heute wäre ich eigentlich ...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von diekleene581 23.04.10 - 20:43 Uhr

..... in der 18ssw gewesen #heul aber leider habe ich meinen kleinen krümel vor ca. 2 monaten in der 10 ssw verloren. ich denke das ich das ganze gut verarbeitet habe, aber ab und zu kommen doch momente in denen ich dann darüber nachdenke wie dick mein bauch wohl schon wäre und ob ich schön wüsste ob es ein junge oder ein kleines mädchen wäre #aerger es ist schwer und es tut weh .... #stern

glg #herzlich

Beitrag von cordelchen 23.04.10 - 20:49 Uhr

#liebdrueck
Das ist doch ganz normal, dass man darüber nachdenkt, gerade an solchen Tagen...
Meine Nachbarin hat gestern entbunden, mein Kind wäre jetzt auch schon sechs Wochen alt...
Kopf hoch, ein altes, albgelutschtes, aber wahres Sprichwort: Mit der Zeit heilen alle Wunden!
cordelchen

Beitrag von froehlich 23.04.10 - 21:22 Uhr

Es klingt vielleicht ein wenig herzlos (soll's aber nicht!!!!!), aber mein Rat wäre: versuche, Dir solche Gedanken aus dem Kopf zu schlagen. Ich weiß, wovon ich rede: ich hatte vor 2 Jahren selbst eine FG in der 12. Woche und natürlich schossen mir gerade beim Anblick von Schwangeren diesselben Gedanken wie Dir durch den Kopf. Aber das hilft Dir einfach nicht weiter - im Gegenteil, es blockiert Dich! Ich habe mir dann sehr bewusst einen pragmatischeren Zugang erschlossen. Vor allem habe ich es vermieden, mir auszurechnen, wann das Kleine geboren worden wäre und in welcher Woche ich jetzt wohl wäre - sondern habe versucht, positiv zu denken und begonnen, an der nächsten Schwangerschaft zu "basteln". Der Blick zurück zieht Dich hinunter. Irgendetwas ist bei uns schief gelaufen, basta. Das ist so, es passiert jeden Tag, vielen, vielen Schwangeren....; natürlich kann Dir das persönlich nicht den Schmerz nehmen. Aber ich denke, man muß einfach versuchen, sich nicht davon kaputt machen zu lassen. Und gerade die Frage: wär's ein Junge oder ein Mädchen geworden? quält Dich - und ist aber eigentlich völlig sinnlos. (Ich hab sie mir kurzzeitig natürlich auch gestellt). Denk in die Zukunft! Auch Du wirst Glück haben und hoffentlich ein gesundes Baby im Arm halten.

LG, Babs

Beitrag von cloclo 23.04.10 - 23:15 Uhr

Siehe in die Zukunft, ja, genau auch dann noch sieht man ja eben andere Kinder die jetzt das Alter meinen 6 verlorenen Kindern haben. Heute habe ich aus Wunder ein Knabe und ein Mädchen, bin froh und dankbar darüber, denn wir hatten es über 5 Jahre lang probiert, aber man denkt immer wieder an die verlorenen Kindern. Manchmal sage ich es meinem Mann: Sieh mal den oder die an, unser oder unsere könnte jetzt schon so alt sein, oder sieh mal die beiden, könnten im Alter unseren Zwillis sein, und wie hätten die wohl ausgesehen, auch so schön wie unsere 2 Kinder, Ahnlichkeiten, anderer Karakter, man denkt wohl ein ganzes Leben daran. Hatte auch vor genau 11 Wochen eine Fehlgeburt in der 7SSW. Hatte ich einfach so hingenommen, wie immer in den letzten 6 Jahren, wo ich mehrmals ein Kind verlor, und Zwillis in der 11SSW. Ich war einfach froh dass ich schon 2 habe, und hätte NIE im Leben gedacht, dass ich eines Tages sogar darüber weinen könnte. Und so kam es dass ich zufälligerweise nach 10 Jahren endlich mal zu einer Psychiaterin gegangen bin für andere Sachen, habe die Fehlgeburten nur mal so erzählen wolen, und ich fing an zu weinen#schockIch hätte NIE gedacht dass es bei diesem Gespräch die Tränen einfach nur so kullerten. Dabei nahm ich es ja doch fast jedesmal so leicht auf die Schulter, ausser mit den Zwillis, war am härtesten, dass ich ehrlich nie gedacht hätte dass da in meinem inneren Herzen doch noch eine Grosse Wunde offen war. Also ich finde jeder soll doch mit diesem Thema umgehen wie er es empfindet, manchmal einfach nur zugehört zu werden tut schon mal gut für diejenige bei der es noch sehr schmerzt, ist verständlich. Ich möchte also niemandem einen Rat geben wie er sich zu verhalten oder denken soll, dass gehört doch auch zur Trauer, mit den Jahren tut es dann weniger weh, aber vergessen kann man es nicht auch wenn man in die Zukunft schaut. Liebe Grüsse, Claudia;-)

Beitrag von -mell1982 24.04.10 - 07:40 Uhr

Hallo du,
das kenn ich ich stelle mir auch oft vor wie es wohl wäre, ich wäre jetzt in der 23 ssw wie ich wohl ausschauen würde, aber naja es hat wohl nicht sollen sein...