Verdacht auf Blasenentzündung- Welche Globuli kann ich geben?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angie84 23.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo ihr lieben.

meine kleine ( 3 Jahre alt ) äußert heute schmerzen beim Pippi machen. Ständig pullert sie auch in ihre hosen, wobei es sonst richtig gut klappt. Auch riecht ihr Urin ziemlich unangenehm.

Nun meine Frage, gibt es irgendwelche Globuli die ich jetzt im Akutfall geben kann?

Wenn es die nächste Tage nicht besser wird, werde ich Montag eine Urinprobe zum KIA bringen dann wird wohl ein Antibiotika fällig sein :-(

Liebe Grüße

Angie

Beitrag von katjahdd 23.04.10 - 20:58 Uhr

Ihr immer mit euren Globulis.
Ich find es eine Sauerei, wenn dein Kind Schmerzen und du Verdacht auf eine Blasenentzündung hast mit solchen Dingern anzufangen.
Fahr zum Arzt oder ins Krankenhaus und lass sie untersuchen.

Beitrag von angie84 23.04.10 - 21:03 Uhr

Ich bin mit Globuli immer gut gefahren.

Wenn du damit keine gute Erfahrungen gemacht hast, brauchst anderen Mütter nichts schlechtes einreden.

Dann lieber über die Postings hinweg sehen als so ein dummes Kommentar abzugeben. Sorry, aber auf solche Antworten kann ich gut verzichten.

Schönen Abend!

Beitrag von katjahdd 23.04.10 - 21:06 Uhr

Ich hab nichts gegen Globulis, aber doch bitte nicht bei akuten Erkrankungen bei denen sich dein Kind quält und das tut es bei einer Blasenentzündung.

Also hat das nichts mit einem dummen Kommentar zu tun, sondern einfach nur Unverständnis.

Beitrag von king.with.deckchair 23.04.10 - 21:24 Uhr

Sehe ich ganz genauso. Gerade bei einer evtl. Blasenentzündung sollte man nicht noch ein Wochenende lang rumdoktor'n. Dank einer solchen Aktion meiner Mum hatte ich mal binnen weniger Tage eine Nierenbeckenentzündung und DAS sind wirklich Schmerzen, die wünscht man keinem.

Beitrag von schullek 23.04.10 - 22:59 Uhr

hallo,

ich habe auch und gerade bei so akuten sachen bei meinem kind serh, sehr gute erfahrungen gemacht.
er wird bei schwerwiegenderen sachen immer der kiä vorgestellt, doch zumeist wird er dann homöopathisch von mir oder unserem homöopathen behandelt. wie gesagt, immer mit sehr guten ergebnissen.

was ich nicht gut finde ist, globuli wie massenware hier zu handeln. das zeugt meist von noch nicht ausgereiften verständnis der homöopathie, die ja eben nicht so funktioniert, wie die allseits bekannte schulmedizin.
eine individuelle anamnese ist immer nötig.

lg

Beitrag von salem511 23.04.10 - 21:09 Uhr

Bei einem Posting musst Du halt damit rechnen, dass es Antworten gibt, die Dir nicht gefallen. Es hat nicht jeder die gleiche Einstellung wie Du.

Abgesehen davon würde ich auch zum Arzt gehen. Und nicht erst Montag. Eine Blasenentzündung ist nicht zu unterschätzen.

Salem

Beitrag von wurzelkatze 23.04.10 - 21:32 Uhr

Hallo...

Ich würde auch Globulis geben,aber deine Infos reichen mir nicht, um zu sagen welche genau...

Wenn du magst schicke ich dir meine Telefonnumer per PN,dann können wir telefonieren und die passenden raussuchen!

LG Claudia

Beitrag von tragemama 23.04.10 - 21:57 Uhr

Sieh zu, dass zu zum Arzt kommst. Es ist eine Gemeinheit, bei aktuen Schmerzen mit Zuckerkuglen rumzudoktorn, das grenzt ja an Körperverletzung!

Andrea (weißt Du, bei Dir selber kannst Du das ja machen, aber muss das Kind darunter leiden?)

Beitrag von gisele 23.04.10 - 22:00 Uhr

hallo.
ich schwöre auch auf glubulis und homöopathie,aber in so einem fall lass es bitte abklären!!
damit ist nicht zu spaßen.
gute besserung!!
l.g.

