Jetzt hat es mich erwischt: Mastitis :(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von connychita 23.04.10 - 20:30 Uhr

Hallo Mädels,

mein Alptraum ist wahrgeworden- heute bin ich mit 39,4 Fieber aufgewacht u einen dicken EI auf der Brust...
habe jetzt Amoxicillin und eine Heparinsalbe zum kühlen bekomen...
bin total schlapp u weiss nicht mehr weiter :( habe angst vor einer horrornacht....

lg conny

Beitrag von doz301 23.04.10 - 20:50 Uhr

Hallo Conny,

hui, das ist unangenehm! Lass dich mal vorsichtig #liebdrueck

Deine beste Therapie in dieser Situation ist: dein Kind. Stille weiter, streiche dabei die Brust an den entsprechenden Stellen vorsichtig aus (so wie du es ertragen kannst).

Und schau nochmal, wie dein Kind an der Brust liegt. Wenn es auf die Brust drueckt, kann sich die Milch zurueckstauen.

Es muss keine Horrornacht werden. Nimm das Antibiotikum, das hilft reativ schnell.

Gute Besserung, doz

Beitrag von becky777 23.04.10 - 20:51 Uhr

Wünsche Dir gute Besserung!!!#herzlich
Und schön Ruhe halten, auch wenns schwer fällt.

lg

Beitrag von tragemama 23.04.10 - 21:43 Uhr

Oh je - hab ich auch schon hinter mir. Allerdings bin ich ohne medikamentöse Unterstützung aus der Nummer rausgekommen: Permanentes Anlegen, dazwischen Abpumpen und gleichzeitig ausmassieren. Vor dem Stillen oder Pumpen wärmen, danach kühlen und RUHE. Gg. das Fieber Ibuprofen. Nach drei Tagen war der Spuk vorbei... Das war auch die "Höchstgrenze" meiner Hebamme, dann hätten wir Antibiose begonnen.

Hast Du Unterstützung von einer Hebi?

Andrea

Beitrag von lexa8102 24.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo Conny,

oje, ich kann gut nachempfinden, wie es dir geht. Ich selbst hatte schon 2 Brustentzündungen und einen Milchstau.

Also, mache mal folgendes:

1. Brust wärmen (z. B. mit Rotlicht, warmem Waschlappen, warmem Gelkissen - ich habe immer die Handwärmer genommen)
2. Stillen - so viel wie möglich an der betroffenen Brust (bzw. an beiden gleich, wenn beide betroffen sind)
3. Kühlen (z. B. mit Erbsen, Quark oder Kühlakku)

Was auch hilft, aber saumäßig weh tut: massieren. Als ich merkte, dass es hilft, habe ich vorsichtig angefangen und konnte dann den Druck immer mehr steigern. Ich hatte zumindest das Gefühl, dass es hilft.

Gegen das Fieber kannst du Paracetamol nehmen, dann geht es dir bestimmt schon ein bißchen besser. Fieber schlaucht ja immer schon ganz schön.

Gute Besserung wünsche ich dir.

VG,
Lexa