Favoritenname ist der einer guten Freundin! Was denkt ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von fruitycocktail 23.04.10 - 20:56 Uhr

Huhu, wir machen uns schon einwenig Gedanken wie wir unseren kleinen Wurm mal nennen! Für einen Jungen steht schon immer Luis fest, passt super zum spanischen Nachnamen und wir finden ihn einfach toll #verliebt
Da gibt es auch garkein Problem, aber für ein Mädchen wirds schwierig!
Eine gute Freundin von mir heißt Charis (Scharis gesprochen) und ich fand den Namen schon immer toll und einzigartig! Der Name ist immerwieder im Gespräch und er ist auch bisher der einzige den ich seit Monaten toll finde!
Hab sie gestern gefragt, ob sie ein Problem damit hätte, aber sie würds schön finden :-D
Nur wie ist das wohl, wenn man sein Kind ruft, denkt man dann automatisch an die Freundin? Oder ist das dann einfach was ganz anderes??

Wir sind nicht so ganz dicke befreundet, sehen uns aber regelmäßig alle 2-3 Monate....

Danke für eure Meinungen #sonne

Beitrag von tapsitapsi 23.04.10 - 21:02 Uhr

Hey,

keine Ahnung, aber ich würd den Namen nicht geben bzw. nur als Zweitname.

Charlotte wurde nach ihrer Uroma benannt, die leider viel zu früh gestorben ist und die ich leider nicht kennenlernen durfte. Das ist irgendwie anders als bei einer lebenden Freundin, die du vor allem nur wenig siehst.

LG Michaela

Beitrag von russianblue83 23.04.10 - 21:15 Uhr

Eine Bekannte hat ihr Kind Sherice Chantell genannt... Gefällt dir das evtl.?

Das ist wohl aus einem Film, ich glaub sie meinte von Dr.Doolittle... #kratz


LG

Beitrag von nightwitch 23.04.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

wenn sie kein Problem damit hat und ihr sowieso nicht - warum nehmt ihr den dann nicht einfach.

Letztendlich ist es doch so, dass wenn ihr eurem Kind einen anderen Namen geben würdet, ihr irgendwann auf eine Person treffen könntet, die genauso heisst. Würdet ihr dann der Person sagen, wir können nicht befreundet sein, weil du genauso heisst wie unser Kind?

Gruß
Sandra

Beitrag von bibi22 23.04.10 - 21:17 Uhr

hi!

Also meine Große heißt Carmen und der Name hat mir schon immer gefallen, und ne gute Freundin von uns (sehn wir aber nicht so häufig) heißt auch Carmen.

Hört sich vielleicht komisch an, aber wenn sie zusammen sind, finde ich, hörn sich die zwei Carmen total unterschiedlich an. Ich weiß irgendwie sofort wer gemeint ist und sie auch.

lg bianca

Beitrag von casssiopaia 23.04.10 - 21:30 Uhr

Ich glaube, ich würde nicht wollen, dass mein Kind so heißt wie eine gute Freundin.

Aber eine Abwandlung wäre doch in Ordnung.

Wie gefällt Dir Caris, gesprochen mit k vorne?

VG
Claudia #sonne

Beitrag von superschatz 23.04.10 - 23:42 Uhr

Das klingt irgendwie wie Karies. #hicks

Beitrag von casssiopaia 24.04.10 - 08:55 Uhr

Ich würde zwar mein Kind nicht so nennen, aber seit ich Ken Follets "Die Tore der Welt" gelesen habe, finde ich den Namen total schön. ;-)

Beitrag von jujo79 23.04.10 - 22:57 Uhr

Hallo!
Also ich fänd das irgendwie komisch und würde es deshalb nicht machen. Ich mag den Namen Britta z.B. total gern, würde aber eine Tochter nie so nennen, weil meine Freundin so heißt.
Ich fänd es irgendwie auch etwas langweilig, einen Namen zu nehmen, den schon jemand in meinem Freundeskreis (oder deren Kinder) hat.
Grüße JUJO

Beitrag von haseundmaus 23.04.10 - 23:25 Uhr

Hallo!

Daran wirst du dann nicht mehr denken. Sei froh, dass sie nichts dagegen hat, sie könnte ja auch sagen sie will nicht dass ihr den Namen wählt. Ich finds toll, dass sie einverstanden ist.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von binecz 24.04.10 - 09:24 Uhr

Und es kann auch passieren dass du auf den Namen verzichtest und deine Freundin in einem Jahr wegzieht oder so und ihr euch dann garnicht mehr seht.
Ich glaube ich würde da nicht zu viel Rücksicht drauf nehmen wenn es der einzige ist der mir gefällt.

Beitrag von klaerchen 24.04.10 - 10:46 Uhr

Wenn ihr mit ihr gesprochen habt, finde ich das ok!
Und wenn es das eigene Kind ist, hat der Name einen anderen Stellenwert, von daher wirst du in den Augenblicken, in denen du dein Kind rufst, an dein Kind denken!!!!

Jeder Name wird dir irgendwann im Leben über den Weg laufen! Und wenn er dir gefällt und deinem Mann auch, los!

Beitrag von lachris 24.04.10 - 13:30 Uhr

Meine Mutter hat meine Schwester auch nach einer Freundin benannt und vorher gefragt. Die Freundin hat sich gefreut, dass ihr Name so gut gefallen hat.

Meine Schwester Beatrice ist jetzt 27 Jahre alt und es gab nie ein Problem damit.

Den Namen Charis kenne ich übrigens aus dem Roman "Der Leuchtturm von Alexandria".

Im realen Leben habe ich ihn noch nicht gehört.

Ich würde den Namen nehmen, wenn er Euch so gefällt.

VG lachris

Beitrag von stef68 24.04.10 - 13:48 Uhr

Also eine Freundin von mir und ihr Mann mochten den Namen Sara so sehr, aber so hieß eine Freundin von ihnen. Sie haben sie gefragt und sie fühlte sich sogar geehrt und nun heißt die Kleine - inzwischen 3 - auch Sara. Und da gibt es gar keine Probleme! Ich finde, wenn die Freundin (mit der Du eh ja nicht sooo viel Kontakt hast), nichts dagegen hast, warum nicht!? ;-)

LG
Stef

Beitrag von ina175 24.04.10 - 18:55 Uhr

Ich finde da nichts schlimmes dran. Das wird es überall geben, dass die Namen auftauchen.

Luis übrigens ist ein sehr oft vorkommender Name. Im Babyschwimmkurs hatten wir damal 5 auf 10 Babys #schock

Bei uns in der Familie heissen einige Enkelkinder gleich und das ist total ok.

Alles Gute

LG, Ina mit Marius und #stern#stern

Beitrag von hailie 25.04.10 - 00:20 Uhr

unsere 2. tochter heißt genauso, wie eine freundin von mir. zu dieser habe ich aber sehr wenig kontakt, weil sie nicht in der nähe wohnt... würden wir sie öfter sehen, wäre es wahrscheinlich komisch.

lg