele Bewohner man versorgen darf gibt es keine genaue Regelung. Du darfst nicht mehr als 5 KG heben. Also fällt das mit dem hochziehen aus, außer der Bewohner kann noch mithelfen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Gruß Anirbas123

Beitrag von fruitycocktail 23.04.10 - 20:32 Uhr

Da hab ich doch auch mal ne Frage:

Ich arbeite auch in der Pflege und mein Dienstplan sieht bisher so aus das ich 12 Tage am Stück arbeite (Mo-darauf die Woche Fr) und dann Sa./So. frei und der Sa. ist dann immer mein Freizeitausgleichstag! Sowieso ganz fies!!

Das geht also garnicht????

Beitrag von anirbas123 23.04.10 - 20:42 Uhr

Hallo,
soweit ich weiß geht das nicht, du darfst nicht mehr als 6 Tage am Stück arbeiten. Der 7. Tag muß frei sein.

Gruß

Beitrag von lolia1 23.04.10 - 21:10 Uhr

Du darfst am Wochenende arbeiten wenn du dafür in der Woche davor und danach einen Tag frei bekommst. Dazu zählen aber nicht Sa und So.

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 20:39 Uhr

Das man die Bewohnerzahl da nicht fest legen kann ist mir schon klar . Aber ich werd so mit arbeit zu gedeckt , das ich nach Feierabend nur noch fertig bin und schmerzen ( Unterleib u Rücken ) habe.Für mich der rest des Tages gelaufen , da ich alles im Dauerlauf machen muß um fertig zu werden. Setz ich mich mal hin , weil ich nicht mehr kann , kommen dumme Sprüche !!

Beitrag von anirbas123 23.04.10 - 20:44 Uhr

Dann sprich mit deiner Stationsleitung. Und wenn das nicht hilft dann geh zu deinem Gyn. Vielleicht stellt er dir ein eingeschrängtes Beschäftigungsverbot aus. Weil Schmerzen sind nicht akzeptabel.

Gruß

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 21:05 Uhr

Hab am Donnerstag wieder einen Termin bei ihr , mal sehen was sie sagt . Hab natürlich Angst , normaler Weise bin ich nicht so Pingelig , hatte aber letztes Jahr 2 FG , das muß ich nicht nochmal haben !!!

Beitrag von lolia1 23.04.10 - 21:16 Uhr

Mit der Vorgeschichte willst du wirklich noch bis Do warten?

Das hat nichts mit pingelig zu tun. Hol dir dein BV ganz schnell.

Habe meins auch vom FA bekommen in der 22.SSW. Unsere Personalabteilung wollte es gleich als ich die SS mitgeteilt habe, da wollte ich aber noch nicht#klatsch.

LG Petra

Beitrag von diejulimaus 23.04.10 - 23:07 Uhr

Ich arbeite auch in der Pflege und habe ähnliche Probleme:
Nach Bekanntmachung meiner SS wurde ich vom geschlossenen Bereich (10 BW, 2 PP) auf den offenen versetzt (30 BW, 2-3 PP) und soll dort hauptsächlich anreichen, Toilettengänge, Doku machen etc. Letztendlich ist es aber so, dass ich oft auch beim Lagern und Mobilisieren helfen muss. Letztes Wochenende (arbeite auf 400,-€-Basis) hatte ich Spätdienst (bis 20.00) und an beiden Abenden sehr lange Gebärmutterkontraktionen. Ich bin aber erst in der 16. Woche! Mein FA sagte mir dann, ich solle über ein Beschäftigungsverbot nachdenken und es sei kein Problem, das zu bekommen, denn ich würde das Leben meines Kindes damit gefährden oder zumindest einen guten Verlauf der SS. Ich bin halt auch nicht die Person, die sich dann erstmal gemütlich hinsetzt und die anderen sich abrackern lässt, wenn einfach total viel zu tun ist. Ich bin jetzt auch hin- und her gerissen, aber letztendlich bringt es mir nichts, wenn sich durch die Anstrengung und den Stress der MuMu vorzeitig öffnet und ich dann den Rest der SS nur noch liegend verbringen darf... Übrigens habe ich heute erfahren, dass man als Schwangere keinerlei Kontakt zu Fäkalien oder sonstigen Ausscheidungen haben darf - das wusste ich bisher auch nicht und in der Pflege lässt sich das ja schlecht vermeiden, es sei denn, man macht ausschließlich Büroarbeit...
Alles Gute!
Juli mit #verliebtShana (*05.03.2008) und #herzlich#eiMuckelchen (15+2)