Beitrag von vivia 23.04.10 - 22:14 Uhr

Mit Globuli würde ich nicht selbst rumprobieren, das ist doch zu spezifisch. Hast Du einen Homöopathen, wo du evtl. nachfragen kannst?
Ansonsten: VIIIIIEEEL trinken! Kauf im Reformhaus einen Cranberry-Saft (schmeckt nicht sooooo toll, kann man aber evtl. auch mischen), hat bei meiner Tochter schon Wunder bewirkt ;-)
Und bitte: beobachte die Maus ganz genau, notfalls aber wirklich nur notfalls würde ich auch zu AB greifen. Aber das kannst Du als Mutter bestimmt am allerbesten beurteilen.
Gute Besserung + alles Gute
vivia

Beitrag von sternenzauber24 23.04.10 - 22:19 Uhr

Hallo Angie,

Ich meine es nicht böse, aber bitte fahre mit der Kleinen Maus dringlich zum Arzt.
Ich hatte schon etliche male Blasenentzündungen und es tut irre weh, und wenn diese aufsteigt in die Nieren, kann das ganz böse enden.
Bitte mache da nicht selber dran rum, es ist total wichtig das die Keime komplett abgetötet werden, wenn man zu lange wartet wird es schlimmer.
Am Besten direkt zu einem Urologen, jetzt zum WE in die Noturologie.

Alles gute...
Julia

Beitrag von vivia 23.04.10 - 22:25 Uhr

Was ich noch sagen wollte zu allen Globuli-Kritikern und AB-Befürwortern:

Ich habe mit AB bei meiner Tochter (damals 3) NUR schlechte :-(Erfahrungen. Sie hatte das dritte mal innerhalb kurzer Zeit einen Harnwegsinfekt und ich ging wieder mal mit dem AB in der Hand aus der Praxis :-[. ich dachte, das kann doch so nicht weitergehen, bin kurz entschlossen mit ihr zum Homöopathen, damals zum allerersten mal und das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, denn sie hat meinen weiteren Weg geprägt!
Kurz: Sie hatte wirklich starke Schmerzen beim Wasserlassen und ich hatte mir vorgenommen, ihr abends das AB zu geben wenn ich keine Besserung auf die Globuli merke. Aber, sieheda, es wurde besser! Besser, besser, weg und gut. #ole Bei der nächsten Urinkontrolle war alles in Ordnung und dann bekam sie KEINEN Harnwegsinfekt mehr. #huepf

Erst vor ein od. zwei Jahren (inzwischen ist sie 13) war es mal wieder soweit. Ich gab ihr viel zu trinken (Tee, Wasser) und auch Cranberry-Saft. Das hat geholfen, die nächste Urinkontrolle war in Ordnung.

Gruß
vivia

Beitrag von schullek 23.04.10 - 23:03 Uhr

hallo,

ich kann das auch so bestätigen. ich hbe einen hanwegsinfekt nach antibiotikaeinnahme auf grund einer irre schmerzhaften angina bekommen. jedenfalls wollten wir am nächsten tag in den urlaub fliegen. das antib. habe ich mitgenommen für den fall der fälle, obwohl mir da schon klar war, dass ich es wohl nicht brauchen werde.

ich habe 3 liter am tag getrunken (eine freude für alle mitfliegenden;-)), abends cranberryextrakt getrunken und uvalysat genommen. im urlaub angekommen war es weg und die urinkontrolle danach unauffällig.

lg

Beitrag von 221170 24.04.10 - 09:05 Uhr

ICh bin wirklicher Verfechter von Homöopathie.

In einem solchen Fall würde ich aber SCHLEUNIGST zum Arzt fahren und mit Globulis evtl. unterstützend behandeln.

Man muß sich aber schon gut auskennen, man kann nicht sagen: Die und die Beschwerde und dann das Mittel.

Das Mittel muß zum Kind und allen Beschwerden passen. Das ist nicht einfach, ist Zeit-und manchmal auch kostenintensiv.

Ich rate dir flott zum Arzt zu fahren, das sind fiese Schmerzen.

Beitrag von marion2 24.04.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

wenn der Urin stinkt, trinkt das Kind zu wenig.

Bei Blasenentzündungen empfiehlt es sich immer, die Trinkmenge zu erhöhen. Das zusätzliche Wasser schwemmt Bakterien aus und verhindert, dass das Kind sich das Pullern verkneifen kann.

In die Hosen pullern ist kein Problem, wenn man eine Windel zur Hand hat.

Gruß Marion