Beitrag von douvi 23.04.10 - 20:30 Uhr

Ich bin Heilerziehungspflegerin,
ich werde erst meine Info´s erhalten, aber ich weiß, das ich nicht mehr alleine Dienst machen darf, das heiß, keine Dienste ab 20 Uhr und Frühdienste alleine.
Der Betriebsarzt kommt nächste Woche und dann wird geschaut ob ich überhaupt immun gegen ansteckende Krankheiten bin (Herpes, Rötels etc.), wenn nicht kann er sofort arbeitsverbot erteilen. Ebenso wird er raten, gewisse arbeiten nicht mehr zu vollrichten.
Ich mein auch gehört zu haben, das wir komplett aus der Pflege genommen werden. Trifft auf mich abeer im Moment eh nicht zu.

Mir liegt es dann frei was ich mach, das heißt, ich kann bitten die Dienste weiterhin so zu vollziehen wie bisher, ebenso trotz magelnder Immunität weiterhin zu arbeiten.


lg Anna

Beitrag von mimia24 23.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo,:-D

bin selbst Krankenschwester und stellvertr. Stationsleitung bis zur Geburt meines 1. Kindes gewesen, jetzt arbeite ich 60% als Krankenschwester auf der Station.

Also, du darfst nach 20.00 Uhr - 06:00 Uhr nicht arbeiten, Wochenende und Feiertag schon, aber du darfst nie alleine in der Schicht sein, auch nicht Schichtleitung an nem Tag! Wieviele Tage du am Stück max. arbeiten darfst, dass weiß ich nicht.

Lg Michele :-Dmit Denis (knapp 3 J) und Baby im Bauch 7.SSW

Beitrag von canadia.und.baby. 23.04.10 - 20:46 Uhr

Alleine lagern darfst du so oder so nicht! ob schwanger oder nicht!!

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 21:03 Uhr

schön wärs , das ist Standard bei uns !
Vorallem Nachts , 2 Kräfte für 3 Stationen , da kann man nur im Notfall zu 2 arbeiten !!

Beitrag von tinkabell1984 23.04.10 - 21:25 Uhr

Hi,

bin auch Krankenschwester und habe bis zum Schluß gearbeitet. Hab auf einer Station mit 50 Patienten gearbeitet. Manchmal stand ic mit einer Schülerin alleine im Frühdienst. Ich hab es aber gemacht, weil ich gerne arbeiten gegangen bin.

Für mich hört es sich bei dir an, als ob du einfach keinen Bock mehr auf arbeiten hast. Deswegen schreib ich jetzt das was du gerne von uns hören möchtest:

Hol dir bei deinem FA ein Beschäftigungsverbot!!!

TB

Beitrag von babilon5 23.04.10 - 21:40 Uhr

Nee , möchte ich nicht , da ich auch gerne arbeite !!!
Ich wollte nur hören , wie es bei anderen Arbeitgebern so läuft , ich möchte nix reskieren und da man aus den Mutterschutzgesetz Auszügen im Internet nicht ganz schlau wird . Mal hören wie das so ist , ob es möglichkeiten gibt den Arbeitsplatz so einzuteilen das ich ohne Risiko weiterabeiten kann , um die Mutterschutzvorschriften einzuhalten !!!
Wenn ich kein Bock auf arbeiten hätte , würde ich nicht arbeiten gehen , da ich bei 6 Kindern zu Hause bestimmt genug zu tun hätte !!!
LG: Tina